SAP® ist weltweit der viertgrößte Softwareentwickler und somit in unzähligen Unternehmen vertreten. Wer seine Karriere in der Warenwirtschaft ausbauen will, sollte sich zu einer Weiterbildung als SAP®-Einkäufer entschließen. So werden Sie zu einer gefragten Fachkraft mit hervorragenden Kenntnissen in der Software. Was Sie darüber wissen sollten, erfahren Sie hier in diesem Artikel.

Übersicht:

  • Die Materialwirtschaft
  • Die Komponente Einkauf
  • Die Besetzung im dem Bereich
  • Das Gehalt als Einkäufer
  • Die Perspektiven im Einkauf
  • Die persönlichen Voraussetzungen
  • Die formellen Voraussetzungen
  • Der Berufsweg über ein Studium
  • Der Weg über ein Fernstudium
  • Die Weiterbildung an einer Fernschule
  • Der Unterschied zwischen Fernlehrgang, Fernkurs und Fernstudium

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Die Materialwirtschaft

Die Materialwirtschaft wird auch Warenwirtschaft genannt. Das ist ein Zweig im Unternehmen, der viele Schnittstellen aufweist und der jeweiligen Unternehmensstruktur unterliegt.

Ein Objekt, das zu der Materialwirtschaft gehört, ist die Beschaffung. Hier sind Sie als künftiger [email protected]äufer tätig. Typische Instrumente des Einkaufs sind die Lieferantenkartei, die Kundenkartei, die Lagerbestandsanalyse.

Sie beschäftigen sich unter anderem mit dem richtigen Bestellzeitpunkt und der wirtschaftlichen Bestellmenge. Diese Bereiche werden heutzutage alle softwareunterstützt und wer sich mit dem Umgang der Software bestens auskennt, ist klar im Vorteil.

Die Komponenten Einkauf

Im Einkauf unterscheidet man zwei Komponenten: den operativen Einkauf und den strategischen Einkauf. Der strategische Einkauf ist mit der Vertragsabwicklung der Lieferanten beschäftigt. Er ist mit der Auswahl der Lieferanten betraut und kümmert sich um Kostensenkungen. Der Verantwortungsbereich ist deutlich höher, als der im operativen Einkauf. Der operative Einkauf ist für die Bestellungsabwicklung und die Kontrolle der Lieferanten zuständig.

Die Bestzungen in dem Bereich

Die unterschiedlichen Anforderungen in den jeweiligen Bereichen können Sie vorab den Profilen der Stellenausschreibungen entnehmen. So können Sie bei einigen Betrieben mit einer abgeschlossenen Ausbildung als Industriekaufmann beginnen, erhöhen aber Ihre Chancen mit einem Studium in Betriebswirtschaft.

In Elektronik und Multimediakonzernen werden nicht selten Ingenieure oder Techniker für die Arbeit als [email protected]äufer gesucht. Informieren Sie sich also rechtzeitig über Ihren späteren Werdegang und die geeigneten Qualifikationen, die dafür nötig sind.

Das Gehalt als SAP®-Einkäufer

Das Gehalt als Einkäufer lässt sich, auch ohne Studium, sehen. Hier rangieren die Zahlen in hohen Bereichen. Das Gehalt ist selbstverständlich abhängig von der Größe und der Ausrichtung des Unternehmens, im dem Sie tätig sind.

Hier ist ein Ranking zu erkennen, das beim Maschinenbau anfängt über die Pharmabranche zur Elektro- und High-Tech-Branche führt. Das sind dann die drei führenden Branchen, in der Sie sich als SAP®-Einkäufer verdient machen können. Als Einstiegsgehalt können Sie mit 35.000 Euro brutto rechnen. Nach langjähriger Berufserfahrung verdienen Sie sogar 60.000 Euro brutto jährlich durchschnittlich.

Die Perspektiven im Einkauf

Wer im Maschinenbau einen Job anvisiert, hat seine Ziele klar definiert. Wichtige Grundlage für die Perspektiven im Einkauf sind die Qualifikationen.

