Die Europäische Fernhochschule Hamburg – kurz Euro-FH – ist eine staatlich anerkannte Fernhochschule, an der man die Möglichkeit hat, berufsbegleitend FIBAA-akkreditierte Bachelor- und Master-Abschlüsse im betriebswirtschaftlichen Bereich per Fernstudium zu erlangen. Gegründet wurde die Euro-FH im Jahr 2003 von dem Institut für Fernlernsysteme (ILS) und gehört damit zur Klett Gruppe. Erfahren Sie hier alles rund um die Euro-FH und inwiefern die Fernhochschule empfehlenswert ist.

Übersicht:

  • Über die Euro-FH
  • Das Angebot der Euro-FH
  • Bachelor-Fernstudium
  • Bachelor-Abendstudium in Hamburg
  • Master / MBA
  • Zugangsmöglichkeiten
  • Erfahrungsberichte

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Über die Euro-FH

Die Europäische Fernhochschule Hamburg – kurz Euro-FH – wurde im Jahr 2003 gegründet und ist eine deutsche private Fernhochschule mit Sitz in Hamburg. Die Euro-FH gehört zur Klett Gruppe, einem der größten Bildungsanbieter Europas.

Die Euro-FH bietet Bachelor- und Master-Studiengänge im Bereich Wirtschaft an. Die Fernhochschule ist staatlich anerkannt und vom Wissenschaftsrat akkreditiert. Die Studiengänge sind durch die FIBAA akkreditiert und werden in der Regel berufsbegleitend absolviert – entweder als Fernstudium oder als Abendstudium.

Laut einer aktuellen Umfrage (forsa 2015) ist die Euro-FH Deutschlands bekannteste private Fernhochschule. Aktuell kann die Fernhochschule 6.500 Studienteilnehmer verzeichnen.

Das Angebot der Euro-FH

Alle Fernstudiengänge der Euro-FH sind durch die FIBAA akkreditiert und von der ZFU (Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht) staatlich zugelassen. Durch die staatliche Anerkennung der Euro-FH sind alle Fernstudiengänge denen staatlicher Hochschulen gleichgestellt. So eröffnen die Master-Programme beispielsweise die Möglichkeit zur Promotion sowie Zugang zum Höheren Dienst.

Das Angebot der Euro-FH umfasst Bachelor-Studiengänge im Fernstudium und Abendstudium sowie einige Master-Studiengänge.

Bachelor-Fernstudium

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Europäische Betriebswirtschaftslehre
  • Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie
  • Finance & Management
  • Sales und Management
  • IT-Management
  • Logistikmanagement
  • Wirtschaftsrecht
  • Betriebswirtschaftliches Bildungs- und Kulturmanagement

Bachelor-Abendstudium in Hamburg

  • Betriebswirtschaftslehre im Abendstudium
  • Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie im Abendstudium
  • Master & MBA
  • General Management MBA
  • Marketing MBA
  • Business Coaching & Change Management
  • Wirtschaftspsychologie
  • Taxation, Accounting, Finance
  • Master-Einstiegsprogramm

Die Euro-FH arbeitet ohne Semesterbetrieb. Eine Ausnahme bildet lediglich das Abendstudium „Betriebswirtschaftslehre & Wirtschaftspsychologie (B.A.)“ mit begleitenden Vorlesungen in Hamburg, das jeweils zum 15. März oder 15. September aufgenommen werden kann.

Die Euro-FH stellt allen Studenten das für ihren Studiengang notwendige Material zur Verfügung. Studenten werden von Lehrbeauftragten – sogenannten Tutoren – betreut, die zum Beispiel auch eingesandte Aufgaben kontrollieren.

Prüfungen werden in zwölf Zentren durchgeführt, davon zehn in Deutschland sowie an jeweils einem Standort in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich).

Zugangsmöglichkeiten

An der Euro-FH ist grundsätzlich ein Bachelor auch ohne Abitur, ein Master auch ohne Erststudium möglich.

Mit der Durchlässigkeit und Anerkennung beruflicher Qualifikation zum Hochschulstudium ermöglichen die Kultusministerkonferenz (KMK) und das Hamburgische Hochschulgesetz alternative Zugangswege zum Studium. Zu den Bachelor-Fernstudiengängen kann man also auch ohne Abitur zugelassen werden.

Für ein Master-Studium ist ein abgeschlossener Hochschulabschluss grundsätzlich Voraussetzung. Führungskräfte ohne Erststudium haben jedoch die Möglichkeit, auch ohne Hochschulabschluss zu fast allen Master-Fernstudiengängen zugelassen zu werden, wenn sie das Master-Einstiegsprogramm erfolgreich absolvieren.

Zu den Bachelor-Studiengängen bietet die Euro-FH mehrere Zugangswege an:

1. Mit Abitur oder Fachhochschulreife

Erfüllt man diese Voraussetzung, kann man sich direkt zum Fernstudium an der Euro-FH anmelden.

2. Ohne Abitur, mit fachspezifischer Fortbildungsprüfung

Ohne Abitur, aber mit einer fachlich relevanten Qualifikation, hat man die Möglichkeit, nach erfolgreicher Teilnahme an einem Beratungsgespräch mit der Fachkommission der Euro-FH ebenfalls an einem Bachelor-Studiengang teilzunehmen.

3. Ohne Abitur, mit abgeschlossener Berufsausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung

Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und mindestens dreijähriger Berufserfahrung wird man zunächst als „Gasthörer“ zum Fernstudium zugelassen. Innerhalb von zehn Monaten nach Studienbeginn ist dann eine Eingangprüfung abzulegen, mit deren Bestehen sich der Status in den eines „ordentlichen Studenten“ ändert. Die bis dahin erbrachten Leistungen werden angerechnet und das Fernstudium wird nahtlos fortgesetzt.

Erfahrungsberichte

Die Euro-FH gilt als die bekannteste private Fernhochschule Deutschlands. Mittlerweile kann sie 6.500 Studienteilnehmer verzeichnen. Das spricht sowohl für die Seriosität als auch Qualität der Fernhochschule.

Das bestätigt auch das vorwiegend positive Feedback aktueller und ehemaliger Studenten. Sucht man nach Erfahrungsberichten zur Euro-FH fällt schnell auf, dass die Fernhochschule sehr gut abschneidet. Besonders positiv hervorgehoben werden die fachliche Kompetenz und sehr gute Betreuung durch die Tutoren, gutes Lernmaterial und die Flexibilität beim Studieren.

Zu den wenigen negativen Aspekten, die erwähnt werden, zählen unter anderem die Studiengebühren. Sie werden zum Teil als hoch angegeben und zusätzlich zu den Studiengebühren kommen noch Kosten für das Auslandsseminar hinzu. Den Gebühren gegenüber stehen jedoch die Freiheit und Flexibilität beim Studieren – für viele ist das unbezahlbar.

Bildquelle: © olly – Fotolia.com

7 Bewertungen
4.71 / 55 7