Unternehmen am

Wieder möchten wir Ihnen eine interessante Möglichkeit vorstellen, wie man sich zwischendurch einfach und bequem etwas Geld dazu verdienen kann. Diesmal stellen wir Ihnen die App COSBOO vor. Mithilfe der App verdient man sich Geld, indem man sich Werbungen anschaut. Wie das Ganze genau funktioniert erfahren Sie in diesem Artikel.

Übersicht

  • Seriös Geld verdienen mithilfe von Apps
  • Was ist COSBOO?
  • Das COSBOO-Prinzip ist nicht neu
  • Die Vorteile der App
  • Geld verdienen in fünf einfachen Schritten
  • Wie viel Geld kann man mit COSBOO verdienen?

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Seriös Geld verdienen mithilfe von Apps

Ist es überhaupt möglich, sich auf seriöse Art und Weise Geld mithilfe von Apps zu verdienen? Immerhin hört man immer wieder von Betrugsmaschen, bei denen sensible Daten gestohlen oder Ahnungslose um ihr Geld gebracht werden.

Tatsächlich kommt es immer auf die Quelle beziehungsweise den Anbieter an. Nur weil sich in einem Medium einige schwarze Schafe tummeln, muss das längst nicht bedeuten, dass das komplette Medium unseriös ist. So ist es auch bei Verdienstmöglichkeiten, die im ersten Eindruck etwas zu abgefahren erscheinen.

Die Zeit sorgt für Entwicklung. Es gibt viele neue ausgeklügelte Möglichkeiten, sich nebenbei Geld zu verdienen. Auch COSBOO ist eine solche Variante. Das Konzept ist geprüft und seriös. Wer möchte, der kann sich mit dieser App ganz nebenbei ein kleines Taschengeld dazuverdienen. Wie das Ganze genau funktioniert erfahren Sie hier.

Was ist COSBOO?

COSBOO ist eine App, mit deren Hilfe man sich ganz nebenbei etwas Geld dazuverdienen kann. Die App ist natürlich komplett kostenfrei nutzbar. Aber was genau ist COSBOO? Bei COSBOO werden Nutzer und Werbekunden zusammengeführt. Die App nutzt das relativ einfache Prinzip, dass Unternehmen Werbung an ihre Zielgruppe bringen möchten, um auf sich aufmerksam zu machen.

Die Alternativen sollten jedem bekannt sein: Fernsehwerbung, Plakatwerbung, Werbungen im Internet und in der Zeitung. Diese Formen der Werbungen können ganz schön ins Geld gehen, wobei noch nicht einmal garantiert ist, dass diejenigen, die die Werbung zu sehen bekommen, sich auch wirklich für das Produkt oder die Produktsparte interessieren.

Die Lösung des Problems hat COSBOO. COSBOO sorgt dafür, dass sich der Nutzer ein Interessensprofil erstellt. Er gibt also an, welche Themenbereiche ihn besonders interessieren. Die Unternehmen haben dann die Möglichkeit, Werbung gezielt für jeden einzelnen Nutzer von COSBOO zu schalten. Aber warum sollte jemand freiwillig auf einer App irgendwelche Werbungen anschauen? COSBOO teilt die Vergütung, die das Unternehmen von den Werbenden erhält, mit seinen Nutzer. Das bedeutet, dass man als COSBOO-Nutzer für das Anschauen von Werbung bezahlt wird.

Das COSBOO-Prinzip ist nicht neu

Wirklich neu ist diese Verdienstmöglichkeit nicht. Schon seit dem Jahr 2007 betreibt beispielsweise das Unternehmen Clixsense ein ähnliches Vergütungsmodell. Und ein weiteres Unternehmen, welches sich enadCo nennt, versucht ebenfalls Fuß in diesem Geschäftsfeld zu fassen. Es scheint sich also um ein funktionierendes Geschäftsfeld zu handeln. COSBOO überzeugt mit seinem Auftritt im Internet und innerhalb der App. Das Konzept ist stimmig und seriös. Wer mag und nach weiteren Informationen sucht, der kann sich auf der Website des Unternehmens etwas genauer informieren.

Die Vorteile der App

Dadurch, dass die Anwendung mittels einer App funktioniert, ist man wesentlich flexibler, als wenn man sich die Werbung auf einem Computer anschauen müsste. Das Smartphone hat man ohnehin immer dabei. So kann man sich auch einfach in einer freien Minute der App widmen und beispielsweise in der Bahn oder auf dem Weg zur Arbeit etwas Geld dazuverdienen.

Wichtig

Damit man sich das Geld, welches man bei COSBOO verdient hat, auszahlen lassen kann, muss man sich bei Kesh anmelden. Die Kesh-App ist ebenfalls kostenlos. Alternativ gibt es Kesh auch als Desktop-Version für den Computer. Kesh ist ein von COSBOO unabhängiges Unternehmen, das vergleichbar ist mit dem Bezahldienst PayPal. Mithilfe von Kesh kann man sich bequem verschiedene Geldbeträge hin- und herschicken. Ebenfalls wichtig ist, dass man die COSBOO-App regelmäßig nutzt und aktiv bleibt.

Geld verdienen in fünf einfachen Schritten

Wer mit COSBOO Geld verdienen möchte, der folgt im Prinzip immer diesen fünf einfachen Schritten:

  • Bei COSBOO registrieren
  • Account mit der Kesh-App verifizieren
  • Interessen auswählen
  • Werbung anschauen und Cosboos erhalten (1 Cosboo = 1 Eurocent)
  • Am Monatsende Geld überweisen lassen

Alle Schritte sind natürlich streng geprüft und absolut seriös!

Wie viel Geld kann man mit COSBOO verdienen?

Das Unternehmen COSBOO gibt an, dass man mithilfe des Portals bis zu 35 Euro im Monat verdienen kann. Dass diese Summe natürlich eher ein Taschengeld ist als ein hoher Nebenverdient, liegt auf der Hand. Dafür ist der Aufwand, den man dabei hat, relativ gering. Der Verdienst am Monatsende bemisst sich danach, wie viele Werbungen man bei COSBOO angeschaut hat. Pro Tag ist eine bestimmte Anzahl möglich. Wer die App jeden Tag zwischendurch nutzt, der kann im Monat auf die besagten 35 Euro kommen.

Tipp

Nun gibt es noch eine weitere Möglichkeit: Indem man Bekannte und Freunde auf COSBOO wirbt, kann man noch mehr Geld verdienen. Man wird automatisch mit 50 Prozent an den Umsätzen dieser beteiligt.

Bildquelle: © ra2 studio – Fotolia.com

13 Bewertungen
3.69 / 55 13