GesundheitNews am

Regelmäßiger und häufiger Sex macht nicht nur Spaß, sondern stärkt auch das körpereigene Immunsystem sowie die Fruchtbarkeit bei Frauen und Männern gleichermaßen. Obgleich nicht ganz auf die Einnahme des einen oder anderen Medikaments sowie die Zufuhr essentieller Vitamine verzichtet werden darf, begünstigten sexuelle Aktivitäten unseren gesamten Organismus äußerst positiv.

Übersicht

  • Erhöhte Fruchtbarkeit
  • Gesteigerte Fruchtbarkeit bei Frauen
  • Der Körper wird auf eine Schwangerschaft vorbereitet
  • Stärkung des Immunsystems
  • Studie weist positive Beeinflussung des Immunsystems nach
  • Sex auch ohne Partner für die Gesundheit und die Fruchtbarkeit hilfreich

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Erhöhte Fruchtbarkeit bei Frauen

Forscher aus den USA haben im Rahmen einer Studie nachgewiesen, dass regelmäßiger und häufiger Sex die Fruchtbarkeit bei Frauen enorm steigern kann. Auch außerhalb der „furchtbaren Phasen“ ist der Geschlechtsverkehr keineswegs außer Acht zu lassen. Im Gegensatz zu eher weniger sexuell aktiven Frauen konnte bei Damen mit hoher Aktivität eine deutliche Erhöhung der Anzahl von Zellen und Antikörpern von den Forschern beobachtet werden. Diese sind wiederum notwendig, um eine Schwangerschaft erfolgreich einzuleiten.

Der Körper wird auf eine Schwangerschaft optimal vorbereitet

Die Ergebnisse der jüngst durchgeführten Studie ergaben außerdem, dass der weibliche Körper bei starker sexueller Aktivität optimal auf eine Schwangerschaft vorbereitet wird. Sowohl Mediziner als auch Forscher raten daher Paaren, statt den Fokus auf das Timing vielmehr den Fokus auf regelmäßigen Sex zu achten. Auswertungen ergaben an dieser Stelle, dass Frau mit viel Geschlechtsverkehr wesentlich mehr sogenannte T2-Helferzellen während ihrer Lutealphase besitzen.

Studie weist positive Beeinflussung des Immunsystems nach

Grundsätzlich erwartet unser Organismus Sex aus Gründen der Fortpflanzung. Neben der effektiven Anregung des Kreislaufs steigert sich unser persönliches Wohlempfinden nachhaltig. Darüber hinaus gilt Geschlechtsverkehr als eine Form des Sozialverhaltens. Das Immunsystem agiert proaktiv und reagiert deshalb sehr sensibel auf unsere physische Umwelt. Externe Signale, wie zum Beispiel Berührungen durch einen anderen Menschen, genießen daher einen hohen Stellenwert in unserem Körper.

Sex auch ohne Partner hilfreich

Wer sich nun um seine Gesundheit sorgt, weil er keinen Partner hat, macht sich unnötig viele Gedanken. Die Gesunde Wirkung von Sex auf das Immunsystem sowie die Fruchtbarkeit hält auch bei all jenen Einzug, die selbst Hand an sich anlegen. Das private Vergnügen in aller Stille hat also ebenfalls einen großen gesundheitlichen Nutzen für den eigenen Organismus.

Und damit noch nicht genug: Selbst sexuelle Phantasien sollen nach neuesten Erkenntnissen bereits ausreichen, um eine spürbare Verbesserung Immunsystem zu erreichen. In diesem Zusammenhang reicht es demnach vollkommen aus, die Augen zu schließen und sich seinen Tagträumen in seinen Gedanken hinzugeben.

Bildquelle: © Sergii Shalimov – Fotolia.com

2 Bewertungen
5.00 / 55 2