AusbildungBerufGehälter am

Der staatlich geprüfte Betriebswirt ist eine kaufmännische Zusatzqualifikation. Aber was genau ist der Unterschied zu anderen Betriebswirten, was muss man machen, um sich staatlich geprüfter Betriebswirt nennen zu dürfen und was bringt das für die Karriere? Hier bekommen Sie einen Überblick und Antworten auf die wichtigsten Fragen.

✅⟹ Aktuelle Ausbildungen: Jetzt Ausbildung finden

✅⟹ Produkttester werden: Jetzt Produkttester werden

Überblick:

  • Definition
  • Prüfung
  • Studienablauf
  • Lerninhalte
  • Fernstudium
  • Voraussetzungen
  • Spezialisierung
  • Weitere Bildungsmöglichkeiten
  • Wahl der Hochschule
  • Einsatzbereiche
  • Karrierechancen
  • Einkommen

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Definition

Wenn Sie eine kaufmännische Ausbildung machen, haben Sie die Möglichkeit verschiedene Qualifikationen und Zusatzqualifikationen zu erwerben. Das Angebot ist klar gegliedert und meist mit den entsprechenden Karriere- oder Gehaltsstufen gekoppelt.

Beim staatlich geprüften Betriebswirt handelt es sich um eine solche Qualifikationsstufe. Normalerweise dauert die zugehörige Ausbildung in Vollzeit 2 Jahre. Bei Teilzeit verlängert sich das üblicherweise auf 4 Jahre beziehungsweise 7 Semester. Die Ausbildung findet an Fachakademien oder Fachschulen für Wirtschaft statt.

Prüfung

Wenn Sie mindestens 2.400 Stunden Lehrumfang bewältigt haben, können Sie zur Prüfung antreten. Die Aufgaben, die Sie dabei bearbeiten müssen, werden von den jeweiligen Fachschulen erstellt, zur Prüfungsvorbereitung sollten Sie sich deshalb mit Absolventen Ihrer Schule in Verbindung setzen. Allerdings müssen die Prüfungsfragen von der zuständigen staatlichen Stelle genehmigt werden, um eine ausreichend hohe Qualität sicherzustellen.

An den bayerischen Fachakademien gibt es zentrale, durch das Kultusministerium entwickelte Prüfungsfragen.

Studienablauf

Das Studium gliedert sich in ein Grundstudium und ein anschließendes Schwerpunktstudium. In den ersten beiden Semestern lernen Sie die Grundlagen der Betriebswirtschaft. Damit können Sie sich einen Überblick über die einzelnen Spezialgebiete verschaffen und für das weitere Studium dasjenige auswählen, das Ihrem Bedarf optimal entgegenkommt.

Mögliche Schwerpunktfächer sind unter anderem Controlling, Finanzwirtschaft, Marketing oder Informatik.

Auf das Schwerpunktstudium folgt die Projektarbeit, die in diesem speziellen Fall auch Betriebswirtarbeit genannt wird. Sie setzt sich aus der schriftlichen Ausarbeitung eines bestimmten Themas und einer Präsentation mit Kolloquium zusammen. Ziel der Arbeit ist es unter anderem zu zeigen, dass Sie die erlernte Theorie auf ein konkretes Thema anwenden können.

Lerninhalte

Während Ihrer Ausbildung müssen Sie eine Menge Stoff bewältigen, der in einzelnen Studienschwerpunkten zusammengefasst wird. In der Absatzwirtschaft erfahren Sie zum Beispiel, wie Marketing funktioniert, wie man mit Kunden kommuniziert und wie Produkte wirken sollen.
In der Finanzwirtschaft lernen Sie alles darüber, wie Sie den Kapitalbedarf berechnen, Kredite bekommen, Bilanzen kontrollieren und diese an Investoren kommunizieren.

Weitere Schwerpunkte sind Logistik und Touristik

Fernstudium

Die Ausbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt im Fernstudium ist ideal, wenn Sie Ihre Karriere in Ihrem Unternehmen vorantreiben wollen. Die Anbieter eines Fernstudiums haben ihr Lehrprogramm an die Bedürfnisse von Berufstätigen angepasst und durch spezielle Leistungen erweitert.

