AusbildungBerufGehälter am

Auch der Telekommunikation-Gigant Vodafone ist eine erstklassige Adresse für diejenigen, die auf der Suchen nach einem geeigneten Job, Nebenjob oder einfach nach einem Ausbildungsplatz sind. In diesem Artikel möchten wir Ihnen zeigen, welche Berufs- und Karrieremöglichkeiten es bei Vodafone gibt, welche Jobs und Nebenjobs vorhanden sind und welche Ausbildungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. heimarbeit.de wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Übersicht:

  • Interessantes zu Vodafone
  • Ausbildung bei Vodafone
  • Studium bei Vodafone
  • Jobs und Nebenjobs
  • Gehalt bei Vodafone
  • Interessantes zu Vodafone

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Die Vodafone GmbH ist ein deutsches Tochterunternehmen der britischen Mobilfunkgesellschaft „Vodafone Group“. In Deutschland bietet sie Service und Leistungen rund um die Bereiche Mobilfunk, DSL, LTE, Kabelinternet, Festnetztelefon, Kabelfernsehen und IPTV an. Der Konzern-Standtort befindet sich in Düsseldorf-Heerdt – Filialen gibt es allerdings mittlerweile in so gut wie jeder großen Stadt in Deutschland.

Die Geschichte von Vodafone

Gegründet wurde die Vodafone GmbH im als einTochterunternehmen des ehemaligen Mannesmann-Konzerns. Bis Ende des Jahres 1990 war die Zahl der Beschäftigten auf rund 350 angestiegen. Nur zwei Jahre später konnte das Unternehmen schon den 100.000sten Kunden verzeichnen. Damit wurde Mannesmann Mobilfunk zur Konkurrenz zur Deutschen Bundespost, die damals das analoge C-Netz betrieb.

Mobiltelefone wurden eines Tages schließlich lediglich über Fernsehhändler und Kaufhäuser zu einem Preis von fast 3.000 DM angeboten. Heute kaum vorstellbar, dass ein technisches Gerät, das (heute) in eine Hand passt, jemals so viel Geld gekostet hat. Doch damals war Mobilfunk eine moderne technische Errungenschaft. De Geräte waren noch ziemlich groß und schwer.

Schließlich wurde die D2 Mannesmann durch den britischen Vodafone-Konzern übernommen. Durch den Zukauf der Mannesmann konnte Vodafone seinen Marktanteil in Deutschland enorm steigern. Durch den Markenwechsel von D2 zu Vodafone im Jahr 2002 wurde die Mannesmann Mobilfunk GmbH dann schließlich in Vodafone D2 GmbH umbenannt.

Die Vodafone GmbH heute

Heute hat das Unternehmen einen enorm hohen Marktanteil in Deutschland errungen. Am besten kann man das daran erkennen, wie viele Filialen in den Städten Deutschlands zu finden sind und wie sich die Netzanbieter der Bekannten und Freunde im eigenen Umfeld verhalten – viele haben heute Vodafone als Netzbetreiber.

Aufgrund steigender Nachfrage wuchs und wuchs das Unternehmen, sodass heute rund 14.000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Beste Aussichten auf einen Job oder Nebenjob, sowie auf eine Ausbildung…
Ausbildung bei Vodafone

Ein so großes Unternehmen wie Vodafone bietet natürlich eine ganze Menge an Ausbildungsberufen an – so zum Beispiel auch die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann beziehungsweise zur Einzelhandelskauffrau. Dieser Ausbildungsberuf ist ein echter Klassiker in Deutschland – bis heute zählt er zu den beliebtesten Ausbildungen überhaupt.

Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann /-frau bei Vodafone

Als Auszubildender bei Vodafone lernt man das Berufsleben bei einem enorm wichtigen Mobilfunk-Versorger kennen. Die Ausbildung zum Kaufmann beziehungsweise zur Kauffrau im Einzelhandel findet für gewöhnlich in der Filiale selbst statt – nicht also in der Zentrale.

Das liegt daran, dass die Einzelhandelskaufleute im direkten Kundenkontakt stehen. Es handelt sich hierbei um das Personal, das beispielsweise Kassenarbeiten übernimmt, die direkten Beratungskontakt mit dem Kunden und ähnliches.

Allerdings lernt man noch einiges mehr in der Ausbildung. Man lernt zum Beispiel die vielen verschiedenen Funktionen und Aufgabenbereiche in der Filiale kennen – so unter anderem auch die Lagerung, den Wareneingang oder Teile der Finanzabteilung.

Hier sind die Aufgaben im Überblick:

  • regelmäßige Arbeit im direkten Tagesgeschäft
  • Beratung der Kunden zu Produkten und Dienstleistungen der Vodafone
  • Verwalten der Bestellungen bis hin zur Warenannahme für das gesamte Sortiment
  • Entwickeln neuer Verkaufsideen zusammen mit den Teamkollegen

Voraussetzungen für eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann

Wichtig ist, dass man entweder einen Realschulabschluss oder aber die Fachhochschulreife beziehungsweise die allgemeinte oder fachgebundene Hochschulreife hat – wenn möglich auch mit guten Noten.

