Das deutsche und internationale Hotelwesen entwickelt sich stetig weiter und setzt allgemein und für das persönliche Fortkommen im Beruf eine fundierte Ausbildung und regelmäßige Weiterbildung voraus. Die Hotelfernschule Poppe & Neumann zählt zu den traditionsreichsten Anbietern maßgeschneiderter Fortbildungskurse, wobei das Kursangebot und ihre Eignung für Hotelfachkräfte im Folgenden genauer überprüft werden soll.

_______

ÜBERSICHT

ALLGEMEINES ZUR HOTELFERNSCHULE POPPE & NEUMANN

  • – Geschichte der Hotelfernschule
  • – Aktuelles Kursangebot
  • – Zertifizierung und Anerkennung

INFORMATIONEN ZU KURSEN DER HOTELFERNSCHULE

  • – An wen richten sich die Kurse?
  • – Inhalte und Dauer
  • – Finanzierung und Förderung
  • – Prüfungen und berufliche Aussichten

FAZIT ZUR HOTELFERNSCHULE

  • – Ist das Fernstudium empfehlenswert?
  • – Weiterführende Informationen

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

________

Allgemeines zur Hotelfernschule Poppe & Neumann

– Geschichte der Hotelfernschule

Gegründet wurde die Hotelfernschule Poppe & Neumann im Jahr 1895, ihr Sitz ist in Grävenwiesbach. Über die Jahrzehnte hinweg haben mehr als 100.000 Absolventen Kurse der Hotelfernschule belegt, womit die Bildungseinrichtung zu den teilnehmerstärksten im nationalen und internationalen Gastgewerbe zählt.

Am Anfang der Bildungseinrichtung stand die Aus- und Weiterbildung von Fachpersonal für das traditionelle Hotel- und Gaststättengewerbe, mit der Zeit sind auch Ausbildungsgänge in der Gemeinschaftsverpflegung und der Systemgastronomie hinzugekommen.

– Aktuelles Kursangebot

Mit den Kursen und Lehrveranstaltungen der Hotelfernschule wird sowohl der erste Schritt in die Branche möglich, ebenso lässt sich mit etwas Berufserfahrung eine gezielte Weiterbildung vornehmen. Grundlegende Berufsabschlüssen sind beispielsweise Hotelfachmann/-frau IHK oder Koch/Köchin IHK, in der Aufstiegsfortbildung lassen sich Abschlüsse zum Fachwirt im Gastgewerbe IHK oder zum/r Küchenmeister/in IHK erreichen. Weitere Angebote jenseits einer konkreten Aus- oder Weiterbildung sind Stützkurse für Auszubildende sowie die Vermittlung von Basiswissen im Gastgewerbe.

– Zertifizierung und Anerkennung

Bei sämtlichen Aus- und Weiterbildungen handelt es sich um IHK-zertifizierte Angebote, wodurch eine branchenweite Anerkennung im In- und Ausland zugesichert ist. Da sämtliche Kurse als Fernausbildung abgehalten werden, tragen sie außerdem das Zertifikat der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU). Nicht nur aus Tradition heraus vertraut die Hotelfernschule auf klassische Lehrbriefe anstelle von E-Learning-Maßnahmen, wodurch die Fortbildung bei einem Großteil an Hotels und Gastronomiebetrieben auf zusätzliche Weise Anerkennung genießt.

Informationen zu Kursen der Hotelfernschule

– An wen richten sich die Kurse?

Die Kurse stehen sowohl absoluten Neueinsteigern in die Branche sowie Arbeitskräften des Gewerbes offen, die ihre Kompetenzen und Karrierechancen mit einer gezielten Weiterbildung verbessern möchten. Hierbei wird auf die Besonderheiten der Branche eingegangen, aufgrund von Wechselschichten oder Wochenendarbeiten keine regulären Kurse oder Seminare vor Ort und zu festen Terminen zu besuchen.

Gezielt spricht die Hotelfernschule Poppe & Neumann auch Arbeitgeber und Unternehmen der Branche an, um eine gezielte Qualifizierung ihrer Mitarbeiter vorzunehmen. Besonders reizvoll ist hierbei die Möglichkeit, Vereinbarungen für größere Gruppen an Kursteilnehmern zu treffen, was Preisvorteile bei den Lehrgängen mit sich bringt.

– Inhalte und Dauer

Nahezu alle Lehrgänge und Ausbildungen werden als vollwertige Berufsabschlüsse und -qualifikationen angeboten, die Dauer der Maßnahmen erstreckt sich im Regelfall über ein oder mehrere Jahre. Abhängig vom gewählten Fachgebiet wird ein- bis zweimal im Monat der Einstieg in die Aus- oder Weiterbildung möglich, womit die Hotelfernschule Poppe & Neumann auf die fortwährende Nachfrage zur Qualifizierung von Arbeitskräften im Hotel- und Gastronomiegewerbe eingeht.

