RechnerSteuer am

Das Thema Kirchensteuer zieht viele Fragen und Überlegungen nach sich, Damit Sie sich einen guten Überblick machen können, berichten wir in diesem Artikel über die Kirchensteuer Rechner und alles was Sie rund um das Thema noch wissen sollten.

Übersicht:

  • Das Thema Kirchensteuer
  • Woran wird Kirchensteuer bemessen?
  • Die Höhe der Kirchensteuer
  • Der Kirchenaustritt und was Sie beachten sollten
  • Die Kirchensteuer Rechner
  • Die Berechnungsarten
  • Der Kirchensteuersatz
  • Die Auswirkung der Kirchensteuer
  • Die Abgeltungssteuer
  • Der Fachmann

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Empfohlen von Verbraucherschutz.de:

Jetzt kostenfrei anmelden und von Zuhause aus Geld verdienen

Kirchensteuer Rechner


Das Thema Kirchensteuer

Kirchensteuer

Das Thema Kirchensteuer ist gewiss nicht an Zahlen festzulegen. Es ist meistens aber der erste Berührungspunkt junger Menschen, die in das Berufsleben eintreten, sich damit auseinander zu setzen. Was mit der Taufe begann, ist die Mitgliedschaft in einer Kirchengemeinde. Diese Verpflichtung enthält auch die Zahlung der Kirchensteuer bei Berufseintritt. Oftmals der Beginn, sich mit seiner Gesinnung erneut kritisch auseinanderzusetzen.

Woran wird Kirchensteuer bemessen?

Die Kirchensteuer wird an unterschiedlichen Faktoren bemessen. Die Grundvoraussetzung ist Ihre Mitgliedschaft in der Kirchengemeinde, die Sie meistens mit der Taufe beginnen. Der Eintritt, sowie auch der Austritt in der Kirchengemeinde werden als elektronisches Lohnsteuerabzugmerkmal an das Finanzamt übermittelt.

Weiterhin gelten Ihr Wohnsitz, beziehungsweise Ihr gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland, als Grundlage für den Abzug der Kirchensteuer, unabhängig welche Staatsangehörigkeit Sie haben. Die Kirchensteuer können Sie dann in dem Kirchensteuer Rechner berechnen.

Die Höhe der Kirchensteuer

Die Höhe der Kirchensteuer resultiert aus der zu zahlenden Einkommenssteuer, der Lohnsteuer beziehungsweise der Kapitalertragssteuer. Zusätzlich wird ein festgelegter Prozentsatz zugrunde gelegt, der allerdings vom Bundesland abhängt und variiert.

Die genaue Ersparnis können Sie dem Kirchensteuer Rechner entnehmen, wenn Sie die Variablen berücksichtigt haben. Gleichzeitig zeigt sich auch die Ersparnis, die sich für Sie ergeben wird, wenn Sie sich mit dem Gedanken eines Kirchenaustritts beschäftigen.

Der Kirchenaustritt und was Sie beachten sollten

In der heutigen Zeit beklagen die Kirchengemeinden immer mehr Kirchenaustritte. Es obliegt dem einzelnen Mitglied, sich mit seinem Glauben auseinander zu setzen und die Mitgliedschaft zu überdenken. Wenn Sie nach reiflicher Überlegung einen Austritt für die richtige Lösung erachten, gibt es unterschiedliche Auswirkungen, was den Wegfall der Kirchensteuer betrifft.

So entfällt, bei folgenden Bundesländern, die Kirchensteuer nicht sofort, sondern im dem Monat nach dem Kirchenaustritt:

  • Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz
  • Niedersachsen, Saarland

In den nachfolgenden Bundesländern fällt die Kirchensteuer erst in dem danach folgenden Monat weg:

  • Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein
  • Hessen, Nordrhein-Westfalen

So können Sie im Kirchensteuer Rechner die Berechnung dem Bundesland entsprechend vornehmen.

Die Kirchensteuer Rechner

In Internet können Sie für die Berechnung Ihrer Kirchensteuer verschiedene Kirchensteuer Rechner benutzen. Sie bieten alle den gleichen Komfort und ähnliche Aufteilungen und es liegt an Ihnen, welcher dieser Rechner Ihr Favorit sein wird. Der Kirchensteuer Rechner ist in zwei unterschiedliche Rechnervarianten aufgeteilt. Es gibt den Kirchensteuer Rechner und den Kirchensteuer Rechner bei der Lohnberechnung.

