News am

Wie kann man von der Corona-Krise profitieren?
Die Corona-Krise verändert den Arbeitsalltag von Millionen Bundesbürgern. Dabei gibt es auch Möglichkeiten, durch digitale Arbeitsformen die aktuelle Situation für sich zu nutzen und mit manchem Nebenverdienst die finanziellen Herausforderungen etwas auszugleichen. Manche Tätigkeiten sorgen auch langfristig für zusätzliche Einnahmen.

Aktien kaufen – der aktuell beste Einstieg seit Jahren

Momentan befindet sich die Welt im Ausnahmezustand. Die Kurse an der Börse sind in wenigen Tagen um fast 40 Prozent gefallen. Das ist aktuell die beste Chance der letzten Jahre günstig in Aktien einzusteigen. Man hat eventuell nicht mehr viel Zeit, weil die Kurse aktuell wieder stark steigen.

ntv Video zur aktuellen Situation an der Börse

Aktuelle Einschätzung von Dirk Müller: so investiert man in der aktuellen Lage am besten

Wo und wie kann ich sicher Aktien kaufen?

Um Aktien kaufen oder verkaufen zu können, brauchen Sie erstmal ein Depot. Nach einer Depot-Eröffnung, können Sie sofort Aktien kaufen.

Wo kann ich ein Depot eröffnen?

Es gibt manche Banken die ein Depot anbieten. Leider sind die Hausbanken oft deutlich teurer als spezialisierte Depot-Anbieter.

Wir empfehlen daher ein Depot bei der comdirect, die zur Commerzbank gehört. Das Depot ist kostenlos. 

Sie können mit dem comdirect Depot alle verfügbaren Aktien im Markt kaufen oder verkaufen.

Jetzt gehts direkt zum comdirect Depot

Man sollte sich in diesen Zeiten unbedingt mit dieser Thematik auseinandersetzen. Wer jetzt klug handelt, kann von der aktuellen Krise stark profitieren. Wir hoffen, dass dieser kleine Beitrag unseren Mitgliedern helfen kann.

Geld verdienen als Online-Tester

Auf empfohlen.de können Sie zusätzlich als Online-Tester Geld verdienen.

Arbeiten im Home-Office

Arbeiten als Angestellter

Viele Angestellte hierzulande gehen ihrem Beruf in gewohnter Weise nach, jedoch vom Home-Office aus. Gerade im Dienstleistungsbereich ist es oft möglich, alltägliche Arbeiten in die eigenen vier Wände zu verlegen. Haben sich manche Arbeitgeber bislang gegen diesen Modus gewährt, ist das Home-Office oft die einzige Alternative zur kompletten Stilllegung des Betriebs.

Als Angestellter profitieren Sie von der Situation, indem Sie eine neue und gemütliche Arbeitsform erleben dürfen. Viele Betroffene wissen es zu schätzen, sich die täglichen Fahrten zur Arbeit zu ersparen und genießen die freie und ruhige Arbeitsumgebung zu Hause. Im Idealfall entsteht sogar die Perspektive, auch nach der Corona-Krise weiterhin im eigenen Zuhause zu arbeiten.

Arbeiten als Selbstständiger

Für Selbstständige und Freiberufler sieht die Situation oft anders aus. Für einen kleinen Teil der Selbstständigen beeinflusst die aktuelle Situation die Auftragslage nur wenig, beispielsweise bei Programmierern und Entwicklern. Bei anderen Selbstständigen kommt das gewohnte Arbeitsleben hingegen vollständig zum Erliegen. 

Hier heißt es, sich rechtzeitig um die angekündigten Soforthilfen von Bund und Ländern zu kümmern, um die aktuelle Lage finanziell zu überbrücken. In der Zwischenzeit heißt es, die Tage selbstständig ohne die gewohnte Arbeit zu gestalten. Dies kann im Rahmen eines Nebenverdienstes gelingen. Genauso ist die beste Gelegenheit für die digitale Fort- und Weiterbildung gekommen, um sich für zukünftige Aufgaben zu qualifizieren.

Digitaler Nebenverdienst

Durch eine rückgängige Auftragslage oder Kurzarbeit kann die Finanzierung des Lebensalltags zum Problem werden. Viele Betroffene sind auf einen Nebenverdienst angewiesen und suchen nach Möglichkeiten, ihren Alltag sinnvoll zu gestalten. Hier gibt es einige Alternativen, die Zeit zu bereichern und hierbei einen digitalen Nebenverdienst einzufahren.

