Geld verdienen nebenbei: Die besten Möglichkeiten

Geld verdienen nebenbei

Wer nebenbei Geld verdienen möchte, hat dazu viele unterschiedliche Möglichkeiten. Einige davon funktionieren besser, andere weniger. Damit Sie nicht lange nach einer passenden Verdienstmöglichkeit für Nebenbei suchen müssen, haben wir für Sie in diesem Artikel die besten Möglichkeiten für einen Nebenverdienst recherchiert und zusammengetragen. Das Redaktionsteam von Heimarbeit.de wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Das alles finden Sie in diesem Artikel:

  • Geld verdienen nebenbei: Voraussetzungen, Möglichkeiten, Rechtliches
  • Nebenjobs: im Unternehmen · in der Nachbarschaft · von Zuhause aus
  • Geld verdienen nebenbei: die besten Möglichkeiten

Geld verdienen nebenbei: Voraussetzungen, Möglichkeiten, Rechtliches

Schon seit Jahren steigt die Zahl der Arbeitnehmer mit einem Nebenjob stark an – nun ist sie an einen neuen Rekordwert gestoßen. Erstmals üben in Deutschland mehr als drei Millionen Personen eine zweite berufliche Tätigkeit aus. Die Daten stammen aus der Berliner Zeitung und beruhen auf den Ergebnissen der Forschungsarbeit des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Seit der Wiedervereinigung Deutschlands haben sich die Zahlen der Nebenjobber damit mehr als verdreifacht. Ein wichtiger Grund für den Nebenjob-Boom: Nebenjobs werden immer attraktiver. Durch die Politik wurden viele Vergünstigungen für die Zweitjobs geschaffen, wodurch immer mehr Leute den Zuverdienst durch einen Zweitjob in Anspruch nehmen.

Sehr beliebt: Der 450-Euro-Minijob

Besonders geeignet für: Arbeitnehmer, Selbstständige, Studenten, Schüler, Auszubildende, Eltern, Verheiratete, Geschiedene, Rentner

Ein besonders beliebte Form der Nebentätigkeit ist der Minijob auf 450-Euro-Basis. In diesem Modell wird einem ermöglicht, neben der hauptberuflichen Tätigkeit oder auch einfach neben der Schule, neben dem Studium oder neben der Erziehung bis zu 450 Euro pro Monat dazu zu verdienen, ohne das hierauf Sozialabgaben gezahlt werden müssen.

Das dies ist in vielen Fällen ein kleiner Nachteil des Geldverdienens: Wer Geld verdient, muss das Verdiente versteuern und außerdem auch noch Sozialabgaben leisten. Das schmälert natürlich das verdiente Geld – nur ein Bruchteil würde übrig bleiben. Nicht aber mit dem 450-Euro-Job. Wer hiermit nebenbei Geld verdient, hat kaum Abgaben zu leisten.

Wer mehr verdienen möchte: Nebenjobs auf Teilzeit

Besonders geeignet für: Eltern in Elternzeit, Studenten, Geschiedene, Verheiratete

Wer mehr als 450 Euro pro Monat verdienen möchte, kann sich für eine Nebentätigkeit in Teilzeit entscheiden. Im Teilzeitmodell kann man bereits mehr als 450 Euro monatlich verdienen – insgesamt nämlich bis zu 850 Euro pro Monat. Bei diesem einem solchen Verdienst befindet man sich in der sogenannten Gleitzone.

Allerdings muss man auf das hier verdiente Geld Sozialabgaben und Steuern zahlen. Zwar nicht so viel, wie in einer hauptberuflichen Tätigkeit, doch immerhin deutlich mehr, als in einem Minijob. Dennoch: für einige, die etwas mehr nebenbei verdienen wollen, ist diese Jobmöglichkeit durchaus geeignet.

