FamilieNews am

Staatliche Unterstützung, Geld, Kinder
Kindergeld 2016: Keine Panik – diese Checkliste hilft Eltern

Ab dem 1. Januar 2016 müssen Eltern für die Beantragung des Kindergeldes die Steuer-Identifikationsnummer des Kindes und die eigene bei der Familienkasse miteinreichen. Was man wissen sollte und worauf geachtet werden muss, ist folgend im Überblick aufgezählt.

Übersicht

  • Kindergeld und Steuer-Identifikationsnummer
    Was ist Kindergeld?
    Was ist die Steuer-Identifikationsnummer?
  • Neuregelung und Antragstellung
    Gilt für wen?
    Wann muss beantragt werden?
    Welche Nummern werden benötigt?
  • Auszahlung
    Steuernummer bereits abgegeben?
    Ohne Steuernummer kein Geld?

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

 

Kindergeld und Steuer-Identifikationsnummer

Kindergeld antrag

Was ist Kindergeld?

Vom Einkommen der Eltern unabhängig und steuerfrei zahlt der Staat für jedes Kind Kindergeld bis zum 18. Lebensjahr. Für den Fall, das das Kind weiterhin die Schule besucht, eine Ausbildung macht oder studiert, kann der Anspruch bis zum 25. Lebensjahr ausgedehnt werden. Für das erste und zweite Kind werden 184 Euro gezahlt, für das Dritte 190 und ab dem Vierten zahlt der Staat 215 Euro pro Monat zusätzlich, um die Grundversorgung sicherzustellen. Das Kindergeld wird direkt nach der Geburt bei der zuständigen Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit beantragt.

Was ist die Steuer-Identifikationsnummer

Die Steuer-Identifikationsnummer wird jedem Bürger schriftlich vom Bundeszentralamt für Steuern mitgeteilt. Sie besteht aus elf Nummern (aus zehn zufällig gebildeten und einer Prüfziffer) und gilt ein Leben lang. Meist wird sie als „Persönliche Identifikationsnummer“ bezeichnet, kurz auch „Identifikationsnummer“ genannt. Unter ihr werden alle relevanten Daten wie Name, Adresse, Geschlecht, Geburtstag und -ort gespeichert. Sie ist unverwechselbar, ähnlich eines Fingerabdruckes.

Wie und wo bekommt man diese Nummer?

Die Ausstellung erfolgt über die örtlichen Kommunalverwaltungen. Ist die Identifikationsnummer beispielsweise verlegt worden, kann sie beim örtlichen Finanzamt per Post beim Bundeszentralamt für Steuern, Referat St II 3 in 53221 Bonn oder über ein Web-Formular auf der Internetseite des Amtes erneut angefordert werden. Neugeborene erhalten die Steuer-Identifikationsnummer automatisch per Post.

Neuregelung und Antragsstellung

Welche Kinder sind von der Neuregelung betroffen?

Kurzum alle Kinder, die Kindergeld erhalten. Davon betroffen sind ebenso Eltern, die bereits für ihren Nachwuchs Kindergeld beziehen. Die Nummern müssen bei der zuständigen Familienkasse in schriftlicher Form abgegeben werden.

Wann sollte das Kindergeld für Neugeborene beantragt werden?

Direkt nach Erhalt der Steuer-Identifikationsnummer für das Kind. Meist erfolgt die Zustellung vom Bundeszentralamt für Steuern innerhalb der ersten Woche nach der Geburt auf dem Postweg.

Welche Nummern müssen abgegeben werden?

Es müssen bei der Beantragung sowohl die Steuer-Identifikationsnummer des Kindes, als auch des Elternteils, der das Kindergeld erhält, eingereicht werden.

Auszahlung

Ist die Steuer-Identifikationsnummer schon angegeben oder nicht?

Im Antragsformular für Kindergeld besteht seit mehreren Jahren ein Feld für die Steuer-Identifikationsnummer von Kind und Elternteil. Daher kann es sein, das bereits ein vollständiger Antrag vorliegt. Wer jedoch Gewissheit haben möchte, kann einen Anruf bei der Familienkasse tätigen und erhält unter der Kindergeldnummer entsprechend Auskunft. Es können ebenso einfach die zwei Identifikationsnummern schriftlich noch einmal eingereicht werden.

Gibt es ohne Steuernummer kein Geld?

Für alle Elternteile die noch keinen laufenden Kindergeldbezug durch bestehenden Nachwuchs erhalten, gibt es im Fall einer Nichtabgabe der Steuernummern für alle ab 2016 Geborenen in der Tat kein Geld. Alle anderen Eltern beziehen die staatliche Unterstützung weiter. Bisher gibt es noch keine Deadline für die Einreichung der Steuernummern. Es ist auf jeden Fall ratsam, die Nummern schnellstmöglich einzureichen, da die Familienkasse berechtigt ist, dass ab 2016 ausbezahlte Kindergeld wieder zurückzufordern. Eltern, bei denen die Steuer-Identifikationsnummer fehlt, werden 2016 von den Familienkassen informiert.

2 Bewertungen
5.00 / 55 2