Dazu gehört das BWL-Studium oder das Ingenieurstudium genauso, wie die Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen, beispielsweise SAP®-Einkäufer. Interessenten für den Einkauf müssen auf den Ausbau der globalen Präsenz und der Lieferstrategien reagieren können und das geht optimal mit der passenden Bildung. So stehen Sie einer glänzenden Perspektive gut vorbereitet gegenüber.

Die persönlichen Voraussetzungen

Verhandlungsgeschick eine sehr wichtige Grundlage im Einkauf. Fähigkeiten im analytischen Denken sind hier von Vorteil und Sie sollten Interesse an organisatorischen Aufgaben haben.

Als SAP®-Einkäufer sollten Sie ausgezeichnete Englischkenntnisse mitbringen und weitere Fremdsprachen sind immer gefragter in der Branche. Schnelle Auffassungsgabe kann Ihnen ebenso helfen, wie Ihre Lernfähigkeit, die Sie mit einer Weiterbildung belegen können.

Die formellen Voraussetzungen

Die formellen Voraussetzungen für eine Weiterbildung SAP®-Einkäufer sind Kenntnisse aus einem kaufmännischen Beruf oder auch Berufserfahrung in der Materialwirtschaft. Weiterhin benötigen Sie Grundlagewissen am PC und Erfahrung im Umgang mit Microsoft Windows.

Der Berufsweg über ein Studium

Mit der Hochschulreife oder der Fachhochschulreife können Sie ein Studium anvisieren. Hier empfiehlt sich das Studium in Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt in Materialwirtschaft und Beschaffung. Eine gute Alternative ist auch das Studium in Wirtschaftsinformatik oder auch für Wirtschaftsingenieurwesen.

Die Studiengänge der gewählten Richtung dauern sechs Semester und Sie erhalten bei erfolgreichem Abschluss den Bachelor. Sie sollten sich vorher orientieren, in welcher Branche Sie später arbeiten wollen, um das Studium vielleicht darauf abzustimmen. Die Weiterbildung als SAP®-Einkäufer können Sie nur an einer Fernschule machen.

Der Weg über ein Fernstudium

In einem Fernstudium können Sie Betriebswirtschaftslehre auch neben Ihrem Beruf studieren. Im E-Learning erlangen Sie bei erfolgreichem Abschluss den Bachelor. Die Studiendauer liegt bei drei bis vier Jahren.

Hier ist ein Zugang unter vorgegebenen Voraussetzungen auch ohne Abitur möglich. Informieren Sie sich bei den entsprechenden Anbietern, wie der Euro-FH, die dieses Fernstudium anbietet.

Die Weiterbildung an einer Fernschule

Die Fernschule Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) bietet den Lehrgang SAP®-Einkäufer an. Hier können Sie den grundlegenden Umgang mit der Software erlernen. Die Ausbildung dauert fünf Monate und kann kostenfrei bis auf zwölf Monate verlängert werden.

Die SGD ist eine private Bildungseinrichtung und die Ausbildung ist kostenpflichtig. Das E-Learning ist eine komfortable Möglichkeit, sich neben dem Beruf weiter zu bilden. Informieren Sie sich auch über die Zuschüsse, die Sie für diese Fortbildung in Anspruch nehmen können.

Der Unterschied zwischen Fernlehrgang, Fernkurs und Fernstudium

Fernlehrgang und Fernkurs sind gleichzusetzen. Fernlehrgänge bieten hauptsächlich Vorbereitungen auf einen höheren Schulabschluss an. Fernkurse hingegen warten unter anderem mit Weiterbildungen auf, wie auch dem Kurs SAP®-Einkäufer.

Beide Fernschulen schließen Ihre Ausbildungen mit einem, bei der Wirtschaft, der Industrie und der Öffentlichkeit, anerkannten Zertifikat ab. Ein Fernstudium hingegen ist die einzige Möglichkeit einen akkreditierten Abschluss zu erlangen. Deshalb lässt sich das Studium der Betriebswirtschaftslehre nur in einem Fernstudium mit einem Bachelor abschließen.

Bildquelle: © Sergey Nivens – Fotolia.com

 

1 Bewertungen
5.00 / 55 1