Selbstständige Nebenjobs

Besonders geeignet für: Arbeitnehmer, Selbstständige, Studenten, Schüler, Auszubildende, Eltern, Verheiratete, Geschiedene, Rentner

Wer lieber für sich selbst arbeitet als für einen Arbeitgeber, kann dies natürlich im Rahmen einer selbstständigen Nebentätigkeit tun. Auch hierzu gibt es zahlreiche Verdienstmöglichkeiten, die wir Ihnen in diesem Artikel noch nach und nach vorstellen werden. Für einen selbstständigen Nebenjob muss man in der Regel ein Gewerbe anmelden. Allerdings gibt es auch zahlreiche Nebenjobs, für die kein Gewerbe erforderlich ist. Auch diese stellen wir Ihnen im Folgenden noch vor.

Welches Modell passt zu Ihnen?

Nun sollten Sie sich als erstes überlegen, welches dieser Modell am besten zu Ihnen und zu Ihrer Lebenssituation passt. Hier kommt es insbesondere auf die zeitlichen Möglichkeiten an, die Sie haben, sowie auf Ihre Flexibilität und natürlich auf den Verdienstanspruch, den Sie haben. Wenn Sie mehr Zeit haben und entsprechend auch mehr Geld verdienen wollen, sollten Sie sich nach Teilzeitstelle umsehen.

Für einen kleinen Verdienst zwischendurch eignen sich vor allem selbstständige Tätigkeiten, da die Verdienste hieraus eher schlecht zu kalkulieren und zu prognostizieren sind. Wer eine kleine aber stabile Einkommensquelle braucht, für den eigenen sich die 450-Euro-Minijobs am ehesten.

Nebenjobs: im Unternehmen · in der Nachbarschaft · von Zuhause aus

Unabhängig von dem Modell und dem Umfang, in dem Sie nebenbei arbeiten möchten, haben Sie noch die Wahl, von wo aus Sie arbeiten möchten. Sie können entweder klassischen bei einem Arbeitgeber untergebracht werden, also in einem richtigen Unternehmen arbeiten, Sie können in der Nachbarschaft tätig werden oder aber auch von Zuhause aus arbeiten.

Im Unternehmen

Diese Variante ist der Klassiker. Wenn Sie in einem Unternehmen tätig werden, arbeiten Sie für Ihren Arbeitgeber. Sie haben meist feste bis einigermaßen flexible Arbeitszeit, haben dafür aber auch in der Regel einen gut kalkulierbaren Lohn. Um nebenbei Geld zu verdienen bieten sich beispielsweise Unternehmen in Einzelhandel an (zum Beispiel für Lebensmittel oder für Kleidung), Unternehmen in der Gastronomie (Restaurants oder auch Hotels) oder Unternehmen im Bereich der Dienstleistungen (Callcenter, Banken, etc.).

In der Nachbarschaft

Jobs in der Nachbarschaft sind ebenfalls sehr beliebt. Hier gibt es nicht nur die bewährte Gartenarbeit oder das Babysitting, sondern auch Jobs für Zwischendurch wie das Austragen von Zeitungen.

Von Zuhause aus

Wer nicht gerne direkt vor Ort für einen Arbeitgeber arbeiten möchte, ist in dieser Variante möglicherweise besser aufgehoben: Auch von Zuhause aus kann man Geld verdienen. Dazu gibt es eine Reihe verschiedener Nebenjob-Möglichkeiten. Besonders interessant an dieser Variante ist, dass die Flexibilität in der Regel sehr hoch ist.

Die Arbeit von Zuhause aus erfolgt oftmals in einem zeitlichen Umfang, der von Ihnen selbst festgelegt werden kann. Dadurch lässt sich eine solche Nebentätigkeit sehr gut in das eigene Leben integrieren. Sei es neben der Erziehung, neben dem Hauptjob, neben der Schule oder einfach so, um nebenbei Geld zu verdienen. Das wichtigste Arbeitsmittel bei dieser Variante ist im Übrigen der Computer beziehungsweise das Notebook. Einen Anschluss zum Internet braucht man ebenfalls.

Geld verdienen nebenbei: Die besten Möglichkeiten

In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen die bewährtesten Möglichkeiten vor, um sich nebenbei Geld zu verdienen.