So ist es zum Beispiel dank Internet und moderner Kommunikation problemlos möglich, sich virtuell mit anderen Kommilitonen zu vernetzen, Lerngruppen zu bilden und gemeinsam an Projekten zu arbeiten.

Voraussetzungen

Um die Ausbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt beginnen zu können, müssen Sie zuvor erfolgreich eine kaufmännische Berufsausbildung abgeschlossen haben. Darüber hinaus müssen Sie mindestens ein Jahr Berufserfahrung nachweisen können.

Die einzelnen Bundesländer regeln ihre Ausbildung jeweils etwas unterschiedlich. Es kann auch sein, dass Sie aus bestimmten Gründen eine Sondergenehmigung zum Studium bekommen. Erkundigen Sie sich am besten frühzeitig bei allen beteiligten Stellen und einem unabhängigen Studienberater.

Spezialisierung

Schon während der Ausbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt können Sie sich auf bestimmte Schwerpunkte spezialisieren. Dabei ist aber nicht automatisch das Themengebiet am besten, das der Branche Ihres Unternehmens entspricht. Manchmal ist es viel sinnvoller zu analysieren, in welchen Bereichen Ihre Firma noch zu wenige Kompetenzen hat

Weitere Bildungsmöglichkeiten

Wenn Ihnen das universitäre Umfeld liegt und Sie vielleicht sogar in der Forschung tätig werden wollen, dann bietet sich Ihnen eine ganze Reihe von Weiterbildungsmöglichkeiten in Deutschland und darüber hinaus. Seit 2009 können Sie mit dem Abschluss als staatlich geprüfter Betriebswirt an allen deutschen Hochschulen studieren. Darüber hinaus steht Ihre Ausbildung auf einer Ebene mit dem Bachelorabschluss.

Sie können damit zwar nicht an allen Hochschulen Masterstudiengänge belegen, dafür aber überall in Europa problemlos Ihre Qualifikationsstufe nachweisen. Es gibt auch Universitäten, die Ihren Abschluss mit Creditpoints anrechnen, so dass Sie Ihr Studium schneller abschließen können.

Wahl der Hochschule

Betriebswirtschaftslehre ist ein beliebter Ausbildungszweig, der an den unterschiedlichsten Hochschulen mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten und zusätzlichen Angeboten zur Verfügung steht. Um die richtige Bildungseinrichtung zu finden, sollten Sie sich einen umfassenden Überblick verschaffen und nicht nur auf die Gebühren oder die Wohnortnähe achten. Die Art, wie Sie am besten lernen, spielt ebenso eine Rolle wie die Kooperationspartner der Universität, die für Praktika zur Verfügung stehen.

Einsatzbereiche

Staatlich geprüfte Betriebswirte werden meist im mittleren Management eingesetzt. Das bedeutet, dass Sie als Abteilungsleiter, Projektleiter oder etwas Ähnliches arbeiten. Einige Betriebswirte mit dieser Ausbildung gehen auch gleich in die Selbstständigkeit und arbeiten als Projektbetreuer oder Berater.

Als staatlich geprüfter Betriebswirt haben Sie den Vorteil, dass Sie schon vor Ihrer Ausbildung Praxiserfahrung sammeln konnten. Die Teilzeitausbildung im Fernstudium ist sehr beliebt, weil dadurch der Kontakt zur Praxis nie abreißt. Ein Nachteil hingegen ist die fehlende Vergleichbarkeit mit entsprechenden Qualifikationen im Ausland.

Karrierechancen

Als staatlich geprüfter Betriebswirt besitzen Sie die Voraussetzungen für eine ganze Reihe von Tätigkeiten an den unterschiedlichsten Stellen. Neben einer Festanstellung steht Ihnen auch die Möglichkeit offen, sich als Freiberufler selbstständig zu machen. Die entsprechende Bezeichnung ist Beratender Betriebswirt.

Einkommen

Als Einstiegsgehalt dürfen Sie je nach Region, Fachgebiet und Unternehmensgröße mit 2.500 bis 3.500 Euro rechnen. Es gibt dabei keinen allgemein verbindlichen Wert und es kommt auch stark auf Ihr Verhandlungsgeschick an, wie hoch Ihr Einkommen ist.

Bildquelle: © vimarovi – Fotolia.com

9 Bewertungen
4.79 / 55 9