Hartz 4News am

So lassen sich Lebensversicherungen vor Hartz IV schützen

✅ In diesem Artikel werden alle Fragen zu Hartz 4 beantwortet

Der Bezug von Arbeitslosengeld II, auch Hartz IV genannt, ist für die Mehrzahl der Betroffenen an sich schon nicht leicht. Oft geht dem Bezug schon eine längere Zeit der Arbeitslosigkeit voraus, während der sie empfindlichen finanziellen Einbußen zurechtkommen müssen. Hartz IV zu beziehen bedeutet dann in den meisten Fällen nochmals einen deutlichen finanziellen Abstieg.

Umso schlimmer ist es, dass vor dem Bezug von Arbeitslosengeld II zunächst alle Ersparnisse aufgebraucht werden müssen, die die gesetzlichen Freibeträge überschreiten. Hiervon sind in der Regel auch Lebensversicherungen betroffen, die der Bezieher lange vor dem Bezug von Hartz IV abgeschlossen hat. Doch diese lassen sich schützen, sodass sie nicht angetastet werden müssen.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Lebensversicherungen rechtzeitig schützen!

Hat man eine oder mehrere Lebensversicherungen abgeschlossen, dann sollte man sich sofort an deren Schutz machen, wenn absehbar ist, dass man in Zukunft Hartz IV wird beziehen müssen. Was viele nicht wissen ist nämlich, dass man Lebensversicherungen auch lange nach dem Abschluss noch vor der Verwertung durch Hartz IV schützen kann. Dazu bedarf es einer Vertragsänderung mit der Versicherungsgesellschaft, des sogenannten Verwertungsausschlusses.

Durch diesen wird die Auszahlung der Versicherungssumme unwiderruflich auf den Eintritt in den Ruhestand oder aber auf das Erreichen des 60. Lebensjahres festgelegt. Das bedeutet, dass die Versicherung vorher nicht gekündigt und somit auch nicht verwertet werden kann. Es ist auch möglich, den Verwertungsausschluss in den Versicherungs-Vertrag aufnehmen zu lassen, wenn man schon Hartz IV bezieht, um einer drohenden Verwertung der Versicherung zu entgehen. Zwar gibt .es dann vom Staat kein Geld für die zurückliegenden Monate, aber die wertvolle Versicherung ist dafür sofort vor der Verwertung geschützt

Hohe Grenzen für geschütztes Vermögen

Pro vollendetem Lebensjahr sind gesteht der Gesetzgeber Empfängern von Hartz IV einen Freibetrag von 750 Euro zu – für Vermögen, die ausschließlich der Alterssicherung dienen. Darunter fallen auch die durch den Verwertungsausschluss geschützten Lebensversicherungen. Maximal darf der Freibetrag jedoch 50 250 Euro betragen. Alles, was über diesem Betrag liegt, muss der Bezieher von Hartz IV für seinen Lebensunterhalt verwerten.

Sonderstellung für Riester-Verträge

Riester-Verträge genießen einen besonderen Schutz vor der Verwertung aufgrund des Bezugs von Hartz IV. Sie können bis zur vollen Förderungshöhe geschützt werden, ohne finanzielle Obergrenze. Das gilt allerdings nur, wenn sie durch den Vertragsinhaber nicht vorzeitig aufgelöst werden. Das bedeutet, sie dürfen keinesfalls zur Anschaffung eine Immobilie oder eines Fahrzeugs eingesetzt werden. Die Auszahlung darf in diesem Fall generell erst zum vorgesehenen Vertragsende erfolgen, damit die Riester-Rente den Schutz vor der Verwertung genießt.

Mit geringem Aufwand Vermögen schützen

Durch einen einfachen Anruf bei Ihrer Versicherungsgesellschaft können Sie also Ihre Lebensversicherung vor der Verwertung wegen Hartz IV schützen. Unternehmen Sie daher sofort alle nötigen Schritte, wenn die Verwertung droht.

Bildquelle: © Jakub Jirsák – Fotolia.com

3 Bewertungen
5.00 / 55 3