Meldung: In Frankfurt läuft derzeit der Prozess in einem absolut schockierenden und unvorstellbar grausamen Fall. Ein 33-jähriger aus Marokko stammender Mann, der im Jahre 2004 bereits abgeschoben worden war, jedoch aufgrund der Hochzeit mit einer deutschen im Jahre 2005 wiederkehrte, wird beschuldigt, seine Ex-Freundin (28 J. und Mutter zweier gemeinsamer Töchter, auf brutalste Weise gefoltert) gequält und schwer verletzt zu haben. So soll er ihr beispielsweise mit einem Hammer Gliedmaßen zertrümmert, ihr mit einem Teppichmesser tiefe Schnitte zugefügt und ihr beinahe mit einer Kreissäge den Arm abgetrennt haben. Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe, steht damit jedoch den Aussagen zahlreicher Zeugen gegenüber, welche die schockierenden Vorwürfe gegen den 33-Jährigen bestätigen. Es steht eine Haftstrafe von 3 1/2 Jahren im Raum. Einzig die Aussage der Geschändeten steht noch aus…

Bildquelle:  © ohishiftl – Fotolia.com

 

 

3 Bewertungen
4.00 / 55 3