Ist den Jobcentern die Erfüllung von Statistiken wichtiger als dass Arbeitslose Arbeit finden
ArbeitslosHartz 4 am

Veröffentlichungen von Fotos im Internet gaben zuletzt tiefe Einblicke in die Arbeitsweise der Jobcenter. Hierbei zeigte sich, dass auch die Mitarbeiter unter dem hohen Druck stehen, die Vorgaben der Chefs zu erfüllen. Doch leider sind die Vorgaben alles andere als erfreulich…

Zur Statistikerfüllung gedrillt

Nun scheint es beinahe offiziell: Es geht eben doch nicht um den Kunden (die vielen Arbeitslosen und Bezieher von Hartz IV), sondern um die Erfüllung der angestrebten Statistikwerte. Eine traurige Botschaft, doch insgeheim erwartet hat man schließlich auch nichts anderes.

Erst kürzlich von „gegen-hartz.de“ veröffentlichte Bilder aus dem Mitarbeiterbereich eines Jobcenters zeigen die Pinnwand eines Teamleiters. Klar und deutlich zu erkennen sind darauf die Prioritäten und strikten Reihenfolgen der Anweisungen aus der letzten Teambesprechung.

Folgende Inhalte sind unter anderem zu lesen:

  • Datenqualität
  • BewA’s (steht für Bewerber-Angebote)
  • Jeder Kunde verlässt den Raum mit einem Angebot
  • Zeitnahe Nachhaltung -> Anhörung -> Sanktion

Wie die Website „gegen-hartz.de“ berichtet, sollen diese Aussagen soviel bedeuten wie: Von den Bewerbern sollen so viele Daten wie möglich abgegriffen werden. Zudem soll forciert werden, dass jeder Kunde den Kundenraum mit einem Angebot verlässt.

Dazu ist auf einem Dokument der Pinnwand zu lesen, wie groß der Wunsch nach Statistik-Drill ist. Zu lesen sind die Kürzel „+MAT ~Fbw -AGH -FAV“ – dies soll bedeuten:

Die Mitarbeiter der Jobcenter sollen ein Plus bei den Maßnahmen beim Träger (MAT), eine ungefähre Erfüllung bei der Förderung der beruflichen Weiterbildung (FbW), ein Defizit bei den Arbeitsgelegenheiten (AHG) und bei der Förderung von Arbeitsgelegenheiten (FAV) erzielen.

Medienberichten zufolge soll heraus zu schließen sein, dass von den Mitarbeitern der Jobcenter gefordert wird, dass die Arbeitslosen eher in Weiterbildungs- und Vermittlungsmaßnahmen geschickt werden, anstatt ihnen Gelegenheiten zum Arbeiten zu verschaffen…

Bildquelle: © Thomas Reimer – Fotolia.com

6 Bewertungen
3.33 / 55 6