AusbildungBerufGehälter am

Sind Sie von komplexen elektrischen Anlagen fasziniert? Finden Sie ausgedehnte Leitungsführungssysteme spannend? Würden Sie gerne selbst an der Planung beteiligt sein? Als Elektroniker für Betriebstechnik haben Sie täglich hiermit zu tun. Lernen Sie durch unseren Artikel diesen spannenden Beruf näher kennen.

✅⟹ Aktuelle Ausbildungen: Jetzt Ausbildung finden

✅⟹ Produkttester werden: Jetzt Produkttester werden

Überblick

  • Elektroniker für Betriebstechnik: Steckbrief
  • Einsatzbereiche für Elektroniker für Betriebstechnik
  • Typische Projekte von Elektronikern für Betriebstechnik
  • Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik
  • Voraussetzungen
  • Ausbildungsinhalte
  • Ausbildungsvergütung
  • Gehalt für Elektroniker für Betriebstechnik
  • Elektroniker für Betriebstechnik mit Studium
  • Perspektive für Elektroniker für Betriebstechnik
  • Fazit

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Elektroniker für Betriebstechnik: Steckbrief

Elektrische Bauteile und Betriebsanlagen in Industrie, Energieversorgung, Gebäuden und in der Automatisierungstechnik fallen in das Aufgabengebiet der Elektroniker für Betriebstechnik. Sie installieren die Betriebstechnik, erweitern und modernisieren sie bei Bedarf, übernehmen die Wartung und Instandhaltung sowie störungsbedingte Reparaturen.

Elektroniker für Betriebstechnik sind außerdem für Energie- und Informationsleitungen, Leitungsführungssysteme und die Elektrik der Maschinen inklusive ihrer Automatisierungstechnik zuständig.

In der Praxis bedeutet dies, dass Elektroniker für Betriebstechnik die Systeme und Sicherheitseinrichtungen der Betriebstechnik programmieren, konfigurieren und kontrollieren. Sie bereiten die Montage der Anlagen vor.

Außerdem beaufsichtigen sie die Arbeitsabläufe. Bei der abschließenden Übergabe der Betriebsanlagen an das beauftragende Unternehmen weisen Elektroniker für Betriebstechnik dessen Mitarbeiter in das Bedienen der Anlage ein.

Neben ihren direkten technischen Aufgaben sind Elektroniker für Betriebstechnik auch beratend tätig. Sie informieren über Anlagentechnik und einzelne Funktionen, und sie sind Ansprechpartner zu Unfallverhütungsmaßnahmen.

Elektroniker für Betriebstechnik können sich für die Einsatzgebiete „Betreiber“ oder „Errichter“ entscheiden. Als Betreiber erstellen sie elektronische Zeichenunterlagen, messen und testen die elektronischen Schaltungen, programmieren die Systeme und nehmen sie in Betrieb. Als Errichter installieren sie die Baustellen und überprüfen die Anlagen. Da die Errichter unter den Elektronikern für Betriebstechnik oft mit Texten in englischer Sprache zu tun haben, sind für sie wirklich gute Englischkenntnisse wichtig.

Einsatzbereiche für Elektroniker für Betriebstechnik

Elektroniker für Betriebstechnik arbeiten hauptsächlich in den Werkstätten oder Werkhallen der Auftraggeber. Gelegentlich müssen sie auch im Freien arbeiten.

Typische Projekte von Elektronikern für Betriebstechnik

Bei der von Elektronikern für Betriebstechnik installierten, gewarteten oder reparierten Betriebstechnik handelt es sich zum Beispiel um Anlagen zur Kommunikations- und Beleuchtungstechnik, um Schalt- und Steueranlagen von Energieversorgungsunternehmen oder Betriebsanlagen in der Industrie.

Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik

Elektroniker für Betriebstechnik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf mit einer Ausbildungsdauer von dreieinhalb Jahren. Die Ausbildung kann in einem Industrie- oder Handwerksbetrieb erfolgen mit ergänzendem Besuch der Berufsschule.

Bei besonders guten Noten und überdurchschnittlicher Auffassungsgabe kann die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik verkürzt werden.

Voraussetzungen

Für die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik ist gesetzlich keine bestimmte Schulbildung vorgesehen. Der weitaus größte Teil der Auszubildenden – rund zwei Drittel – besitzt einen mittleren Schulabschluss. Circa 20 % verfügen über die Hochschulreife, 10 % über einen Hauptschulabschluss und einige Auszubildende haben keinen Schulabschluss.

Ausbildungsbewerber für den Beruf Elektroniker für Betriebstechnik sollten gute Leistungen in den Schulfächern Mathematik und Physik nachweisen sowie ein ausgeprägtes Technikverständnis.

Persönliche Eigenschaften wie Geduld, Sorgfalt, Verantwortungsgefühl und handwerkliches Geschick sind ebenfalls wichtig. Natürlich darf ein Elektroniker für Betriebstechnik auch keine Angst vor elektrischem Strom haben.

