Uber – Smartphone App – Mit privaten Fahrten Geld verdienen

Uber - Smartphone App - Mit privaten Fahrten Geld verdienen

In letzter Zeit wurde viel über die Applikation Uber berichtet. Wir informieren sie über die wichtigsten Fakten.

Wie funktioniert Uber?

Uber ist eine Smartphone-App und kann kostenlos über die gängigen Stores ihres Smartphone-Herstellers installiert werden.

Mit Uber können Mietwagen mit Fahrer (Black) und Privatpersonen (Pop) andere Personen mit einem Auto befördern. Auch die Zahlung des Fahrpreises wird komplett über die App gesteuert. So hinterlegt jeder Fahrgast in seinem Account entweder eine Kreditkarte oder ein PayPal-Konto. Die Zahlungen funktionieren also komplett bargeldlos. Der Fahrtpreis wird dabei automatisch berechnet. Uber erhält als Vermittler dabei immer 20 % des Gesamtpreises.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Empfohlen von Verbraucherschutz.de:

Jetzt kostenfrei anmelden und von Zuhause aus Geld verdienen

Wie wird der Fahrtpreis berechnet?

Jede Fahrt hat einen Grundpreis, auf diesen Preis wird ein Betrag pro gefahrenem Kilometer und pro Minute draufgerechnet. Dabei sind die Preise abhängig von der jeweiligen Stadt, in der die Fahrt stattfindet.

Uber gibt an, eine Fahrt mit ihrem Service sei 20 % billiger als mit einem normalen Taxi. Das liegt vor allem daran, dass Fahrer die mit Uber andere Leute transportieren, keine zusätzlichen Kosten für geeichte Fahrpreisanzeiger, Versicherung für Personentransporte und Funk- & Sicherungsanlagen haben.

Als Fahrer bewerben

Damit sie sich bei Uber Pop als Fahrer bewerben dürfen, müssen sie mindestens 21 Jahre alt sein, einen Führerschein besitzen und ein Führungszeugnis ohne Einträge vorweisen. Auch ihr Fahrzeug muss bestimmte Richtlinien erfüllen. So muss es über 4 Türen oder mehr verfügen, in einem sehr gutem Zustand und ein Baujahr 2005 oder neuer sein. Die Kraftfahrzeuge dürfen gerne einen Hybrid-Antrieb besitzen.

Für die Premiumvariante Uber Black, können sie sich nur bewerben, wenn sie ein professioneller Fahrer sind und über eine gewerbliche Zulassung mit einer Autoversicherung verfügen. Zusätzlich muss sich ihr Fahrzeug im Bereich Mittel- oder Oberklassenlimousine befinden und 3-4 Fahrgästen Platz bieten.

Uber in Deutschland, Österreich und in der Schweiz

Der Uber-Service ist momentan in 45 Ländern weltweit nutzbar. In Deutschland zählen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München zu den verfügbaren Städten. Zürich und Genf sind in der Schweiz mit dabei und in Österreich wird Wien abgedeckt.

Vorsicht: Rechtslage in Deutschland

Zurzeit befindet sich Uber in gerichtlichen Auseinandersetzungen, u.a. mit einigen Vertretern der Taxibranche. (Stand 09/14) 

Das Landgericht Frankfurt hat Uber am 25. August 2014 per einstweiliger Verfügung verboten. Jedoch hält sich Uber nicht an dieses Verbot und bietet ihren Service weiter in Deutschland an. Laut Gericht können Behörden von Uber bis zu 250.000 Euro Ordnungsgeld verlangen und dies pro Fahrt. Der Einspruch gegen dieses Urteils vonseiten Uber gilt jedoch als wahrscheinlich.

Geld verdienen mit Uber

Der Service von Uber ist trotz des Urteils weiterhin erreichbar und auch nutzbar. Ebenfalls können sich neue Fahrer über die Internetseite von Uber bewerben. Die Nutzung der App und der Transport bringt aber sicherlich einige Gefahren mitsich und letztendlich sollte jeder Nutzer entscheiden, ob er dieses Risiko für sich eingehen möchte.

Es gibt mittlerweile aber auch einige Stimmen, die sich auf die Seite von Uber stellen. So setzte sich die EU-Kommissarin Neelie Kroes wiederholt auf ihrem Twitter-Account für die App ein.

Bildquelle: © Aleksei Demitsev – Fotolia.com



3.40 / 5 Uber – Smartphone App – Mit privaten Fahrten Geld verdienen
15 Stimmen, 3.40 durchschnittliche Bewertung (68% Ergebnis)

Das könnte Sie auch interessieren