Meldung: In Cottbus wurde ein 39-jähriger Flüchtling aus Syrien nun zu acht Jahren Haft verurteilt, nachdem er seine Helferin und spätere Chefin kaltblütig mit einem Schnitt in den Hals lebensbedrohlich verletzte. Die Frau hatte dem 39-Jährigen eine Wohnung besorgt und ihn als Arbeiter in ihrem Friseur-Salon aufgenommen. Der Mann missbrauchte ihre Herzlichkeit auf brutalste Weise, indem er versuchte, sie – nachdem sie ein unmoralisches Angebot von ihm abgelehnte hatte – eiskalt zu ermorden. Das Gericht verurteilte ihn wegen dieses versuchten Mordes in Zusammenhang mit schwerer Körperverletzung. Ein zuvor abgelegtes Reuebekenntnis wurde strafmildernd aufgenommen…

Bildquelle: © Elnur – Fotolia.com

 

0 Bewertungen
0.00 / 55 0