JobKarriere am

Berufliche Umschulungen können einen positiven Umbruch im Berufsleben bedeuten. Ein besserer Job, mehr Geld, mehr Freude an der Arbeit. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel wie Sie die Arbeitsagentur für sich gewinnen können, sodass diese Sie bei Ihrer Umschulung finanziell unterstützt.

Umschulungen werden immer wichtiger

Die Entwicklung der letzten Jahre hat eindeutig unter Beweis gestellt, dass kaum ein Beruf wirklich sicher ist. Viele Arbeitnehmer, die sich ihres Jobs mehr als sicher waren, sind den Auswirkungen der letzten Weltwirtschaftskrise zum Opfer gefallen und wurden kurzerhand vor die Tür ihres Betriebes gesetzt. Die Tragik geht heute noch durch die Medien.

Kaum jemand kann verleumden, dass Flexibilität eine wichtige Eigenschaft ist: Das Beste aus einer Situation zu machen und sich neu zu orientieren. Für jemanden, der gerade seinen Job verloren hat, gibt es häufig nicht sehr große Chancen in einem anderen Unternehmen in derselben Position einzusteigen – ein Berufswechsel muss her.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Neuer Job – neues Glück

Eine Umschulung kann häufig der einzig richtige Ausweg aus dem Dilemma sein. Durch einen Jobwechsel kann man sich neu orientieren. Meist wird man nicht als einzelne Person entlassen, sondern zusammen mit vielen anderen Mitarbeitern, welche dieselbe oder zumindest eine ähnliche Position bekleidet haben. Es geht also häufig darum, dass ein spezielles Berufsbild seinen Nutzen für das Unternehmen verliert.

In so einem Fall hilft meist nur eine berufliche Neuorientierung. Dabei sollte man sich natürlich auf eine Branche konzentrieren, die sich erst noch in ihrer Blütezeit befindet. Eine entsprechende Umschulung wird in der Regel von vielen Institutionen angeboten. Dazu benötigt es nur einen festen Entschluss.

Auch hier gibt es Hilfe und Unterstützung vom Staat.

Hilfe bei Umschulung durch Arbeitsagentur

Die Mitarbeiter der Arbeitsagentur haben einen zentralen Auftrag: Sie sollen möglichst vielen Kunden der Arbeitsagentur einen Job verschaffen, bevor diese das gefürchtete Arbeitslosengeld II (Hartz IV) beziehen. Auch die Arbeitsagentur weiß, dass man der ALG-II-Falle nur schwer wieder entrinnen kann. Aus diesem Grund investiert die Arbeitsagentur sehr viel Geld und Zeit in Umschulungen. Sie als Kunde können also von dieser Maßnahme profitieren und mit etwas Glück eine enorm starke Förderung erhalten!

Wie verbessere ich meine Chancen auf Förderung zur Umschulung?

Bei diesem entscheidenden Schritt ist Überzeugungsarbeit gefragt: Bedenken Sie, dass eine Umschulungsmaßnahme enorm viel Geld kostet. Die Mitarbeiter der Arbeitsagentur müssen sehr bedacht mit den Fördergeldern umgehen, die sie den Kunden genehmigen. Nicht alle können eine Förderung erhalten, sondern nur diejenigen, bei denen es der Mitarbeiter als sinnvoll erachtet. Dementsprechend sollte man sich bemühen, den Mitarbeiter möglichst geschickt davon zu überzeugen, dass die Förderung im eigenen Fall äußerst sinnvoll ist. Das erreichen Sie unter Anwendung der folgenden Möglichkeiten:

Erste Möglichkeit:

Überzeugen Sie den Mitarbeiter davon, dass Sie in Ihrem erlernten Beruf keine realistischen Chancen auf dem Arbeitsmarkt vorfinden können. Auf diese Weise können Sie verdeutlichen, dass eine Förderung zur Umschulung in Ihrem Fall äußerst sinnvoll sei.

Zweite Möglichkeit:

Ein Berufswechsel ist auch dann erforderlich, wenn Sie Ihren erlernten Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben können. In diesem Fall würden sich allerdings auch die Krankenkassen einschalten und mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Gesundheitsprüfung vornehmen.

Beachten Sie dabei folgende Voraussetzungen:

Sicher schwebt Ihnen schon vor, welchen Job Sie mittels der Umschulung anstreben möchten. Die Voraussetzung dafür, dass Sie eine Förderung erhalten, ist auch, dass Ihnen der neue Beruf gute Jobchancen bieten kann.

Tipps und Tricks

Treten Sie unbedingt freundlich und höflich auf

Um einen Mitarbeiter der Arbeitsagentur überzeugen zu können, müssen Sie diesen für sich gewinnen. Das geht nur über Sympathie.

Gut informiert tritt man wesentlich kompetenter auf

Informieren Sie sich im Voraus gut über die Förderungsmöglichkeiten zu Umschulungszwecken. Dadurch merkt der Mitarbeiter, dass er es bei Ihnen mit einer kompetenten Person zu tun hat.

Stellen Sie den Mitarbeiter nicht vor vollendete Tatsachen

Im Dialog mit dem Mitarbeiter der Arbeitsagentur sollten Sie lediglich verschiedene Optionen darlegen. Einen Mitarbeiter vor vollendete Tatsachen zu stellen kann oft das genaue Gegenteil von dem erzeugen, was Sie sich dabei gedacht haben.

Lassen Sie sich eine Zusage auf Förderung am besten sofort schriftlich bestätigen

Eine mündliche Zusage bringt Ihnen nichts. Spätestens dann, wenn Sie beim nächsten Mal einen neuen Mitarbeiter der Arbeitsagentur vor sich haben, könnte sich die Zusage auf Unterstützung zur Umschulung gänzlich in Luft aufgelöst haben.

Bildquelle: © DOC RABE Media – Fotolia.com

2 Bewertungen
5.00 / 55 2