Die folgende Aufteilung soll Ihnen dabei helfen, die ideale Möglichkeit für Sie zu finden:

  • A. Nebenbei klassisch in einem Unternehmen Geld verdienen
  • B. Nebenbei in der Nachbarschaft Geld verdienen
  • C. Nebenbei von Zuhause aus Geld verdienen
  • D. Geld verdienen zwischendurch und unterwegs
  • E. Spezial: Nebenbei Geld verdienen im Internet

A | Nebenbei klassisch in einem Unternehmen Geld verdienen

Wie bereits angeschnitten ist diese Variante die bewährteste Methode für einen sehenswerten Nebenverdienst. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Durch einen meist festen Arbeitgeber und fest geplanten Wochen- beziehungsweise Monatsplan weiß man in der Regel im Voraus, auf wie viele Stunden pro Monat man kommt.

Man kann sich also schon vorher in etwa ausrechnen, was man im jeweiligen Monat verdienen wird. Für den einen oder anderen kann das von entscheidender Bedeutung sein. Bei einem Stundenlohn, der meist ungefähr dem gesetzlichen Mindestlohn entspricht (min. 8,50 Euro brutto pro Stunde) muss man für einen Monatslohn von 450 Euro ungefähr 13 Stunden pro Woche nebenbei arbeiten.

Der Nachteil dieser Möglichkeit ist, dass Sie auf Ihren Arbeitgeber angewiesen sind und für jede Schicht den Weg zur Arbeit antreten müssen. Für Personen, die damit ein Problem haben, oder sich nach flexibleren Verdienstmöglichkeit sehnen (zum Beispiel Mütter, Schüler, Studierende) eignet sich diese Variante eher weniger.

Die Top 4 Möglichkeiten für einen Nebenverdienst im Unternehmen

1 | Nebenjobs im Restaurant oder Café

Restaurant und Cafés sind eine erstklassige Möglichkeit für einen Nebenverdienst. Wer sich nebenbei etwas Geld verdienen möchte, hat hier insbesondere Arbeitszeiten zu den Abendstunden zur Auswahl. Neben einem guten Stundenlohn kann man sich dann auch noch auf das beliebte Trinkgeld freuen, dass den Verdienst zusätzlich beflügelt.

Zumindest solange man im direkten Kontakt mit den Gästen arbeitet. Wer in der Küche arbeitet, hat diesen Luxus aber leider nicht immer. Trotzdem eignet sich das Kellnern beziehungsweise das Aushelfen in der Küche in Restaurants und Cafés hervorragend für einen ansehnlichen Nebenverdienst.

2 | Nebenbei Geld verdienen im Mode-Einzelhandel

Besonders beliebt bei Modebegeisterten: Wer Mode liebt, ist im entsprechenden Segment des Einzelhandels bestens aufgehoben. Hier gibt es verschiedene Aufgaben wie zum Beispiel Lagerarbeiter, die Annahme der Ware, das das Sortieren der Ware, die Beratung der Kunden oder den Verkauf an der Kasse. Kleiner Bonus: Als Mitarbeiter erhält man in der Regel exklusive Rabatte für eigene Einkäufe…

3 | Nebenjobs im Lebensmitteleinzelhandel

Dann gibt es noch das Lebensmittelsegment im Einzelhandel. Hier stehen einem die örtlichen Lebensmittelgeschäfte wie Edeka, Lidl, Aldi und viele mehr zu Auswahl. Ein besonderer Vorteil ist, dass der Weg zur Arbeitsstelle dadurch oft sehr kurz ist, insbesondere wenn man auf dem Land oder in einer eher kleineren Stadt wohnt. Tipp: Einige Unternehmen wie zum Beispiel Lidl rühmen sich damit, ihren Mitarbeitern mehr als nur den Mindestlohn zu zahlen. So zahlt Lidl seinen Mitarbeitern zum Beispiel stolze 11 Euro pro Stunde!

4 | Sommerbräune gratis plus Nebenverdienst im Solarium

Mittlerweile gibt es in fast jeder Stadt und in jedem Städtchen mehrere Solarien. Merkwürdigerweise laufen die UV-Röhren nicht nur im Herbst und im Winter rund um die Uhr, sondern auch im Sommer. Viele wollen sich mithilfe der Sonnenstudien für den Urlaub vorbräunen oder ihrer Sommerbräune den letzten Feinschliff verpassen.

