Nach Kopfschuss Polizistin kämpft ums Überleben
News am

München: In einem Bahnhof in Unterföhring kam es am Dienstagvormittag zu einer Schießerei. Wie die Münchner Polizei über Twitter mitteilte, soll es bei einem Polizeieinsatz im S-Bahnhof zu einem Schusswaffengebrauch gekommen sein. Zwei Personen wurden dabei verletzt.

Bundespolizistin angeschossen

Bei einer der verwundeten Personen handelt es sich um eine Bundespolizistin, die durch den Schuss schwer verletzt wurde. Auch der Täter wurde bei dem Vorfall verletzt, konnte jedoch gefasst werden, sodass nun keine Gefahr mehr für die Bevölkerung besteht.

Dennoch musste der Bahnhof zunächst evakuiert und der Verkehr der S-Bahnen eingestellt werden. Bundes- und Landespolizei befanden sich mit einem Großaufgebot vor Ort. Insgesamt ermittelten rund 100 Beamte – auch Helikopter kamen zum Einsatz.

Näheres zum Vorfall

Die beim Einsatz lebensgefährlich verletzte Polizistin schoss auf den Täter – dies erklärte der Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins. Unklar sei zunächst jedoch, ob die 26-jährige Beamtin zu diesem Zeitpunkt schon selbst getroffen war.

Der 37-jährige Schütze soll zunächst verletzt die Flucht ergriffen haben, später jedoch von den Streifen der Münchner Polizei gestellt und festgenommen worden sein.

Bildquelle: © Heiko Küverling – Fotolia.com

5 Bewertungen
3.80 / 55 5