MEIST GELESENER ARTIKEL:

Geld verdienen mit der eigenen Meinung
Bis zu 15€ pro Online-Umfrage verdienen. Jetzt weiterlesen

HEIMARBEIT BETRUG – ÜBERBLICK

Auch bei der Heimarbeit kann es zu Betrug kommen. Dies wird unter der Begriffskombination Heimarbeit Betrug zusammengefasst. Der Betrug kann auf beiden Seiten stattfinden. So kann zum Beispiel ein Auftragnehmer einen Auftrag annehmen und dafür schon das entsprechende Entgelt erhalten. Dies ist vor allem bei der Produktfertigung der Fall.

Der Auftragnehmer kann dadurch seine Auftraggeber prellen. Deshalb sollten die Auftraggeber bei der Erteilung eines Auftrages zur Fertigung von Produkten darauf achten, dass der Auftragnehmer über eine sehr gute bis ausgezeichnete Reputation verfügt. Dies kann besonders leicht auf Internetseiten eingesehen werden, welche sich darauf spezialisiert haben, Personen, welche in Heimarbeit Produkte herstellen, zusammenzubringen und ihnen die Möglichkeit bieten, ihre Produkte zu vertreiben.

Zu Heimarbeit Betrug kann es jedoch auch auf der Auftraggeberseite kommen. Dies kann dadurch erfolgen, dass der Auftraggeber dem Auftragnehmer kein Entgelt für erledigte Arbeiten auszahlt oder den Auftrag während der Bearbeitungszeit so abändert, dass sich das Entgelt erhöhen müsste, jedoch der Auftraggeber von Anfang an nur bereit war, das Anfangsentgelt zu entrichten. Beide Arten von Betrug sollten entsprechend angezeigt werden, um eventuelle Wiederholungen zu vermeiden.

HEIMARBEIT BETRUG

 

Betrug bei Heimarbeiten Was Sie nicht tun sollten

Da die Heimarbeit von ihrer Natur her viele Freiheiten gewährt, ist es besonders wichtig für das gegenseitige  Vertrauen und die gemeinsame zukünftige Zusammenarbeit, diese nicht auszunutzen oder zu lax mit diesen umzugehen. Eine unseriöse Arbeitsweise an sich, kann aus verschiedenen Motiven entstehen, wobei nicht immer eine negative Absicht dahinter steckt.  Damit es gar nicht erst so weit kommt, können Sie vor Beginn der Tätigkeit Maßnahmen ergreifen. Überlegen Sie sich im Vorfeld, ob Sie für die Ausübung qualifiziert sind, ob Sie die notwendigen Arbeitsmittel zur Verfügung haben und ob Sie genug Zeit und Interesse für die Aufgaben der Heimarbeit aufbringen können. Sollten diese Dinge erfüllt sein, haben Sie die nötigen Voraussetzungen um die Tätigkeit aufzunehmen. Was sind nun also die größten Fehler die Sie begehen können? Man kann generell Vorsätzlichkeit und Fahrlässigkeit unterscheiden, wobei die Vorsätzlichkeit natürlich besonders schwerwiegend ist, da sie mit einem Vertrauensbruch einhergeht und die weitere  Zusammenarbeit im großen Maße erschwert. Durch die verschiedenen Arten der Heimarbeit müsste man Kategorien bilden, wo und wie betrogen werden kann. Aber generell kann man sagen, dass in den meisten Fällen:

– Falschaussagen bezüglich der Bearbeitungszeit der Aufgaben gemacht werden um eine auf Zeit basierende Vergütung zu erhöhen oder für zukünftige Arbeiten mehr Geld zu erhalten.

– Der Arbeitsumfang höher dargestellt wird, als er ist, um Abgabetermine aufzuschieben.

– Bei Textarbeiten absichtlich plagiiert wird um die eigene Arbeitsbelastung zu verringern.

– Oder aber generell absichtlich niedrige Qualität der Leistung in Kauf zu nehmen um Bearbeitungszeit zu sparen.

Diese und andere vorsätzliche Täuschungen, können aus Druck durch falsche Zeitplanung oder durch betrügerische Bereicherungsabsichten entstehen. Beides sollten Sie dringend vermeiden, wenn Ihnen an einer längeren Tätigkeit als Heimarbeiter gelegen ist. Der Grund für Fahrlässigkeit, also unbeabsichtigte Mängel Ihrer Arbeit, liegt oft in einer falschen Planung oder einer zu sorglosen Arbeitsweise. Überlegen Sie sich also am besten im Voraus, wie lange Sie für welche Aufgabe brauchen und wie Sie Ihre Arbeit strukturieren um diese qualitativ angemessen und zeitlich abgeben zu können. Durch Zeitdruck entstehen Fehler und durch eine zu unprofessionelle Arbeitsweise, genügt Ihre Arbeit gegebenenfalls nicht den Anforderungen. Abschließende Tipps für die Tätigkeit als Heimarbeiter und um eine professionelle Arbeit abzuliefern. Sind:

– Seien Sie sicher, verantwortungsvoll mit den Ihnen zugeteilten Aufgaben umgehen zu können.

– Überprüfen Sie im Vorfeld auch die Seriosität des Arbeitgebers, denn Betrug kann von beiden Seiten ausgehen.

– Überlegen Sie sich, ob Sie die Zeit, die Qualifikation und das Interesse für die Aufgabe aufbringen können.

– Reflektieren Sie Ihre Arbeit während des Arbeitsprozesses um Fehler und Verbesserungspotential aufzudecken.
– Stellen Sie bei Textarbeiten sicher, dass sie nicht absichtlich oder unabsichtlich plagiieren.

– Ihre Eigenverantwortlichkeit  sollte am besten auch mit einer Identifikation der Arbeit einhergehen, so liefern Sie automatisch bessere Ergebnisse.

Wenn Sie dies berücksichtigen, sollten Ihre künftigen Leistungen professionell und seriös sein. Und denken Sie daran, jeder Mensch macht Fehler, diese sollten nur nicht vorsätzlich und zur eigenen Bereicherung sein.

2 Bewertungen
3.00 / 55 2