Hartz 4Heimarbeit am

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, in Heimarbeit zu arbeiten. Vorbei sind die Zeiten, in denen Heimarbeit hauptsächlich darin bestand, Kugelschreiber zu montieren. Gerade das Internet bietet vielfältige Wege, um von Zuhause aus zu arbeiten. Allerdings werden diese Möglichkeiten in Deutschland nicht voll ausgeschöpft.

Der Idealfall – Arbeit vor Ort?

Die meisten Arbeitgeber sind der Meinung, dass Arbeit vor Ort im Unternehmen am besten wäre. Die Mitarbeiter erscheinen regelmäßig und pünktlich, arbeiten fleißig und es gibt ein gutes Betriebsklima. Der Chef hat die Möglichkeit, die Arbeit der Angestellten zu kontrollieren und es findet ein ständiger Austausch unter den Kollegen statt. Bei dieser Vorstellung handelt es sich jedoch um den bloßen Idealfall, der nicht unbedingt der Realität entspricht.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Ein schlechtes Betriebsklima

Wenn das Betriebsklima und das Verhältnis zwischen allen Angestellten automatisch gut wäre, gäbe es keine Probleme mit Mobbing am Arbeitsplatz. Chefs neigen hierbei dazu, die Augen von der Realität zu verschließen. Heimarbeit ist eine Lösung. Bei der Arbeit im privaten Umfeld besteht die Möglichkeit, entspannt zu arbeiten, ohne sich von Streitigkeiten mit Kollegen ablenken lassen zu müssen.

Keine Arbeit bei Krankheit

Wenn Mitarbeiter nur im Büro in der Firma arbeiten können, können sie nicht arbeiten, wenn sie krank sind. Das gilt auch dann, wenn sie eigentlich arbeitsfähig sind und arbeiten wollen. Sie müssen zu Hause bleiben, weil sie ansteckend sind. Oder unbeweglich aufgrund eines gebrochenen Beins. Wenn sie hingegen die Möglichkeit haben, in ihrem Privatbüro zu arbeiten, gibt es keinen Arbeitsausfall. Sie bleiben einfach zu Hause, bis sie wieder gesund sind und bringen trotzdem ihre volle Arbeitsleistung oder zumindest einen Anteil davon.

Platzmangel und Kosten

Wer Mitarbeiter beschäftigt, die nicht im heimischen Büro arbeiten können, muss ihnen ausreichend Platz zur Verfügung stellen. Das kann manchmal zum Problem werden. Das Unternehmen muss vergrößert werden, wobei Kosten entstehen, die sich negativ auf das Vorankommen des Unternehmens auswirken. Bei Heimarbeit hat jeder Angestellte sein privates Büro und ausreichend Platz. Er benötigt auch keine Verpflegung durch Getränke, die von den meisten Firmen für ihre Angestellten angeboten werden. Diese hat er nämlich selbst.

Auch Arbeitnehmer sollten sich nach Heimarbeit umsehen

Es liegt allerdings nicht immer an den Firmen, wenn die Möglichkeit zur Heimarbeit nicht voll ausgeschöpft wird. Viele Arbeitnehmer ahnen nichts von den Mitteln, die sie eigentlich haben. Für sie ist es normal und wünschenswert, am Morgen das Haus zu verlassen und am Abend zurückzukommen. Doch ist das tatsächlich erstrebenswert?

Kinder- und Tierbetreuung

Wer sich als Arbeitnehmer gegen Heimarbeit entscheidet, muss seine Kinder und Tiere von anderen versorgen lassen. Das kostet Geld und ist manchmal unangenehm oder sogar schädlich.

Der Arbeitsweg

Nicht alle haben ihre Firma vor der eigenen Haustür. Die, die in Heimarbeit arbeiten, haben nur einige Meter vom Bett zu ihrem Schreibtisch.

Fahrkosten

Natürlich gibt es Arbeitgeber, die die Fahrkosten zur Firma übernehmen. Das trifft aber nicht auf alle zu. Bei der Heimarbeit gibt es diese Kosten nicht.

Die eigene Freiheit

Wer in Heimarbeit arbeitet, kann sich einrichten, wie er möchte. Und er kann anziehen, was er möchte. Das ist bei der Arbeit vor Ort in einer Firma nur ausnahmsweise der Fall.

7 Bewertungen
3.15 / 55 7