Nebenjob am

Bei der Arbeit im Tierheim fallen viele verschiedene Aufgaben an. Viele der Helfer arbeiten dort nicht mit einer festen oder geringfügigen Anstellung, sondern sind im Ehrenamt tätig. Sie engagieren sich für die Tiere, ohne dabei entlohnt zu werden. Dennoch kann die ehrenamtliche Tätigkeit ein guter Einstieg ins Berufsleben sein.

✅⟹ Aktuelle Nebenjobs: Jetzt lesen

✅⟹ Produkttester werden: Jetzt testen

Ehrenamtlicher Helfer im Tierheim

Die meisten Tierheime sind auf ehrenamtliche Helfer angewiesen. Oft sind die finanziellen Mittel so knapp, dass keine Festanstellungen möglich sind. Dennoch müssen die Tiere versorgt werden. Wenn Ihr Herz für Tiere schlägt, Sie gerne helfen und unterstützen möchten, dann kann das Ehrenamt die geeignete Aufgabe für Sie sein. Allerdings übernehmen Sie damit auch einen sehr verantwortungsvollen Job, denn viele der Tiere sind krank, müssen aufgepäppelt werden, oder benötigen ein spezielles Training.

Im Tierheim haben Sie mit vielen verschiedenen Tieren zu tun. Hunde, Katzen, Vögel und auch Schildkröten, Ziegen oder Hamster werden dort versorgt und warten auf ein neues Zuhause. Ihre Aufgabe im Ehrenamt kann daher sehr abwechslungsreich sein, wodurch Sie flexibel und spontan sein müssen. Sie können mit den Hunden Gassi gehen, können die Zwinger reinigen, aber auch Vorkontrollen bei den neuen Besitzern machen.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Einen Job im Tierheim finden

Einen Job im Tierheim zu finden ist nicht schwer. Setzen Sie sich mit den örtlichen Tierheimen in Verbindung. Das können Sie entweder telefonisch machen, um dann einen Termin zu vereinbaren, oder Sie fahren sofort zu dem Heim. Wenn Sie offen für verschiedene Arbeiten und Aufgaben sind, dann haben Sie gute Chancen, sich dort einzubringen. Die meisten Tierheime sind dankbar für jede Hilfe, denn oft sind die Heime überfüllt, und jedes einzelne Tier freut sich über etwas Zuwendung und Beschäftigung.

Sicherlich werden Sie, auch wenn es um ein Ehrenamt geht, einen Probetag absolvieren müssen. Schauen Sie sich alles genau an, lassen Sie sich alles erklären und reden Sie ganz offen über das, was Sie ganz besonders interessiert. Wenn Sie zum Beispiel seit vielen Jahren selber Hunde oder Katzen haben, dann könnten Sie sich in erster Linie um diese Tiere im Tierheim kümmern.

Vom Ehrenamt zum bezahlten Job

Das Ehrenamt ist eine gute Möglichkeit, um einen Wiedereinstieg zu finden und eine neue Aufgabe zu bekommen. Gerade dann, wenn Sie längere Zeit ohne Arbeit waren, können Sie dabei Ihren Einsatz zeigen und beweisen, dass Sie richtig anpacken und helfen können. Kann das Tierheim Sie dann in verschiedenen Bereichen einsetzen, wird das Ehrenamt oftmals in einen Minijob umgewandelt. Zudem bestehen aber auch noch andere Möglichkeiten, wie Sie durch die Arbeit mit Tieren etwas Geld verdienen können.

Wenn Sie eine Ausbildung als Tierpfleger oder vielleicht sogar als Tierarzthelferin haben, schon vorher mit Tieren gearbeitet haben, und über ein gutes Wissen in speziellen Bereichen verfügen, so ist es möglich, auch neben dem Ehrenamt etwas zu verdienen. Sie können zum Beispiel als Trainer auf dem Hundeplatz arbeiten, oder Sie können Welpenkurse geben. Vielleicht haben Sie auch Lust und machen spezielle Fortbildungen, sodass man Sie im Tierheim dann ganz gezielt einsetzen kann.

9 Bewertungen
3.22 / 55 9