News am

Der Beruf des Polizisten ist unter Abiturienten extrem beliebt. Ausbildung und Berufsalltag sind interessant und das Gehalt wirkt extrem verlockend. Wer Polizist werden möchte, muss sich im Vorhinein einem immensen Konkurrenzkampf stellen. Wer zum Auswahlverfahren zugelassen werden möchte, musste in der Vergangenheit einen Numerus Clausus erfüllen. Dieser wurde jedoch erst kürzlich gestrichen, sodass die Noten nicht mehr von allzu hoher Relevanz sind.

Der „Numerus Clauses“ ist entfallen

Ausbildung Polizei

Der Job des Polizisten ist abwechslungsreich, lukrativ und wird attraktiv vergütet. Kein Wunder, dass jedes Jahr eine wahre Bewerberflut über die Ausbildungsstätten der Polizei hereinbricht. Im Jahr 2015 hat das Innenministerium die Zulassungsbeschränkungen für Polizeibewerber vollständig gestrichen, sodass der Numerus Clausus nicht weiter besteht. Die Messlatte für den Polizei-Nachwuchs wurde durch die Abschaffung des Numerus Clausus jedoch nicht gesenkt.

Das Ministerium betonte, dass sämtliche Bewerber einen strengen Deutschtest absolvieren müssen und zusätzlich Prüfungen in den Bereichen soziale Kompetenz, logisches Denkvermögen und Allgemeinwissen absolviert werden müssen. Außerdem kommen ein Sporttest und eine ärztliche Untersuchung hinzu.

Im Regelfall kann davon ausgegangen werden, dass jeder Dritte durch eine der Prüfungen durchfällt. Um eine Ausbildung zum Polizisten beginnen zu können, müssen jedoch alle Tests bestanden werden. Im Endeffekt werden weniger als zehn Prozent der Bewerber zur Ausbildung zugelassen.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Bisheriger Numerus Clausus

Bisher galten für die Zulassung zur Polizistenausbildung ein Numerus Clausus von 3,0 beim Abschluss der Mittleren Reife und außerdem eine Drei im Schulfach Deutsch als Voraussetzung. Bewerber für den gehobenen Polizeidienst mussten bei Abschluss des Abiturs einen Durchschnitt von mindestens 3,2 erzielen und außerdem sieben Punkte im Fach Deutsch vorweisen.

Zu den wohl härtesten Prüfungen im Polizeidienst gehören der Deutschtest und der Sporttest. Zahlreiche Bewerber werden aber auch schon wegen einer zu schlechten Sehstärke nicht zum Bewerbungsverfahren zugelassen.

Aussichten im Polizeidienst

Der Wegfall des Numerus Clausus vergrößert das Bewerberpotential der Polizeiausbildung. Zur Ausbildung werden bewusst nur die besten Bewerber zugelassen. Durch den Wegfall des Numerus Clausus werden zwar Personen mit schlechteren Noten als potentielle Anwärter gehandelt, allerdings können schlechte Schulleistungen durch ordentliche Ergebnisse in anderen Test kompensiert werden.

Im Allgemeinen wird davon ausgegangen, dass sich der Bewerberpool durch den Wegfall des Numerus Clausus erheblich vergrößert und zu besseren Auswahlmöglichkeiten mit geeigneteren Bewerbern führt. Der Wegfall des Numerus Clausus eröffnet für beide Seiten – Bewerber und die Polizei – neue Chancen und Möglichkeiten.

Für Personen mit einer überdurchschnittlichen Note führt die entfallene Numerus Clausus-Regelung zu einer erhöhten Konkurrenz. Bewerber mit schlechteren Noten dürfen sich über eine neue berufliche Möglichkeit freuen. Insgesamt stellt der Wegfall der Numerus Clausus-Regelung keine große Veränderungen dar: Die bisherigen Tests bleiben bestehen.

Bildquelle:  © guruXOX – Fotolia.com

1 Bewertungen
5.00 / 55 1