am

 

MEIST GELESENER ARTIKEL:

Geld verdienen mit der eigenen Meinung

Bis zu 15€ pro Online-Umfrage verdienen. Jetzt weiterlesen

GELD VERDIENEN MIT DEM VIRTUELLEN BÜRO

In fast jedem Haushalt steht ein PC mit Internetzugang. Das sollte man nutzen, und sich ein virtuelles Büro einrichten. So kann man von zu Hause aus verschiedene Aufträge erledigen, und mit dem eigenen Computer Geld verdienen.

 

Der Aufgabenbereich im virtuellen Büro

 

Wie der Name schon sagt, ist das Büro zwar vorhanden, aber die Verbindung zum Kunden besteht nur virtuell via E-Mail, Chat, Telefon usw. Auf diese Art kann man ständig neue Aufträge annehmen, erledigte Arbeiten zusenden und ist zudem immer erreichbar. Die Arbeiten, die von einem virtuellen Büro erledigt werden können, sind vielfältig. Mit einem eigenen virtuellen Büro kann man für Auftraggeber Rechnungen schreiben, Kundenstämme sortieren, Diktiertes in Textform bringen, Recherchen im Internet anstellen, Informationen einholen und vieles mehr.

 

Es ist möglich, E-Mails an Kunden zu schicken, Newsletter zu verfassen und zu versenden, aber auch Briefe, die man in Form von einem diktierten Text erhält, müssen in Schriftform gebracht und dann versendet werden. Ebenso gehört es zu den Aufgaben, zugeschickte Notizen richtig zu verarbeiten und dafür zu sorgen, dass fristgerechte Schreiben rechtzeitig fertig sind und zur Kontrolle vorgelegt werden können. Wer das virtuelle Büro etwas erweitern möchte, der kann zusätzlich noch einen Telefonservice anbieten, sodass er für Kunden bei Fragen ebenfalls erreichbar ist.

 

Das virtuelle Büro so sieht es aus

 

Ob das Büro nur aus einem kleinen Schreibtisch im Wohnzimmer besteht, oder in einem eigenen Zimmer untergebracht ist, spielt keine große Rolle, denn niemand sieht Sie bei der Arbeit. Es ist jedoch wichtig, dass die nötige Ausstattung vorhanden ist, um die Arbeiten richtig ausführen zu können. Neben einem Computer oder einem Laptop mit Internetzugang benötigt man ein gutes Schreibprogramm, einen Drucker, evtl. auch einen Scanner und man sollte sich eine passende E-Mail-Adresse zulegen, welche dann ausschließlich für diesen Job verwendet wird.

 

Damit auch wichtige Anliegen und Aufträge möglichst schnell erledigt werden können, oder zum schnellen Klären von Rückfragen, sollte man sich der Internettelefonie bedienen, sodass man per Chat und Sprache stets erreichbar ist. Die nötigen Programme dafür bekommt man zum kostenlosen Download im Internet und sollte diese schon vorher alle richtig installiert, und sich mit deren Benutzung vertraut gemacht haben.

 

Aufträge für das E-Büro

 

Das virtuelle Büro hat mehrere Vorteile. Zum einen muss man zum Arbeiten die Wohnung nicht verlassen, zum anderen können Auftraggeber Kosten sparen, da sie keinen Büroräume anmieten müssen. Man kann also diese Dienstleistung im Internet selbst anbieten, wenn man mit dieser Heimarbeit Geld verdienen möchte. Nutzen kann man dazu nicht nur spezielle Stellenbörsen, sondern auch kostenlose Kleinanzeigen. Auch Business-Portale eignen sich sehr gut, um diesen Dienst vorzustellen und anzubieten.

 

Listen Sie alle einzelnen Möglichkeiten die Sie dem Kunden anbieten können auf, und stellen Sie sich kurz vor. Noch kennt Sie niemand, und das soll sich ändern. Der Auftraggeber kann sich ein viel besseres Bild von Ihnen und den Tätigkeiten machen, wenn er möglichst viele Infos erhält. Haben Sie ein Profil angelegt, dann können nämlich nicht nur Sie selbst nach Aufträgen suchen, sondern Auftraggeber können Sie anhand des Profils viel besser finden, und Ihnen dann auch einen Auftrag erteilen. Je mehr Referenzen Sie dann sammeln, desto weiter werden der Kundenstamm, und somit auch die Auftragslage wachsen, was Ihnen einen besseren Verdienst mit dem eigenen virtuellen Büro bringt.

32 Bewertungen
3.31 / 55 32