Produkte testen

Firmen aller Branchen produzieren in der aktuellen Phase weiter und bringen neue Produkte auf den Markt. Bevor diese marktreif sind, kommt es zu einer ausführlichen Testphase mit echten Kunden. Hierfür können Sie sich auf seriösen Test-Plattformen im Internet anmelden. Die Waren kommen per Post zu Ihnen, neben den Produkten selbst bekommen Sie einige Euro pro Test gutgeschrieben. Auch telefonische Umfragen oder Live-Chats sind je nach Produkt üblich und bringen mehr Geld.

Teilnahme an Umfragen

Unsere Gesellschaft ist stetig in Bewegung, Meinungen zu Politik, Wirtschaft, Sport und einzelnen Produkten verändern sich regelmäßig. Einzelne Unternehmen und die großen Institute der Marktforschung führen ihre Befragungen längst online durch und stellen Ihnen je nach Umfang der Befragung eine attraktive Vergütung in Aussicht. Auch hier heißt es: Online seriöse Plattformen finden und immer wieder an Umfragen teilnehmen, die zur eigenen Person und Zielgruppe passen.

Spiele-Tests

Sie verbringen die Zeit der Corona-Krise viele Stunden vor dem PC oder Ihrer Spielkonsole? Dann können Sie sich diese Stunden auch finanzieren lassen. Ähnlich wie bei Produkten vor der Markteinführung sind Meinungen zu Spiel-Neuheitengefragt. Dieses Tests laufen sehr systematisch ab und haben wenig mit dem Spielspaß des Endprodukts zu tun. Trotzdem bekommen Sie Ihre Zeit vor dem Bildschirm durch attraktive Honorare versüßt.

Digitale Heimarbeit

Neben Tests und Umfragen gibt es andere Arbeiten, die sich bequem vom eigenen PC aus durchführen lassen. Dies reicht von der Bildersuche für Firmen über das Verfassen von Texten bis zur Sortierung und Nummerierung von Artikeln. Immer mehr Unternehmen schreiben Gesuche für solche Hilfsarbeiten aus und zahlen externen Helfern bares Geld. Dies kann helfen, die schwierige finanzielle Situation in der Kurzarbeit zu überbrücken.

Förderung

Unabhängig von einem möglichen Nebenverdienst ergibt sich die Möglichkeit, eine Förderung des Bundes, der Länder oder anderer Institutionen in Anspruch zu nehmen. Hierbei ist grob zwischen zwei Arten der Förderung zu entscheiden.

Hilfe ohne Rückzahlung

Bund und Länder haben Ende März die Möglichkeit für Soforthilfen von Selbstständigen, Freiberuflern und kleinen Unternehmen erarbeitet. Der Förderbetrag liegt bei maximal 9.000 bzw. 15.000 Euro, abhängig von der Größe des Unternehmens. Die Soforthilfe muss nicht zurückgezahlt werden, eine Beantragung ist jetzt schon in vielen Städten und Gemeinden möglich. Einige Formalitäten sind hierbei einzuhalten, außerdem muss eine echte wirtschaftliche Notsituation vorliegen.

Förderkredite

Auch ohne den direkten Bedarf für eine Soforthilfe werden Sie in die Zukunft blicken und durch neue Investitionen Ihre wirtschaftliche Zukunft ankurbeln wollen. Dies ist mit speziellen Förderkrediten möglich, die Kreditnehmern in der aktuellen Situation vergünstigt angeboten werden. Einer der wichtigsten Anbieter ist die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), auch andere Finanzpartner haben schon nachgezogen. Nutzen Sie das Geld beispielsweise als Anschubfinanzierung für Ihr Unternehmen. 

Blick in die Zukunft

Rechtzeitig planen

Ob angestellt oder selbständig, die berufliche Situation wird sich durch die Corona-Krise kurz- und langfristig ändern. Sich der Realität zu stellen und einen Blick auf das eigene Unternehmen und die Branche zu werfen, lohnt sich. Sofern möglich, ist eine frühzeitige Planung von Maßnahmen sinnvoll, mit denen Sie gestärkt aus der Krise herausgehen. Dies gilt beispielsweise für die Ausarbeitung einer guten Marketing-Kampagne für das Durchstarten nach der Krise sowie gezielte Fortbildungen.

Menschlich profitieren

Bei allen finanziellen Problemen und Herausforderungen lässt sich auf menschlicher Ebene von der Corona-Krise profitieren. Die Zeit zu Hause lässt sich nutzen, um sich Dingen zu widmen, die im Alltag auf der Strecke bleiben. Ob das Erlernen einer neuen Sprache oder eines Musikinstruments, die Krisensituation lässt sich als Person facettenreich nutzen.

3 Bewertungen
5.00 / 55 3