AusbildungBerufGehälter am

Wie werden anästhesietechnische Assistenten ausgebildet? Welchen Schulabschluss benötigen anästhesietechnische Assistenten und welche beruflichen Aufstiegschancen gibt es in dem Job? Wir haben den anästhesietechnischen Assistenten einmal auf Herz und Nieren untersucht und die wichtigsten Fakten für Interessierte zusammengetragen.

✅⟹ Aktuelle Ausbildungen: Jetzt Ausbildung finden

✅⟹ Produkttester werden: Jetzt Produkttester werden

Übersicht:

  • Kurzportrait Anästhesietechnische Assistenten
  • Ausbildung zum anästhesietechnischen Assistenten
  • Ausbildungsinhalte
  • Benötigter Schulabschluss für die Ausbildung
  • Persönliche Anforderungen an anästhesietechnische Assistenten
  • Ausbildungsgehalt für anästhesietechnische Assistenten
  • Berufsalltag anästhesietechnischer Assistenten
  • Wo arbeiten anästhesietechnischer Assistenten?
  • Gehalt für anästhesietechnische Assistenten
  • Weiterbildungsmöglichkeiten für anästhesietechnische Assistenten
  • Die Karriereleiter im Detail
  • Fachwirt ambulante medizinische Versorgung
  • -Fachwirt Alten- und Krankenpflege
  • -Betriebswirt Management Gesundheitswesen
  • -Studium

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

 

Kurzportrait Anästhesietechnische Assistenten

Anästhesietechnische Assistenten werden bei jeder Operation gebraucht. Sie sind für die Verabreichung von Schmerzmitteln oder Narkotika zuständig und gewährleisten so, dass eine Operation möglichst frei von Komplikationen verläuft.

Sowohl behandelnde Ärzte, als auch die Patienten auf dem Operationstisch müssen sich auf die gewissenhafte Arbeit der anästhesietechnischen Assistenten verlassen können. Dazu gehört sowohl der Umgang mit Medikamenten, als auch Instrumenten und Patienten.

Ausbildung zum anästhesietechnischen Assistenten

Anästhesietechnische Assistenten werden im dualen System nach dem deutschen Berufsbildungsgesetz ausgebildet. Das heißt, die angehenden anästhesietechnischen Assistenten durchlaufen eine insgesamt 3-jährige Ausbildung, die sowohl in der Berufsschule, als auch in einem Ausbildungsbetrieb stattfindet.

Während der Betrieb praktische Inhalte vermittelt, lernen anästhesietechnische Assistenten in der Berufsschule alle wichtigen theoretischen Inhalte zum Beruf. Die Lehre erfolgt im Blocksystem, also immer mehrere Wochen hintereinander in der Schule, bzw. im Betrieb.

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildungsinhalte orientieren sich natürlich stark zum medizinischen Bereich und sind unter anderem:

  • Arzneimittellehre
  • Erste Hilfe
  • Reanimation
  • Anästhesie
  • Intensivmedizin
  • Radiologie
  • Chemie
  • Mikrobiologie

Im praktischen Bereich sollen anästhesietechnische Assistenten unter anderem Praxiseinsätze in folgenden Bereichen absolvieren:

  • Chirurgie
  • Orthopädie
  • Gynäkologie
  • Urologie
  • Endoskopie
  • Notaufnahme
  • Ambulanz

Benötigter Schulabschluss für die Ausbildung

Angehende anästhesietechnische Assistenten brauchen laut Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft wenigstens einen mittleren Bildungsabschluss, sprich einen Realschulabschluss, um für die Ausbildung zum anästhesietechnischen Assistenten zugelassen zu werden.

Dabei ist ein höherer Abschluss (also Abitur / Hochschulreife) oder auch ein Vorpraktikum sicherlich zuträglich.

Persönliche Anforderungen an anästhesietechnische Assistenten

Gerade für anästhesietechnische Assistenten gilt: Nicht nur die Noten in zentralen Fächern wie Biologie oder Chemie sind wichtig. Es gibt auch zentrale persönliche Eigenschaften, die man für diesen Beruf mitbringen sollte.

So ist zum Beispiel sorgfältiges, verantwortungsbewusstes Arbeiten enorm wichtig bei der Vorbereitung auf eine Operation. Da anästhesietechnische Assistenten mit menschlichen Schicksalen zu tun haben, sind für sie auch eine starke Empathie und eine hohe psychische Belastbarkeit vonnöten.

Ausbildungsgehalt für anästhesietechnische Assistenten

Das Ausbildungsgehalt für anästhesietechnische Assistenten ist gestaffelt und erhöht sich mit dem Fortschreiten der Ausbildungszeit:

  1. Ausbildungsjahr: 600-800 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 700-850 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 800-950 Euro

Diese Richtwerte gelten nicht exakt für alle auszubildenden anästhesietechnischen Assistenten. Das Ausbildungsgehalt kann je nach Region und Ausbildungsbetrieb variieren.

