AusbildungBerufGehälter am

Diesmal soll es eine der bekanntesten Fastfood-Restaurant-Ketten gehen. Hier zeigen wir Ihnen, welche Jobs und Nebenjobs es bei Burger King gibt, wie die Karrieremöglichkeiten aussehen und welche Ausbildungswege es gibt. heimarbeit.de wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Übersicht:

  • Interessantes zu Burger King
  • Ausbildung und Studium bei Burger King
  • Jobs und Nebenjobs
  • Gehalt bei Burger King
  • Interessantes zu Burger King

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Da es sich bei Burger King um eine der größten Schnellrestaurant-Ketten der Welt handelt, ist es natürlich besonders interessant, sich zunächst einmal mit der Geschickte des Unternehmens auseinander zu setzen. Und genau darum soll es in den nächsten Abschnitten gehen…

Unternehmensgeschichte

Burger King – oder auch kurz BK – ist eine amerikanische Schnellrestaurant-Kette. Dabei sollte es weniger wundern, dass die Kette aus den USA kommt – immerhin haben hier recht viele erfolgreiche Burger-Restaurants ihren Ursprung.

Begonnen hat alles im Jahr 1954, als James McLamore und David Edgerton die Burger King Cooperation mit Eröffnung eines Restaurant in Miami angingen. Das Konzept war dem heutige recht ähnlich:

Das Rindfleisch für die Burger sollte über offener Flamme gegrillt werden. Teils sollten frische Zutaten dazu kommen und große Portionen Pommes.
Der erste Whopper wurde dann im Jahr 1957 serviert. Dies sollte einmal eines der erfolgreichsten Produkte des Unternehmens werden.

Unglaublich: Heute wird der Whopper weltweit rund 1,7 Milliarden Mal pro Jahr verkauft!

1961 erwarben die Gründer dann schließlich die Franchise Kette. Dadurch konnte die Expansion von Burger King nun endlich weltweit erfolgen.

Burger King heute

Heute ist Burger King eine der erfolgreichsten Franchise-Unternehmen überhaupt. Das Restaurantnetz ist mittlerweile über die gesamte Weltkugel verteilt. Dabei verfügt das Unternehmen insgesamt über ca. 13.000 Restaurants weltweit – 90 Prozent hiervon werden von Franchise-Partnern geführt.

Für ein derart großes Unternehmen braucht man natürlich auch das entsprechende Personal. Insgesamt arbeiten für Burger King rund 400.000 Mitarbeiter. Kein Wunder, immerhin müssen diese täglich insgesamt fast 11 Millionen Kunden mit auf offener Flamme gegrillten Burger versorgen.

Burger King in Deutschland

In Deutschland selbst gibt es Burger King erst seit dem Jahr 1976. Das erste deutsche Burger King Restaurant eröffnete in Berlin am Kurfürstendamm. Heute gibt es in den meisten Städten Deutschlands Burger King Restaurants.

Insgesamt sind es dabei fast 700 Restaurants auf deutschem Boden, die zusammen täglich etwa 400.000 Kunden versorgen. Auch in Deutschland ist der Hunger groß, sodass man eine entsprechende Anzahl an Mitarbeitern benötigt. Kein Wunder also, dass in Summe 24.000 Mitarbeiter für Burger King in Deutschland abreiten.

Karriere bei Burger King

Das Unternehmen ist groß und sicher – eine gute Gelegenheit also, sich bei Burger King auf einen Job zu bewerben. Aber wie sieht das konkret aus? Dazu haben wir in den nächsten Absätzen jede Menge interessanter Informationen für Sie herausgesucht…

Ausbildung und Studium bei Burger King

Wer eine Ausbildung bei dem riesigen Systemgastronomie-Konzern anstrebt, hat hier jede Menge interessanter Möglichkeiten. Hier kann man lernen, wie man die Gäste zufrieden stellt und ein Restaurant richtig führt.

Voraussetzung für eine Ausbildung

Für die Zulassung zu einer Ausbildung wird voraussetzt, dass man einen Schulabschluss mit guten Kenntnissen in Mathematik, Englisch, Deutsch und Informatik hat. Besonders gut ist es, wenn man das 18. Lebensjahr schon hinter sich hat.

Daneben sollte man übrigens auch keine Scheu vor Wochenend- und Schichtarbeiten haben. Der Umgang mit Menschen sollte einem natürlich Freude bereiten. Immerhin wird man den Großteil seiner Arbeitszeit mit anderen Kollegen verbringen, die sich um die Gäste kümmern.

Ausbildung zum Fachmann für Systemgastronomie

Der „Fachmann für Systemgastronomie“ ist ein kaufmännischer Ausbildungsberufe, der nach dem Dualen System gelehrt wird. Das bedeutet, dass man hier im Betrieb die vielen ausbildungsrelevanten, praktischen Dinge lernt und in der Schule die entsprechenden theoretischen Inhalte. Insgesamt kommt man dann durch dieses System nach der Ausbildung auf eine gute Mischung aus Fachwissen und Erfahrungswerten.

