Ist Deutschland ein kinderfreundliches Land
Familie am

Wie kinderfreundlich ist Deutschland wirklich, wenn es um den Lärm der lieben Kleinen geht? Spätestens bei diesem Thema hat es sich schnell mit der Kinderfreundlichkeit und der Weg zum Gericht ist schnell gemacht.

Übersicht

  • So kinderfreundlich ist Deutschland
  • Die Kriterien für ein kinderfreundliches Land
  • Kinderfreundlichkeit im Alltag
  • Ansatzpunkte Bildung und Versorgung
  • Wie steht’s jetzt mit der Kinderfreundlichkeit in Deutschland?

So kinderfreundlich ist Deutschland

Kaum zu glauben aber wahr: in Deutschland sind die Kirchenglocken nach dem Bundesimmissionsgesetz von den Lärmvorgaben ausgeschlossen. In Bayern ist diese Regelung auch für Biergärten gültig. Kindergärten allerdings sind den Vorgaben für Autolärm und Presslufthammern gleichgesetzt.

Was aber macht es nun aus, ob ein Land kinderfreundlich ist oder nicht?

Die Kriterien für ein kinderfreundliches Land

Es gibt die politische und die soziale Situation, die eine deutliche Sprache spricht, ob ein Land kinderfreundlich ist oder nicht. Doch die Aspekte allein, sind für die Bürger nicht immer ausschlaggebend. Hinzu kommt die subjektive Wahrnehmung, ob Kinder willkommen sind oder nicht. Vielleicht auch ein Grund, warum sich Paare für oder gegen Nachwuchs entscheiden.

Kinderfreundlichkeit im Alltag

Nun kommt der Nachbar wieder ins Spiel, der sich allzu schnell über den Kinderlärm beschwert. Gleichermaßen fällt im Alltag auf, ob Autos in Wohngebieten rasen, ob Spielplätze für Bierflaschen und Co zum Abladeplatz werden.

Mütter, die sich zum Stillen nicht an einen ruhigen Ort zurückziehen können und zugeparkte Gehwege, sowie Barrieren und Stufen fallen ebenso ins Gewicht, wenn es darum geht, dann Alltag als kinderfreundlich oder nicht zu beurteilen.

Ansatzpunkt Bildung und Versorgung

Ellen Hilf von der Sozialforschungsstelle in Dortmund führt als Ansatzpunkte für ein kinderfreundliches Deutschland auch die Punkte der medizinischen Versorgung an.

In Deutschland hat jedes Kind ein Anrecht auf kostenlose medizinische Versorgung, keine Selbstverständlichkeit in vielen Ländern. Auch wenn das Schulsystem viel Kritik standhalten muss, immerhin bietet Deutschland alle Optionen, weiterführende Schulen nach der Grundschulzeit zu besuchen und das kostenlos.

Argumente, die bei der Beurteilung von Kinderfreundlichkeit nicht außer Acht gelassen werden sollten.

Wie steht es jetzt mit der Kinderfreundlichkeit in Deutschland?

Laut einer Studie, bei denen 11.000 Personen über 14 Jahren in ganz Europa befragt wurden, bekleckert sich Deutschland aus Sicht der Bundebürger nicht mit Ruhm. Ein Großteil der Bundesbürger findet, Deutschland ist nicht kinderfreundlich.

Niedrige Geburtenraten sind wohl auch der Beweis für fehlende Toleranz und Respekt Familien und Kindern gegenüber. Genauso wird die Politik mit ins Gebet genommen werden sollte.

Wie kann sich Deutschland kinderfreundlich aufstellen, wenn es an Infrastruktur mangelt? Die Bedürfnisse von Familien müssen im Fokus stehen. Das fängt bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf an, geht über die Betreuungsmöglichkeiten bis hin zur Perspektive, die Kinder bei uns haben sollten.

Manchmal hilft auch ein Blick über den Tellerrand. Die skandinavischen Länder machen es uns vor, wie Kinderfreundlichkeit politisch und sozial verbessert werden kann.

Bildquelle: © motorradcbr – Fotolia.com

1 Bewertungen
5.00 / 55 1