Unternehmen am

Das Tauschen oder private Verkaufen von Kleidungsstücken ist eine einfache Möglichkeit, sich von nicht mehr getragenen Sachen zu trennen und diese nicht einfach wegwerfen zu müssen. Der Onlinedienstleister Kleiderkreisel hat sich als Community auf das Tauschen, Kaufen und Verkaufen von Kleidung spezialisiert, worauf wir im Folgenden einen Blick in Ablauf und Seriösität werfen.

Alle Portale zum Verkauf von Kleidung finden Sie hier

ÜBERSICHT

ALLGEMEINES ZU KLEIDERKREISEL

  • – Was ist Kleiderkreisel überhaupt?
  • – Wer steckt hinter Kleiderkreisel?
  • – Von wem wird die Plattform genutzt?

FUNKTIONEN BEI KLEIDERKREISEL

  • – Kauf und Verkauf von Kleidungsstücken
  • – Tauschen von Kleidung und Accessoires
  • – Verschenken von Kleidung
  • – Weitere Seitenfunktionen

SERIÖSITÄT UND BEWERTUNG

  • – Ist die Plattform selbst seriös?
  • – Sind die Nutzer auf Kleiderkreisel seriös?
  • – Fazit zum Anbieter

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Allgemeines zu Kleiderkreisel

– Was ist Kleiderkreisel überhaupt?

Kleiderkreisel ist eine internationale Second-Hand-Plattform, die sich auf den Austausch und Verkauf von Kleidungsstücken aller Art spezialisiert hat. Nach einer Registrierung auf der Webseite hat jedermann die Möglichkeit, alte und getragene Kleidung oder auch brandneue Ware über das Internet einzubinden und diese zu einem individuell festgelegten Preis zu verkaufen. Die Interaktion zwischen Käufer, Verkäufer oder Tauschinteressierten findet über ein Nachrichtensystem statt, wodurch Kleiderkreisel eher zu einer Community als einem reinen Onlineshop wird.

– Wer steckt hinter Kleiderkreisel?

Ursprünglich wurde Kleiderkreisel als kleine Plattform in München von einigen Privatpersonen gegründet, die den Tausch von Kleidung als Hobby für sich entdeckt hatten. Das Konzept breitete sich online schnell erfolgreich aus und umfasst mittlerweile Modefreunde in zahlreichen Nationen, beispielsweise Österreich, Großbritannien oder Frankreich. Nach Angaben der Webseite sind weltweit mehr als acht Millionen Nutzer bei Kleiderkreisel angemeldet, täglich gibt es einen Zuwachs von mehreren Tausend Nutzern und somit eine wachsende Anzahl an Kleidungsstücken.

– Von wem wird die Plattform genutzt?

Die Plattform richtet sich primär an Privatpersonen, die beim Aufräumen ihres Kleiderschrankes viele Modeartikel entdeckt haben, die nicht mehr getragen werden. Über Kleiderkreisel bietet sich die Möglichkeit, anderen Menschen mit diesen gebrauchten Sachen eine Freude zu bereiten und hierfür im Idealfall noch einige Euro zu erhalten. Allerdings kann die Plattform auch von Modeboutiquen und Händlern genutzt werden, die einen zusätzlichen Vertriebsweg über das Internet suchen. Den einzelnen Profilen der Verkäufer ist schnell anzusehen, ob es sich um einen privaten oder gewerblichen Anbieter handelt.

Funktionen bei Kleiderkreisel

– Kauf und Verkauf von Kleidungsstücken

Das Verkaufen bzw. Kaufen von Artikeln stellt den wichtigsten Funktionsbereich der Second-Hand-Plattform dar. Nach einer einfachen Anmeldung lassen sich beliebig viele Kleidungsstücke im eigenen Account anstellen, der von Abertausenden Nutzern der Plattform betrachtet werden kann. Umgekehrt können Interessenten an Second-Hand-Kleidung aktiv auf die Suche gehen und anhand von Stichworten passende Artikel suchen. Einigung über den Kauf oder Verkauf wird über einen Nachrichtenversand erzielt. Für eingestellte Artikel zahlt der Verkäufer eine kleine Gebühr, der Käufer übernimmt die Versandkosten und Kleiderkreisel gewährleistet einen versicherten Versand.

– Tauschen von Kleidung und Accessoires

Wenn kein kommerzielles Interesse besteht und lediglich ein Tausch von Kleidungsstücken gewünscht ist, können Bekleidungsartikel als entsprechende Angebote angelegt werden. Hierbei müssen Nutzer der Plattform das Glück haben, dass gegenseitiges Interesse an Kleidungsstücken besteht. Zur Finanzierung der Plattform ist weiterhin die Einstellungsgebühr zu zahlen, das Überlassen von Kleidungsstücken an den jeweils anderen ist jedoch nicht kommerziell.