Darüber hinaus sollte man natürlich auch an der Arbeit bei Vodafone interessiert sein und ein generelles Interesse an wirtschaftlichen und kaufmännischen Zusammenhängen haben. Ein guter und gekonnter Umgang mit anderen Menschen ist ebenso wichtig, da man im Team arbeitet und stets im direkten Kundenkontakt steht.

Ausbildung nach dem Dualen System

Die Ausbildung bei Vodafone erfolgt nach dem sogenannten Dualen System. Das bedeutet, dass sich die Ausbildungsinhalte auf theoretische und praktische Inhalte verteilen.

So gibt es die theoretischen Inhalte regelmäßig in der Berufsschule und abwechselnd dazu die praktischen Inhalte der Ausbildung im Ausbildungsbetrieb selbst, also bei Vodafone. Auf diese Weise erhält der Auszubildende einen perfekten Mix aus Theorie und Praxis, der ihn optimal auf das Berufsleben vorbereitet.

Weitere Ausbildung soll es im Übrigen auch in den Zentralen von Vodafone geben – kaufmännische Ausbildungen oder technische Ausbildungen zum Beispiel. Am besten besuchen Sie einfach die Website von Vodafone und steuern dort die Rubrik Jobs an. Hier erhalten Sie einen guten Überblick über Stellenausschreibungen und Ausbildungsplätze.

Studium bei Vodafone

Dann gibt es noch eine weitere Möglichkeit der Ausbildung, die in den letzten Jahren immer beliebter wurde. Die Rede ist vom sogenannten Dualen Studium. Das Duale Studium funktioniert dabei so, dass der Dualstudent – ähnlich wie in der Ausbildung nach dem dualen System – den Ausbildungsbetrieb für den praktischen Teil der Ausbildung besucht, für den theoretischen Inhalt allerdings nicht die Berufsschule, sondern eine richtige Hochschule. Die Hochschule steht dabei in Kooperation mit der Vodafone GmbH und stimmt die Inhalte auf den Ausbildungsbetrieb ab.

Dadurch, dass die Ausbildung zum Großteil von der Hochschule übernommen wird, hat man am Ende auch einen Bachelor als Abschluss.

Nun gibt es noch die Auswahl zwischen einem technischen oder einem betriebswirtschaftlichen Studium. Je nach dem, wie die eigenen Interessen sind, kann man sich hier entscheiden.

Jobs und Nebenjobs

Jobs und Nebenjobs gibt es bei Vodafone natürlich sowohl als auch. In diesem Abschnitt möchten wir Ihnen einen groben Überblick über die enorme Jobvielfalt bei Vodafone verschaffen:

Jobs bei Vodafone

Jobs bei Vodafone gibt es im Prinzip an allen Ecken und Enden. Dabei gibt es sowohl Jobs für hoch spezialisiertes Personal, als auch für weniger spezialisiertes Personal. Die Jobs für Hochqualifizierte sind meist technische Berufe oder Berufe mit Führungsverantwortung oder im Finanzbereich. So gibt es beispielsweise Jobs für Hochqualifizierte wie Filialleiter, Magento Developer, Campaign Manager oder Display Advertising Manager.

Jobs, bei denen man weniger qualifiziert sein muss, gibt es natürlich auch. So gibt es immer wieder Jobs als Verkäufer in den Filialen von Vodafone.

Nebenjobs bei Vodafone

Damit kommen wir auch schon zu den Nebenjobs. Die gibt es bei Vodafone nämlich sowohl in Teilzeit als auch auf 450-Euro-Basis. Besonders klassisch ist hier ebenfalls der Nebenjob als Verkäufer und Kundenberater.

Gehalt bei Vodafone

Als Vertriebsleiter bei Vodafone verdient man jede Menge Geld – solche Mitarbeiter verdienen bis zu 110.000 Euro pro Jahr! Als ein Account Manager verdient man bis zu 100.000 Euro im Jahr. Ingenieure verdienen bei Vodafone ungefähr 60.000 Euro im Jahr. Teamleiter verdienen schon um die 65.000 Euro jährlich. Wer Software-Entwickler bei Vodafone ist, kann um die 70.000 Euro pro Jahr verdienen.

Als Praktikant verdient man natürlich weniger. Hier gibt es eine Bezahlung von rund 700 Euro im Monat. Teilzeitjobs sehen in der Regel eine Bezahlung von bis zu 850 Euro pro Monat vor. Mit einem Nebenjob als Aushilfe verdient man noch ein bisschen weniger. Hier verdient man bis zu 450 Euro pro Monat. Dabei kommt es natürlich auf den Arbeitsumfang an, da man pro Stunde bezahlt wird.

Übrigens: Jobs bei Vodafone mit Vertriebsfunktion haben den Vorteil, dass man bei guter Arbeit jede Menge Vertriebsprovisionen verdienen kann!

Bildquelle: © pathdoc – Fotolia.com

3 Bewertungen
5.00 / 55 3