KindergeldMeldungNews am

Meldung: Nachdem die AfD einen Antrag an die Bundesagentur für Arbeit bezüglich aktueller Zahlen im Bereich des Kindergeldes gestellt hatte, berichteten mehrere Medien folglich über einen enormen Anstieg der verzeichneten Kindergeldzahlungen in andere Länder. Demnach wären über 340 Millionen Euro im Jahre 2017 im Zuge dieser Zahlungen auf nicht-deutsche Konten geflossen. Dies würde einen Anstieg  von fast 300 Millionen Euro seit dem Jahre 2010 bedeuten. Dieser Antrag zielte offenbar darauf ab, dem deutschen Steuerzahler diese von ihm getragenen Kosten bewusst und somit auf einen möglichen krassen Fehler der Regierung im Bereich der Sozialleistungen aufmerksam zu machen. Konter gab es umgehend vonseiten der FDP. Von dort heißt es, dieser Versuch, auf den angegebenen „systematischen Missbrauch von Sozialleistungen“ (Matthias Seestern-Pauly, Sprecher FDP) zu verweisen, sei bewusst wahrheitswidrig. 

Bildquelle: © skywalk154 – Fotolia.com

 

9 Bewertungen
4.22 / 55 9