Geld verdienenNews am

John Dumas erzielt Millionengehalt dank Podcasts

John Lee Dumas feierte erst kürzlich seinen 34. Jahrestag, zählt zumindest im Bereich der Podcasts aber längst zu den ganz Großen. Der Amerikaner betreibt die Show „Entrepreneur on Fire“, die einerseits eine große Masse an Zuhörern erreicht und andererseits aktiv verschiedene Online-Seminare und Kurse für angehende Gründer verkauft.

Aktuelle Zahlen zeigen deutlich, dass das Geschäft für Dumas blüht. Er erzielt mit seinem Podcast mehr als 200.000 US-Dollar im Monat – was für ein Jahreseinkommen von rund 1,4 Millionen US-Dollar sorgt.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Täglich eine neue Episode

Damit das Geschäft funktioniert und die Zuhörer auch regelmäßig unterhalten werden, veröffentlicht Dumas täglich eine neue Episode seiner Podcast-Sendung. Sogar Mitarbeiter werden von ihm mittlerweile schon unterhalten, zwei davon auf den Philippinen und einer in Pakistan. Auch arbeitet seine Lebensgefährtin mit am Podcast.

Das Prinzip der täglichen Show ist aber selbst in der Podcast-Branche keinesfalls eine Selbstverständlichkeit. Das realisierte Dumas, selbst leidenschaftlicher Zuhörer von Podcasts, schon im Anfangsstadium der modernen Radiosendungen. Als diese um die Jahrtausendwende einem größeren Markt zugänglich wurden, existierte nach Dumas Aussagen kein einziges tägliches Format – eine echte Marktlücke, die er nutzen wollte.

Prominente Unterstützung für die Podcasts

„Entrepreneur on Fire“ besteht aber nicht nur aus Dumas und seinen Mitarbeitern, sondern holt sich immer wieder auch mehr oder weniger Bekannte Persönlichkeiten aus der Wirtschaft ins Boot. Eine davon ist SEO-Guru Rand Fishkin, der Podcaster Pat Flynn oder die Investorin Barbara Corcoran, die in den USA vor allem aufgrund ihrer regelmäßigen Teilnahme am „Shark Tank“ bekannt ist – das deutsche Äquivalent dazu heißt im Übrigen „Höhle der Löwe“.

Unterstützung gab es auch indirekt durch Apple, die seinen Podcast mehrmals prominent platzierten und ihn innerhalb iTunes stärker hervorhoben. Um die Zielgruppe zu erweitern und die Reichweite noch zu stärken, investierte Dumas reichlich in Online-Banner, darunter zum Beispiel bei Facebook und AdSense. Ein Partnerprogramm, an dem Partner aktiv mitverdienen können, vermittelt weitere Zuhörer.

Sponsoren sorgen für hohe Umsätze

Monetarisiert wird das Ganze nach Aussagen von Dumas über Sponsoren, die mehr als die Hälfte der monatlichen Einnahmen beisteuern sollen. In erster Linie sind das verschiedene Werbepartner aus der Wirtschaft, manchmal eher kleine Unternehmen, manchmal aber auch global Player.

Da sich die Show gezielt an Gründer und Selbständige richtet, sehen viele Unternehmen eine exzellente Plattform, um für ihre eigenen Produkte zu bewerben – beispielsweise Visitenkarten, Server oder Tools zum Akquirieren einer Zielgruppe. Die Werbepartner binden sich für mindestens drei Monate und müssen mindestens ein Drittel der monatlichen Shows finanziell unterstützen.

Affiliate-Links, an denen er aktiv verdient, machen einen Großteil der restlichen Umsätze aus. Dank durchdachtem Marketing und einer effizienten Monetarisierung zählt Dumas nun zu den Vorreitern der Podcasts.

Bildquelle: © Syda Productions – Fotolia.com

4 Bewertungen
4.00 / 55 4