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung in der Berufsschule dreht sich in den Fächern Mathematik, Informatik, Werken und Technik um theoretisches Wissen zum Berechnen elektrischer Werte, über das Programmieren von Arbeitsprozessen, für das Anfertigen technischer Zeichnungen sowie den Auf- und Abbau der Baugruppen in Schaltschränken.

Im Betrieb wird den Auszubildenden zum Elektroniker für Betriebstechnik die berufliche Praxis vermittelt. Gemeinsam mit ihren erfahrenen Kollegen bearbeiten sie Kundenaufträge, bekommen dabei umfangreiches Fachwissen vermittelt und lernen den kommunikativen Umgang mit Kunden kennen.

Ausbildungsvergütung

Die Höhe der monatlichen Ausbildungsvergütung brutto hängt stark von der Art des Ausbildungsbetriebes und der Region ab. In der Industrie werden deutlich höhere Ausbildungsvergütungen gezahlt als im Handwerk.

Folgende Übersicht zeigt die jeweils durchschnittliche Ausbildungsvergütung beider Betriebsarten:

Industrie:

1. Ausbildungsjahr: 830 bis 925 Euro
2. Ausbildungsjahr: 905 bis 975 Euro
3. Ausbildungsjahr: 975 bis 1060 Euro
4. Ausbildungsjahr: 1000 bis 1115 Euro

Handwerk:

1. Ausbildungsjahr: 520 bis 630 Euro
2. Ausbildungsjahr: 570 bis 680 Euro
3. Ausbildungsjahr: 620 bis 800 Euro
4. Ausbildungsjahr: 670 bis 880 Euro

Gehalt für Elektroniker für Betriebstechnik

Für ausgebildete Elektroniker für Betriebstechnik hängt die Höhe des Gehaltes ebenfalls von der Art des Betriebes und der Region ab. Bei den hier gemachten Angaben handelt es sich um durchschnittliche Monatsbruttogehälter, bei denen Abweichungen nach unten oder oben möglich sind.

In den ersten Berufsjahren verdient ein Elektroniker für Betriebstechnik zwischen 2400 und 2800 Euro pro Monat. Nach weiteren Berufsjahren und mit der Übernahme von mehr Verantwortung steigt das Gehalt etwas. Wer deutlich mehr verdienen möchte, muss sich als Elektroniker für Betriebstechnik beruflich weiter qualifizieren. Industriemeister können hier zum Beispiel bis zu 4000 Euro monatlich verdienen.

Elektroniker für Betriebstechnik mit Studium

Nach ihrer erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung und mehreren Jahren Berufspraxis erwerben Elektroniker für Betriebstechnik automatisch die Fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung, nach Erwerb des Meisterbriefs sogar die Allgemeine Hochschulreife.

Hier bietet sich für Studierwillige insbesondere ein Bachelor-Abschluss im Studiengang Elektrotechnik oder Mechatronik an, eventuell noch ergänzt um den Master-Abschluss. Weitere zur Ausbildung Elektroniker für Betriebstechnik passende Studienfächer sind Energietechnik und Automatisierungstechnik.

Perspektive für Elektroniker für Betriebstechnik

So vielseitig wie anspruchsvoll der Beruf Elektroniker für Betriebstechnik ist, bietet er mehrere zusätzliche Optionen zur weiteren Qualifizierung.
Elektroniker für Betriebstechnik können sich fachlich spezialisieren, zum Beispiel auf Montage oder Instandhaltung von Betriebstechnik sowie auf den Kundendienst.

Beliebt ist auch die Weiterbildung zum Industriemeister der Fachrichtung Elektrotechnik, die zur Anleitung von Mitarbeitern berechtigt und den Weg zur Führungskraft bahnt.

Als SPS-Fachkraft wird der Elektroniker für Betriebstechnik zum Experten für speicherprogrammierbare Steuerungen.

Für die mittlere Führungsebene qualifizieren Weiterbildungen zum Technischen Fachwirt oder Betriebswirt, zum Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik sowie zum Geprüften Prozessmanager.

Sogar der Weg fürs Studium an einer Hochschule steht Elektronikern für Betriebstechnik offen.

Fazit

Der Beruf Elektroniker für Betriebstechnik gefällt vor allem Menschen, die gute Schulnoten in Mathematik und Physik haben, denen weitere Fächer wie Informatik sowie Werken und Technik liegen und die über handwerkliches Geschick, Sorgfalt und Geduld verfügen. In diesem Beruf übernehmen Mitarbeiter hohe Verantwortung.

Das Aufgabengebiet ist abwechslungsreich und es gibt obendrein zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten. An den Leistungen der Elektroniker für Betriebstechnik besteht auf lange Sicht Bedarf.

Bildquelle: © industrieblick – Fotolia.com

2 Bewertungen
3.00 / 55 2