Eine Ausbildung zum Fachmann für Systemgastronomie ist zudem eine recht abwechslungsreiche Ausbildung, bei dem man viele verschiedene Themen bearbeitet und bei der auch jede Menge Power von einem abverlangt wird. Es ist eine Allround-Ausbildung, durch die man perfekt auf die Aufgaben im Restaurantmanagement vorbereitet werden soll.

Ausbildungsdauer und Inhalte

Die Ausbildung zum Fachmann beziehungsweise zur Fachfrau für Systemgastronomie dauert in Summe etwa 3 Jahre. Während dieser Zeit liegen die Hauptaufgaben im Erlernen von Managementwissen und -fähigkeiten. Bereiche, die hier zutragen kommen, sind zum Beispiel die Schichtführung, das Kostenmanagement, die Personalführung und die Mitarbeiterführung. Ebenso aber lernt man die Bereiche Marketing und Lebensmittelsicherheit genauer kennen.

Karrieremöglichkeiten nach der Ausbildung

Wenn man die Prüfung am Ende der Ausbildung gut besteht, kann man bei Burger King gleich als Assistent Manager beginnen. Wer sich besonders gut durch seine Leistungen abzeichnet, kann sogar Restaurant Manager werden.

Studium bei Burger King

Soweit wir herausfinden konnten, wird ein Duales Studium bei Burger Kind nicht direkt angeboten. Allerdings gibt es die Möglichkeit, sich nach einer bestandenen Ausbildung zum Fachmann für Systemgastronomie weiterzubilden, indem man ein Studium als Fachwirt für Systemgastronomie aufnimmt.

Jobs und Nebenjobs

Wer auf der Suche nach einem Job oder Nebenjob ist, hat bei einem so großen Unternehmen wie Burger King natürlich recht gute Karten. Kein Wunder, denn in einem so stark ausgelasteten Unternehmen werden rund um die Uhr entsprechende Mitarbeiter gebraucht.

Jobs bei Burger King

Richtige Vollzeitjobs gibt es hier in Fülle und Hülle. Auch die Möglichkeiten sind recht vielseitig. Die einfachste Variante ist natürlich als Restaurant-Mitarbeiter tätig zu werden. Hierfür brauchen Sie eigentlich keine besonderen Vorkenntnisse, wobei Erfahrungen im Gastronomie-Bereich natürlich umso schöner sind.

Die wichtigsten Dinge lernen Sie hier während der Einarbeitungsphase. Etwas Routine sorgt dann dafür, dass Ihnen die Aufgaben in Fleisch und Blut übergehen.

Dann gibt es natürlich noch einige andere Posten, wie zum Beispiel die Assistent Manager oder den Restaurant Manager.

Nebenjobs bei Burger King

Wer lieben einen Nebenjob sucht, kann auch im Rahmen einer geringfügigeren Beschäftigung bei Burger King Geld verdienen. Hier gibt es das volle Spektrum von Teilzeitjob bis 450-Euro-Job. Vorzugsweise werden hier Restaurant-Mitarbeiter gesucht, die allerdings auch teilweise sogar die Schichtführung übernehmen dürfen.

Wie bewirbt man sich am besten?

Am sinnvollsten ist es, wenn Sie sich direkt in das Restaurant Ihrer Wahl begeben und dort mit einem der Schachführer, möglicherweise sogar direkt mit dem Manager sprechen. So können Sie im direkten Gespräch erfahren, ob es noch Kapazitäten für Arbeitspersonal gibt.

Gehalt bei Burger King

Beim Thema Gehalt kommt es natürlich darauf an, welche Position beziehungsweise welchen Status man bei Burger King hat. Als Azubi verdient man beispielsweise im ersten Ausbildungsjahr rund 650 bis 700 Euro pro Monat. Ab dem zweiten Lehrjahr verdient man als Azubi schon etwas mehr – hier können es schon bis zu 800 Euro monatlich sein. Im dritten und letzten Lehrjahr schließlich gibt es eine weitere Erhöhung auf bis zu 900 Euro monatlich.

Wer in einem Nebenjob oder Minijob bei Burger King tätig wird verdient rund 8,60 Euro pro Stunde. Nun können Sie sich ausrechen, mit wie vielen Stunden Sie auf ein entsprechendes Nebenjob-Gehalt kommen.

Als Berufserfahrener in einer Managerposition kann das Gehalt übrigens bei ca. bis zu 3.400 Euro monatlich liegen.

Bildquelle: © Jag_cz – Fotolia.com

7 Bewertungen
4.43 / 55 7