Sie müssen die offenen Felder der Onlinerechner mit Ihren Daten ergänzen und erhalten dann kostenlos und zuverlässig die Kirchensteuer ausgerechnet. Eine einfache und bequeme Art, die Berechnung der Kosten vorzunehmen. Trotzdem sei erwähnt, dass für die Kirchensteuer Rechner keine Haftung übernommen wird. Sie sind lediglich dafür ausgelegt, sich einen reellen Überblick verschaffen zu können.

Die Berechnungsarten

Der Kirchensteuer Rechner kann als Grundlage für die Berechnung Ihr zu versteuerndes Einkommen nutzen. Hier ist die Information wichtig, dass Sie die Kirchensteuer in dem Jahr, in dem sie gezahlt wird, als Sonderausgabe geltend gemacht werden kann. Zur Verdeutlichung nutzen Sie einen Einkommensteuerrechner, um diesen Faktor berücksichtigt zu wissen.

Zur Vereinfachung der Berechnung im Kirchensteuer Rechner werden ab dem Jahr 2013 beide Eheleute als kirchensteuerpflichtig angesehen bei der Zusammenveranlagung. Die zweite Variante, die Kirchensteuer zu berechnen, erfolgt über Ihre Lohnabrechnung. Diese dient dann als Vorlage zur Eintragung der Daten und als Berechnungsgrundlage über die Faktoren, wie Einkommenshöhe, Steuerklasse und weiter Kriterien.

Der Kirchensteuersatz

Der Kirchensteuersatz ist eine Bemessungsgrundlage für die Kirchensteuer und fällt in den Bundesländern unterschiedlich aus. Sie müssen den Kirchensteuersatz für Ihr Bundesland wissen, wenn Sie die Berechnung mit dem Kirchensteuer Rechner vornehmen wollen. Er wird dort bei den geforderten Daten abgefragt. Für die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg gilt ein Kirchensteuersatz von acht Prozent. In allen anderen Bundesländern müssen Sie einen Kirchensteuersatz von neun Prozent zugrunde legen.

Die Auswirkung der Kirchensteuer

Die Auswirkung der Kirchensteuer ist je nach Berechnung unterschiedlich. Deshalb können Sie für Ihren speziellen Fall die Auswirkung mit einer dafür ausgelegten Tabelle erkennen. So können Sie sich im Einzelfall der passenden Tabelle zuordnen und die Auswirkung der Kirchensteuer ablesen. Es gibt die Lohntabelle, die Gehaltstabelle oder die Einkommensteuertabelle und die Steuertabelle.

In der Berechnung wird der Bruttolohn in den Nettolohn gewandelt. Dargestellt werden bei diesem Weg dann die Lohnsteuer, der Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer. Wer diese Art bevorzugt, erhält einen raschen Überblick der gesamt anfallenden Kosten. Eine gute Alternative zum Kirchensteuer Rechner, da diese Tabellen alle Online zu nutzen und in dem passenden Rechner umgesetzt werden.

Die Abgeltungssteuer

Die Abgeltungssteuer betrifft Kapitalerträge gleichermaßen wie auch Veräußerungsgewinne. Sie wird bei Privatvermögen und Kapitalvermögen angewendet. Sie Abgeltungsteuer ist 25% Prozent hoch, zuzüglich dem Solidaritätszuschlag und der Kirchensteuer, bei einer Mitgliedschaft.

Damit Sie sich in diesem Fall auch einen Überblick verschaffen können, empfiehlt sich als Kirchensteuer Rechner der Kapitalertragssteuer Rechner. Hier erhalten Sie genaue Auskünfte über die, in Ihrem speziellen Fall, anfallenden Kosten, wie auch die Kirchensteuer.

Der Fachmann

Der Kirchensteuer Rechner ersetzt keine Beratung und verlässlichen Auskünfte beim Fachmann. Sie können dieses Mittel zu Orientierung nutzen und um sich einen guten Überblick zu verschaffen. Um sich mit einzelnen Fragen und Problemen auseinander zu setzen, die in diesem Zusammenhang auftreten, sollten Sie sich an einen Steuerberater oder einen anderen Fachmann wenden.

Bildquelle: © Gina Sanders – Fotolia.com

1 Bewertungen
5.00 / 55 1