Selbstständigkeit am

Ein Businessplan erstellen Sie, damit sich Ihre Geschäftsidee leichter umsetzen und realisieren lässt. Was Sie dafür alles wissen müssen, was Sie beachten sollten und wo Sie Hilfe und Unterstützung bei der Erstellung erhalten, erfahren Sie hier in diesem Artikel.

Übersicht

  • Was ist ein Businessplan?
  • Die verschiedenen Aufgaben eines Businessplans
  • Wann wird ein Businessplan benötigt?
  • Die Gründe zur Erstellung eines Businessplans im Überblick
  • Am Anfang steht die Idee
  • Die Bereiche in einem Businessplan
  • Die Form eines Businessplans
  • Wo Sie Hilfen finden

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

 

Was ist ein Businessplan?

Der Businessplan fasst Ihre Geschäftsidee in umfangreicher und strukturierter Form zusammen. Der Businessplan ist im Geschäftsleben auch unter den Begriffen Geschäftsplan oder Unternehmenskonzept geläufig. Egal, wie sich der Plan am Ende nennt, es ist Ihr Fahrplan in die Selbstständigkeit.

Ein Businessplan enthält zwei wichtige Themenbereiche:

  • Die Geschäftsidee: Die Geschäftsidee ist die Grundlage Ihrer Beschreibung und wird dahingehend erläutert, welche Zielgruppe angesprochen wird, wie Sie Marketing und Vertrieb planen und welche Chancen und Risiken sie birgt.
  • Finanzplanung: Der Finanzplan sichert die Finanzierung Ihrer Geschäftidee ab und liefert mit der Rentabilitätsvorschau eine wirtschaftliche Basis für Ihre Geschäftsidee.

Die verschiedenen Aufgaben eines Businessplans

Ein Businessplan ist die optimale Vorbereitung auf Ihrem Weg in die Existenzgründung oder auch auf Änderungen in Ihrer bestehenden Firma. Auf diese Weise durchdenken Sie Ihre Geschäftidee und Projekte und schaffen alle Voraussetzungen, die für eine erfolgreiche Zukunft erforderlich sind.

Der Businessplan dient als Leitfaden in der Gründerzeit eines Unternehmens, damit die Umsetzung Ihrer Geschäftsidee gewährleistet werden kann. Der Businessplan ist auch der Geschäftsplan, den Sie zur Vorlage bei Banken und Investoren vorlegen. Außerdem stellt der Businessplan sicher, dass Sie Ihr definiertes Ziel vor Augen behalten und verfolgen.

Wann wird ein Businessplan benötigt?

Wenn Sie Existenzgründer sind und ein neues Unternehmen auf die Beine stellen, sollten Sie einen Businessplan erstellen. Er dient als Grundlage, wenn Sie für Ihr Unternehmen einen Kredit bei der Bank benötigen oder von anderen Stellen, wie zum Beispiel dem Arbeitsamt, Geld und Unterstützung erhalten wollen.

Doch nicht nur bei einer Neugründung, sondern auch in bestehenden Firmen ist ein Businessplan hilfreich, wenn das Unternehmen neue Geschäftsvorhaben ausloten will. Bei organisatorischen Veränderungen, neuen Projekten oder wenn es auch nur darum geht, eine neue Technologie in einem bestehenden Unternehmen einzuführen, ist der Businessplan die optimale Orientierungshilfe.

Die Gründe zur Erstellung eines Businessplans im Überblick

Der Businessplan durchleuchtet Ihr Vorhaben von unterschiedlichen Aspekten aus und liefert Ihnen letztendlich eine deutliche Einsicht auf die Möglichkeiten, die Chancen und die Potentiale, die Sie mit Ihrem Projekt erreichen können, die Mittel, die Sie benötigen und die Risiken, die Sie bedenken müssen.

Sie sollten einen Businessplan aufstellen, wenn Sie folgende Pläne verfolgen:

  • Sie gründen eine neue Firma
  • Sie verkaufen Ihre Firma
  • Sie gehen eine Kooperation mit einer Firma ein
  • Sie bringen ein neues Produkt auf den Markt
  • Sie expandieren in andere Märkte
  • Sie planen einen Börsengang
  • Sie planen eine Kapitalerhöhung ein
  • Sie beantragen öffentliche Fördermittel

Am Anfang steht die Idee

Ein Businessplan basiert auf einer Idee. Diese Idee ist Ihre Geschäftsidee. Es kann eine Geschäftsidee sein, die es schon längst gibt, die erprobt ist und funktioniert oder es ist einfach ein Einfall, den Sie versilbern wollen.

