Nebenjob am

Sie lieben Tiere? Dann werden Sie sich vermutlich in diesen Job verlieben. Als Tierpfleger haben Sie die Wahl: Entweder professionell, oder aber auch in ein abgespeckten Variante, die Sie als Nebenjob ausüben und sich damit hin und wieder etwas dazu verdienen können. In diesem Artikel erhalten Sie die wichtigsten Informationen rund um das Thema Geld verdienen als Tierpfleger.

✅⟹ Aktuelle Nebenjobs: Jetzt lesen

✅⟹ Produkttester werden: Jetzt testen

Tierliebhaber aufgepasst!

Wer Tiere liebt, der wird auch diesen Job lieben: Tiere, die nicht in der freien Natur leben, sondern in Gegenwart des Menschen, sind in der Regel auf eine besondere Zuwendung des Menschen angewiesen. Er bietet den Tieren Schutz und Nahrung und ist in einigen Fällen sogar wie eine Familie für das Tier. So ist es beispielsweise bei Katzen und Hunden. Als Tierpfleger übernehmen Sie genau diese Rolle. Dabei gibt es den professionellen Tierpfleger und den Hobbytierpfleger. Je nach dem, für welche Variante Sie sich entscheiden möchten, können Sie diesen Traumjob zum Hauptberuf machen oder ihn aber auch nur gelegentlich als Nebenjob ausüben.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Ein Nebenjob als Tierpfleger – so geht’s!

Wenn Sie sich für das nebenberufliche Modell entscheiden, dann ist hierfür in der Regel keine besondere Ausbildung notwendig. Das Schöne an dieser Variante ist somit einerseits, dass sie für nahezu jeden Tierliebhaber geeignet ist, und andererseits, dass Sie selbst zeitlich flexibel sein können.

Auch als gelegentlicher Tierpfleger gibt es verschiedene Modelle:

Hunde- und Katzensitter

Wenn Sie Hunde oder Katzen besonders gernhaben, dann können Sie für Ihre Nachbarschaft einen besonderen Pflegedienst anbieten. Tierbesitzer, die beispielsweise in den Urlaub fahren möchten, können die Haustiere bei Ihnen zur Pflege abgeben. Dafür, dass Sie sich dann um das Wohl der Tiere kümmern, werden Sie bezahlt. Dabei handelt es sich um eine äußerst angenehme und interessante Möglichkeit für Hunde- und Katzenliebhaber und andere Tierfreunde, um in Kontakt mit den Tieren zu kommen und gleichzeitig Geld zu verdienen.

Nebenjob in Tierheimen, Tierpensionen und Tierhotels

Nicht nur für Menschen gibt es Urlaube und Luxusübernachtungen: Auch für Tiere werden derartige Wellnessprogramme angeboten. Die entsprechenden Tierheime, -pensionen und Hotels sind dabei natürlich auch auf das entsprechende Personal angewiesen. Neben den professionellen Tierpflegern werden sehr häufig auch nebenberufliche Pfleger gesucht. Eine Ausbildung wird hierbei nicht gefordert – gute Kenntnisse und Erfahrungen hingegen sind dringend notwendig. Die entsprechenden Stellenangebote können Sie problemlos auf den verschiedenen Jobbörsen im Internet finden.

Tierpfleger als Traumjob

Natürlich können Sie auch über das nebenberufliche Modell hinausgehen und die Tierpflege zu Ihrem Beruf machen. Für viele Tierliebhaber ist das der größte nur vorstellbare Traum. Natürlich reicht es da allerdings nicht mehr, sich rein hobbymäßig mit dem Thema auseinanderzusetzen: Dieser Job erfordert eine spezielle Ausbildung.

Während der Ausbildung als Tierpfleger wird man mit äußerst spannenden und abwechslungsreichen Aufgaben konfrontiert. Dabei arbeitet man natürlich auch sehr praxisnah. So lernt man zum Beispiel, wie man Futterrationen und Futtermischungen zubereitet, wie die Tiere gepflegt und gehalten werden müssen, welche besondere Pflege neugeborene Jungtiere benötigen und vieles mehr. Die Ausbildung als Tierpfleger kann man in verschiedenen Schwerpunkten absolvieren:

  • Tierpfleger in Forschung und Klinik
  • Tierpfleger in der Zootierpflege
  • Tierpfleger für Tierheim- und Pensionspflege

Die Ausbildung selbst findet dabei dual statt. Das bedeutet, dass man sowohl im Betrieb ausgebildet wird, als auch in der Berufsschule. Die Ausbildung selbst dauert etwa drei Jahre. Anschließend startet man mit einem Monatslohn zwischen 1.300 und 2.000 Euro brutto in den Beruf.

Der Tierpfleger ist für viele ein absoluter Traumberuf

Es gibt viele Menschen, für die es nichts Schöneres gibt, als sich um das Wohl von Tieren zu sorgen, für die Tiere da zu sein und sie zu streicheln. Aus diesem Grund schaffen sich viele Personen eigene Tiere an. Doch auf die Idee, die Leidenschaft zum Beruf oder zumindest zu einem Nebenjob zu machen, kommen nur die wenigsten. Viele wissen gar nicht, dass man auch als Tierpfleger gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt hat und sich so ein gutes Einkommen sichern kann.

Bildquelle: © christingasner – Fotolia.com

2 Bewertungen
5.00 / 55 2