Randalierer zerstört eigene Wohnung SEK muss einschreiten
News am

Löhne: Ein 27 Jahre alter Mann randalierte in seiner Wohnung einer kommunalen Unterbringung so sehr, dass das Sondereinsatzkommando der Polizei eingreifen musste. Er zertrümmerte mit unglaublichem Lärm am Mittwochnachmittag die Einrichtung in der Ellerbuscher Straße und verletzte sich selbst dabei mit einem Messer.

Gegen 15:30 Uhr traf die Polizei ein. Anwohner hatten die Beamten alarmiert. Als die Einsätze eintrafen, hatte der Mann laut „nw.de“ ein Messer in der Hand, mit dem er sich bereits selbst verletzt hatte. Somit musste die Polizei das Sondereinsatzkommando rufen, da der Randalierer nicht nur sich selbst, sondern auch andere Bewohner der Einrichtung gefährdete.

Das SEK evakuierte umgehend die Einrichtung und stürmte die Wohnung des 27-Jährigen. Binnen weniger Sekunden gelang es dem Sondereinsatzkommando den Mann zu überwältigen. Anschließend musste er aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Einsatz der Beamten konnte gegen 18 Uhr beendet werden.

Warum der 27-Jährige unkontrolliert ausrastete und sich dabei selbst verletzte, ist laut den Ermittlern noch nicht bekannt. Laut Informationen des Westfalen-Blatts soll es sich bei dem 27-Jährigen um einen Marokkaner handeln. Mit ihm bewohnten zum Zeitpunkt des Vorfalls zehn weitere Personen das Haus.

Bildquelle: © NEWS&ART – Fotolia.com

2 Bewertungen
5.00 / 55 2