AbschiebungAsylbewerberMeldung am

Meldung: Die Polizei musste in der Nacht von Sonntag auf Montag bei der Durchführung der Abschiebung eines abgelehnten Asylbewerbers (27) aus Syrien einem massiven Widerstand geschätzter 60 Personen entgegenwirken, nachdem diese versucht hatten, die Aktion mit Straßenblockaden sowie dem Einsatz von Gewalt zu verhindern. Die Personen griffen die Polizisten teilweise mit Schlagstöcken und andere Gegenständen an – Steine flogen! Es wurde sogar Pfefferspray gegen die Beamten eingesetzt, bis diese schließlich Verstärkung anforderten. Mit deren Hilfe konnte die Lage – nach ca. zwei Stunden (!) – unter Kontrolle gebracht werden.

Bildquelle: © VRD – Fotolia.com

6 Bewertungen
2.33 / 55 6