– Verschenken von Kleidung

Da der Preis für eingestellte Artikel frei gewählt werden kann, ist grundsätzlich auch das Verschenken von Kleidungsstücken möglich. In diesem Fall sind lediglich die Einstellgebühren bzw. Versandkosten von den beteiligten Seiten zu tragen, weshalb ein einfaches Verschenken eher eine Seltenheit auf der Plattform darstellt und vor allem für sehr alte Kleidungsartikel und Stoffe genutzt wird.

– Weitere Seitenfunktionen

Neben dem eigenen Account und dem öffentlichen Katalog unterhält Kleiderkreisel ein Forum, das einen direkten und regen Austausch mit anderen Nutzern ermöglicht. Neben Threads zu den Artikeln auf Kleiderkreisel lassen sich hier allgemeine Themen rund um Mode, Accessoires oder Beauty diskutieren, außerdem geht das Team von Kleiderkreisel gerne auf Rückfragen bzgl. aller Funktionen der Plattform und eventueller Schwierigkeiten einzelner Nutzer ein.

Seriösität und Bewertung

– Ist die Plattform selbst seriös?

Als Anbieter des Rahmenwerks für den Kauf, Verkauf und Tausch von Second-Hand-Kleidung macht Kleiderkreisel einen absolut seriösen Eindruck. Dies beginnt bei einer übersichtlichen und jedes Detail erklärende Webseite, um Neulingen und etablierten Anwendern die Nutzung sämtlicher Funktionen zu erleichtern.

Als Versandpartner vertraut Kleiderkreisel auf DHL, auch die Zahlungsmethoden wie Banküberweisung, Sofortüberweisung, Kreditkarte und in naher Zukunft PayPal sind absolut etabliert. Durch den sogenannten Kreisel-Sicher-Service profitieren Nutzer von einem versicherten Versand sämtlicher Pakete, bei Rückfragen steht das Team gerne über verschiedene Medien zur Verfügung. Die Gebühr liegt ab 2016 bei 10 Prozent des Verkaufspreises bis zu einer Obergrenze von 10 Euro, was als fair angesehen werden darf.

– Sind die Nutzer auf Kleiderkreisel seriös?

So professionell die Webseite mit ihren Funktionen wirkt, so genau sollten Nutzer der Plattform auf die einzelnen Anbieter von Kleidungsstücken und Modeartikeln achten. Da grundsätzlich jeder Privatperson und jedem Händler die Nutzung der Plattform offensteht, gibt es neben einem Großteil gewissenhafter Nutzer auch einige schwarze Schafe.

In den Bewertungen und Erfahrungen mit der Plattform wird von Nutzern zum allergrößten Teil positiv berichtet, in Einzelfällen lassen sich ausbleibende Pakete, plötzlich doch schon verkaufte Kleidungsstücke oder Schwierigkeiten in der Kommunikation nicht vermeiden.

Hier heißt es, vor der Kontaktaufnahme genau auf die jeweiligen Angebote zu schauen und sich ein Bild vom jeweiligen Nutzer zu machen. Helfen kann hierbei z. B. die Seriösität und Ausführlichkeit der Artikelbeschreibung sowie Bewertungen bisheriger Verkaufs- oder Tauschaktionen.

– Fazit zum Anbieter

Kleiderkreisel macht einen soliden und seriösen Eindruck und ist als Plattform für alle Kleiderfreunde empfehlenswert, die nach echten Schnäppchen aus dem Second-Hand-Bereich suchen. Die gesamte Webseite ist sinnvoll strukturiert und in ihren Funktionen übersichtlich erklärt, so dass auch Neulingen auf der Plattform das Einstellen von Kleidungsstücke und ihr Verkauf schnell gelingt.

Vergleichbar mit anderen Onlineshops oder Tauschbörsen, auf denen Tausende von Nutzern und Händlern anzutreffen sind, ist eine Einzelfallprüfung der jeweiligen Seriösität eines Anbieters unverzichtbar und bewahrt vor Problemen beim Verkauf oder Versand. Für derartige Probleme im Einzelfall ist Kleiderkreisel selbst selbstverständlich nicht verantwortlich, da der Dienstleister ausschließlich das Rahmenwerk stellt, so dass unabhängig von persönlichen Problemen von einer uneingeschränkt seriösen Onlineplattform auszugehen ist.

Bildquelle: © Syda Productions – Fotolia.com

1 Bewertungen
5.00 / 55 1