Berufsalltag anästhesietechnischer Assistenten

Der Berufsalltag anästhesietechnischer Assistenten findet in Krankenhäusern statt. Dort werden anästhesietechnische Assistenten wiederum in diversen Abteilungen eingesetzt, um die reibungslosen Abläufe der Behandlungen zu unterstützen.

In der Notaufnahme, der Ambulanz oder auch diversen Operationssälen bereiten anästhesietechnische Assistenten Narkosen oder Schmerzmittel vor, haben ein wachsames Auge auf Atmung und Herzschlag der Patienten oder sorgen für die Hygiene rund um den Operationstisch.

Wo arbeiten anästhesietechnischer Assistenten?

Hauptanlaufstellen für anästhesietechnischer Assistenten sind Krankenhäuser, Operationszentren oder Arztpraxen. Dort arbeiten anästhesietechnischer Assistenten in Operationsräumen, Aufwachräumen, Ein- und Ausleitungsräumen, sowie Sterilisationsräumen oder auf normalen Stationszimmern.

Gehalt für anästhesietechnische Assistenten

Auch die Nachbehandlung von Patienten oder OP-Geräten fällt in das Aufgabenfeld anästhesietechnischer Assistenten. Ein verantwortungsvoller und vielseitiger Job, der auch gut bezahlt wird.

Je nachdem in welcher Einrichtung sie nach ihrer Ausbildung eingestellt werden, verdienen anästhesietechnische Assistenten zwischen 1800€ zum Einstieg und später 2500€ brutto im Monat.

Damit liegen anästhesietechnische Assistenten hinter artverwandten Berufen wie Gesundheits- und Krankenpflegern, Operationstechnischen Assistenten oder Fachkrankenpflegern.

Weiterbildungsmöglichkeiten für anästhesietechnische Assistenten

Letztere sind eine Berufsgruppe, in die auch ausgebildete anästhesietechnische Assistenten hineingelangen können, etwa durch eine entsprechende Fachweiterbildung. Diese sind in vielen unterschiedlichen Bereichen möglich, wie Intensiv/Anästhesie, Nephrologie oder Psychiatrie. Zudem sind auch Weiterbildungen zu Fach- oder Betriebswirten im Bereich Gesundheitswesen möglich, wie natürlich auch ein Studium der Medizin oder im Gesundheitsmanagement.

Die Karriereleiter im Detail

Nachfolgend nehmen wir einige der Weiterbildungsmöglichkeiten für anästhesietechnische Assistenten unter die Lupe:

Fachwirt ambulante medizinische Versorgung

Während der Fortbildung zum Fachwirt für ambulante medizinische Versorgung entwickelt sich der anästhesietechnische Assistent etwas heraus aus den OP-Sälen.

Fachwirte für ambulante medizinische Versorgung übernehmen innerhalb eines Teams diverse unterstützende, vorbereitende Aufgaben für Ärzte, Praxen oder Krankenhäuser. Sie planen und organisieren das Personal, übernehmen verwaltungstechnische Aufgaben oder achten auf die sachgemäße medizinische Dokumentation.

Fachwirt Alten- und Krankenpflege

Die 24-monatige Weiterbildung zum Fachwirt für Alten- und Krankenpflege berechtigt zum Leiten einer eigenen Einrichtung oder eines Teilbereichs. Betriebsorganisation und Management in verschiedenen Themenbereichen obliegen Fachwirten für Alten- und Krankenpflege ebenso, wie die Pflegeorganisation und Pflegeleistungen.

Betriebswirt Management Gesundheitswesen

Betriebswirte für Management Gesundheitswesen sind die Schnittstelle zwischen der Geschäftsleitung und der medizinischen Leitung einer Pflegeeinrichtung. Auch ein Krankenhaus ist ein Unternehmen, das auf seine Zahlen und auch auf seine strategische Positionierung achten muss.

Das tut der Betriebswirt für Management Gesundheitswesen. Er optimiert Arbeitsprozesse, kümmert sich ums Sozialmanagement oder ums Marketing.

Studium

Das Gesundheitsmanagement ist eine gute Überleitung zu einer weiteren Weiterbildungsmöglichkeit für anästhesietechnische Assistenten: das Studium. Gesundheitsmanagement kann nämlich auch studiert werden, darin werden vor allem betriebswirtschaftliche Inhalte vermittelt, wie Gesundheitsökonomie, Controlling, VWL oder Qualitätsmanagement.

Eine Alternative dazu ist auch das Medizinstudium für anästhesietechnische Assistenten. Das Medizinstudium ist das Ziel vieler junger Menschen und bietet auch sehr viele Ausbildungsrichtungen. Vom Tierarzt bis zum Hirnchirurgen ist hier alles möglich. Nach ihrer Ausbildung finden anästhesietechnische Assistenten im Medizinstudium eine wertvolle Möglichkeit, ihre bisherigen Kenntnisse deutlich zu vertiefen.

Bildquelle: © Kzenon – Fotolia.com

4 Bewertungen
4.50 / 55 4