MeldungNews am

Meldung: Der 31. Oktober – allseits bekannt als Reformationstag – soll laut der KND (Konferenz Norddeutschland) neben Mecklenburg-Vorpommern künftig auch in den Bundesländern Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein ein gesetzlicher Feiertag werden. Ziel ist es, dies bereits in dem laufenden Jahr 2018 umzusetzen. Damit soll es zu einem schrittweise Ausgleich zwischen dem bisherigem Ungleichgewicht zwischen Nord- und Süddeutschland kommen, was gesetzliche Feiertage betrifft. So können sich auch alle Norddeutschen bald über einen weiteren freien Tag freuen.

Bildquelle: © RRF – Fotolia.com

 

6 Bewertungen
2.83 / 55 6