Abends ist dabei die beliebteste Bräunungszeit für die meisten Solariumbesucher. So kommt es, dass viele Solarien erst mittags oder gar nachmittags öffnen. Wer einen flexiblen Verdienst für nebenbei sucht und vor allem abends arbeiten möchte, hat hier besonders gute Aussichten auf einen angemessenen Nebenverdienst.

B | Nebenbei in der Nachbarschaft Geld verdienen

Auch in der Nachbarschaft lässt sich jede Menge Geld verdienen. Diese Variante eignet sich vor allem für Personen, die nicht auf einen besonders hohen Nebenverdienst angewiesen sind, sondern sich auch mit etwas weniger Geld zufrieden geben.

Die Top 4 Möglichkeiten für einen Nebenverdienst in der Nachbarschaft

1 | Ein weiterer Klassiker: Babysitten als Nebenverdienst in der Nachbarschaft

Babysitten ist ein weit verbreiteter Klassiker unter den Nebenverdienst-Möglichkeiten. Die Aufgaben sind klar definiert: Man kümmert sich um den Nachwuchs einer Familie, wenn die mal außer Haus ist.

In den meisten Fällen bedeutet das einen relativ angenehmen Nebenverdienst. Oft wird einfach der Fernseher angemacht, Essen zubereitet, Geschichten vorgelesen oder einfach auch gespielt. für den eher geringen Aufwand bekommt man häufig einen echt guten Stunden lohn. Bis zu 10 Euro sind drin. Tipp: Besonders lohnenswert ist das Babysitten über Nacht. Hier verdient man sprichwörtlich sein Geld im Schlaf!

2 | Hat schon zu Omas Zeiten funktioniert: Zeitungen austragen

Wer sich gerne bewegt und lieber vormittags beziehungsweise morgens arbeiten möchte, hat mit dieser Verdienstmöglichkeit gute Aussichten auf einen angemessenen Verdienst für Zwischendurch: Beim Austragen von Zeitungen läuft man zu bestimmten Zeiten ein ebenfalls vorbestimmtes Gebiet ab. Meist handelt es sich hierbei um die Nachbarschaft.

Dort soll man dann Zeitungen, Zeitschriften oder Werbeprospekte in die Briefkästen verteilen. Die Zeiten sind zwar weniger flexibel, dafür aber recht überschaubar. Normalerweise handelt es sich hier um ein bis zwei Vormittage, an denen man lau arbeiten hat.

3 | Nebenbei Nachhilfe geben und Geld verdienen

Auch diese Möglichkeit hat sich bereits seit vielen Jahren bewährt. Die Schule und ein entsprechender Abschluss sind in der heutigen Zeit unvorstellbar wichtig geworden. Die meisten Eltern sind sich dessen bewusst und versuchen die Leistung ihres Kindes aus diesem Grund mit allen Mitteln zu unterstützen. Wer gut im Erklären ist, hat hier natürlich gute Karten.

Ein Stundenlohn kann zwischen 7 und 10 Euro liegen – besonders schön ist aber, dass diese Art des Nebenverdienstes äußerst flexibel ist. Die Zeiten der Nachhilfestunden müssen nur mit dem Nachhilfeschüler abgesprochen werden.

4 | Garten- und Haushaltsarbeiten

Eine weitere Möglichkeit ist die Hilfe im Garten oder im Haushalt in der Nachbarschaft. Hier können Sie einfachere oder komplexere Tätigkeiten verrichten: zum Beispiel Einkaufen, Rasenmähen, Putzen, und so weiter… Auch hier kann man mit etwas Glück und vor allem tüchtiger Arbeit bis zu 10 Euro pro Stunde verdienen. Man muss sich nur anstrengen und vor allem auch mehrere „Auftraggeber“ suchen. So kann man sich die besten Angebote oder der attraktivsten Vergütung heraus picken.

C | Besonders interessant: Nebenbei von Zuhause aus Geld verdienen

Sogar von Zuhause aus lässt sich nebenbei Geld verdienen. Man muss nur die verschiedenen Möglichkeiten kennen. Für diesen besonders interessanten Abschnitt haben wir Ihnen ebenfalls die besten Möglichkeiten herausgesucht.