Sie können diesen Geschäftsgedanken durchdacht und in einem Findungsprozess in strukturierte Formen gebracht haben oder die Willkür ist die Antriebsfeder. Die Geschäftsidee ist und bleibt der Leitgedanke und der Leitfaden, um den der Businessplan erstellt wird. Unterschiedliche Aspekte und Kriterien geben das Schema vor, unter dem Ihr Geschäftgedanke durchleuchtet wird. So wird aus einem Gedanken Schritt für Schritt ein Plan, der Struktur erhält und mit dem Sie sich einen perfekten Überblick über Ihr Vorhaben verschaffen.

Die Bereiche in einem Businessplan

Den Einstieg in Ihr Gründungsvorhaben finden Sie mit Ihrem Gründerprofil. Sie stellen sich und eventuell alle Menschen, die Sie dabei begleiten, vor. Danach folgt der Abschnitt, in den Sie Ihr Herzblut legen – die Geschäftsidee.

Die Geschäftsidee wird unter die Lupe genommen und unter folgenden Aspekten abgeleuchtet:

  • Die Zielgruppe, an die sich Ihr Angebot richtet
  • Der Wettbewerb, der mit den Mitbewerbern, der Branche und dem Umfeld für Ihre Geschäftsidee in den Fokus rückt
  • Marketing und Vertrieb, gebührt besonderer Aufmerksamkeit, damit Sie Ihre Idee zu Geld machen
  • Organisation ist der Bereich, dem Sie sich widmen, wenn Sie die Aufgaben in Ihrem Unternehmen verteilen
  • SWOT-Analyse, klärt Ihre Stärken und Schwächen ab, damit Sie Risiken eindämmen und Chancen nutzen
  • Finanzierung ist der Grundpfeiler, um der Geschäftsidee in dem Businessplan die Wirtschaftlichkeit zu verleihen und den Kapitalbedarf zu ermitteln.

Die Form eines Businessplans

Für einen Businessplan gibt es keine festgelegten Vorgaben. Doch damit der Businessplan den Anforderungen entspricht, sollte er die Gliederung der oben genannten Themenbereiche enthalten und behandeln. Je nach Bedarf und Nutzen kann hier das Hauptaugenmerk auf der Geschäftsidee bei Planungen liegen oder der Finanzierung, um beispielsweise eine positive Kreditzusage zu erwirken.

Gliedern Sie die Themenbereiche sinnvoll und strukturiert, um Ihrem Businessplan einen guten äußeren Eindruck zu geben. Bleiben Sie sachlich, prägnant und authentisch. Vermeiden Sie zu viele Fachbegriffe und Betrachtungsweisen, die theoretisch sind. Eine lebendige Schilderung Ihrer Geschäftidee in einfache Worte gefasst und mit Fakten und Zahlen untermauert sind die Grundlagen einer überzeugenden Businessplans.

Wo Sie Hilfen finden

Jetzt verzweifeln Sie nicht gleich, wenn die Anforderungen des Businessplans Sie stressen. Arbeiten Sie sich Stück für Stück vor und nutzen Sie Hilfsmittel, die Ihnen die Arbeit wesentliche erleichtern. So können Sie beispielsweise im Internet Businessplan Muster kostenlos herunterladen.

Dabei sollten Sie nicht versuchen, die Inhalte zu kopieren, sondern sich einen besseren Überblick über die Gliederung verschaffen. Sie lehnen sich lediglich mit Ihrer Geschäftsidee an das Businessplan Muster an. Sie können auch ein Businessplan Vorlage in Internet zur Hilfe nehmen. Die unterschiedlichen Vorlagen dienen den unterschiedlichen Zwecken, den Sie mit Ihrer Geschäftsidee verpflichtet sind.

So lassen sich für das Arbeitsamt andere Vorlagen runterladen, als beispielsweise um eine Finanzierung zu erwirken. Sie können sich auch mit einer der auf dem Markt erhältlichen Businessplan Software die Arbeit erleichtern oder mit einem Seminar in fachlicher Begleitung Ihren Businessplan aufstellen.

Bildquelle: © [email protected] – Fotolia.com

1 Bewertungen
5.00 / 55 1