Die Inhalte hängen wesentlich vom jeweiligen Schwerpunkt des Fernstudiengangs ab und berücksichtigen diverse Berufsaspekte aus Hotelwesen, Gastronomie und Kundenservice. Fachspezifische Inhalte werden über das Fernstudium ebenso vermittelt wie hygienische und sicherheitstechnische Vorkehrungen, betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen, die Warenwirtschaft oder verkaufsfördernde Maßnahmen. Gerade als eigenständige Ausbildung können potenzielle Interessenten so Schwerpunkte in einem handwerklichen, kaufmännischen oder serviceorientierten Bereich der modernen Gastronomie setzen.

– Finanzierung und Förderung

Für die Durchführung der Aus- und Weiterbildung hat jeder Teilnehmer monatliche Lehrgangsraten als Studiengebühren zu entrichten, deren Höhe von der gewählten Ausbildung abhängt. Eine angehende Fachkraft im Gastgewerbe oder Hotelkauffrau zahlen 85 Euro monatlich, qualifizierende Weiterbildungen wie der Küchenmeister IHK veranschlagen eine monatliche Studiengebühr von 149 Euro. Zur Reduktion der Kosten können Angestellte und Arbeitslose von verschiedenen Fördermaßnahmen profitieren, außerdem führt die Hotelfernschuhe Poppe & Neumann ein Rabattprogramm mit günstigeren Konditionen für Angehörige der Bundeswehr oder frühere Kursteilnehmer.

– Prüfungen und berufliche Aussichten

Im Regelfall endet die Teilnahme an einer Ausbildungsmaßnahme an einem Intensiv-Seminar, mit dem eine adäquate Vorbereitung auf die theoretische und praktische Prüfung ermöglicht wird. Seminare dieser Art enden im Regelfall mit der schriftlichen IHK-Prüfung, der praktische und mündliche Teil wird meist einige Wochen später überprüft.

Im Erfolgsfall ist der Absolvent durch die IHK-Zertifizierung optimal auf den Arbeitsmarkt vorbereitet und überzeugt nicht nur potenzielle Arbeitgeber in Deutschland durch eine der anerkanntesten Berufszertifizierung überhaupt. Der Einstieg in das Hotel- oder Gaststättengewerbe dürfte abhängig von Region und Arbeitsmarktlage deutlich einfacher gelingen, während aufbauenden Bildungsmaßnahmen zur wertvollen Zusatzqualifikation am aktuellen Arbeitsplatz werden.

Fazit zur Hotelfernschule

– Ist das Fernstudium empfehlenswert?

Wer in Deutschland eine gezielte Weiterbildung im Hotelwesen oder der Gastronomie durchführen möchte und hierbei auf den Modus des Fernstudiums vertrauen will, kommt an der Hotelfernschule Poppe & Neumann nicht vorbei. Die Bildungseinrichtung steht seit 120 Jahren für eine erstklassige Aus- und Weiterbildung wird von angehenden Arbeitskräften genauso wie Hunderten von Unternehmen der Branche geschätzt.

Sämtliche Bildungsangebote sind praxisnah und international gehalten, durch die IHK-Prüfung ist ihre Anerkennung bei Arbeitgebern im In- und Ausland garantiert. Den Einstieg ins Hotel- und Gaststättengewerbe zu wagen oder vorhandene Qualifikationen über ein Fernstudium gezielt zu ergänzen, ist über die Hotelfernschule somit uneingeschränkt empfehlenswert.

– Weiterführende Informationen

Durch die Vielzahl an Angeboten zur Aus- und Weiterbildung sind diverse Besonderheiten in den Zulassungsvoraussetzungen, dem Ausbildungsablauf und ihren Inhalten zu beachten. Mit einem Besuch der Webseite poppe-neumann.eu werden sämtliche Ausbildungen der Hotelfernschule ausführlich beschrieben und erleichtern die Entscheidung für zukünftige Qualifikationsmaßnahmen. Auch auf Themen wie die Studienkosten und eine potenzielle Förderung geht die Webseite ein. Interessenten und Arbeitgebern steht zudem die direkte Kontaktaufnahme offen, um mehr über das vielfältige Ausbildungsspektrum zu erfahren.

Bildquelle:  © Robert Kneschke – Fotolia.com

17 Bewertungen
2.71 / 55 17