Übrigens: Vor allem für Mütter ist ein Nebenverdienst von Zuhause aus sehr interessant und vor allem angenehm. Aber auch für andere kann ein Nebenverdienst in den eigenen vier Wänden ein Hauch von Luxus sein…

Die Top 4 Möglichkeiten für einen Nebenverdienst von Zuhause aus

1 | Nebenbei Geld verdienen mit dem Beantworten von Online Umfragen

Ein besonders bewährtes Modell für einen netten Nebenverdienst von Zuhause aus ist die Teilnahme an Online-Umfragen. Hier hat man die Möglichkeit bis zu 15 Euro pro Umfrage zu verdienen. Je nach dem, wie der Umfang der Online-Umfrage ausfällt.

Diese Variante des Nebenverdienstes ist enorm angenehm und komfortabel, da man freiwillig an den Umfragen teilnehmen kann. Man erhält regelmäßig Anfragen und Einladungen zu neuen Umfragen und kann dann entscheiden, ob man sich etwas dazu verdienen möchte.

Übrigens: Hier finden Sie eine Auflistung guter Anbieter von Online-Umfragen. Auch eine Erklärung, wie man sich anmeldet und wie man an den Umfragen am besten teilnimmt, erhalten Sie unter diesem hier.

2 | Tester von Zuhause aus werden und nebenbei verdienen

Eine weitere Variante ist das Tester verschiedener Produkte von Zuhause aus. Hier hat man die Möglichkeit, einer von vielen glücklichen Testern für ein Produkt ausgewählt zu werden. Das Produkt erhält man dann komplett kostenlos per Post, um dieses dann für einen bestimmten Zeitraum zu testen.

Ein solcher Produkttest beinhaltet häufig auch eine Bewertung für das getestete Produkt, die man als Tester abgeben muss. Als Dankeschön erhält man entweder eine kleine Vergütung (zum Beispiel Shopping Gutschein fürs Internet) oder auch das getestete Produkt als Geschenk.

Übrigens: Die aktuellsten und interessantesten Produkttests veröffentlichen wir regelmäßig auf heimarbeit.de. Wenn Sie Interesse haben oder einfach mal durch die verschiedenen Produkttests stöbern möchten, werden Sie hier fündig werden.

3 | Ganz nebenbei Geld verdienen mit der eigenen Wohnung

Mittelweile lässt sich eigene Wohnung beziehungsweise auch schon ein einzelnes Zimmer prima im Internet vermieten. Dazu gibt es verschiedene Internetseiten, auf denen man das Zimmer oder die Wohnung als Angebot einstellen kann. Mit ein paar Fotos und Infos über die Lage sowie die Ausstattung wäre es auch schon fast getan.

Man muss nur noch ein paar Angaben über den Zeitraum der Vermietung sowie zum Preis machen und schon ist das Angebot fertig. Wohnungssuchende können nun Ihr Angebot finden und zuschlagen. Meist handelt es sich nur um wenige Tage, die eine Wohnung oder auch nur ein Zimmer vermietet werden sollen. Damit handelt es sich um eine ideale Nebenverdienst-Möglichkeit für Zwischendurch.

4 | Geld verdienen nebenbei: mit dem eigenen Auto

Auch mit dieser Möglichkeit können Sie sich etwas Geld ganz nebenbei verdienen. Auf vielen Fahrzeugen kann man bei genauerer Betrachtung einige Aufkleber erkennen, die zum Beispiel Firmennamen abbilden. Oftmals handelt es sich hierbei natürlich um die eigene Firma, um Werbung zu machen.

Allerdings kann man auch als unabhängige Person Aufkleber von bestimmten Firmen auf das eigene Auto anbringen. Für diese Art der Werbung auf vier Rädern bekommt man dann Geld. Allerdings sind die Angebote hier sehr rar. Und: viele unseriöse Anbieter tummeln sich im Netz – man sollte also wirklich aufpassen!

5 | Gebrauchtes verkaufen

In fast jedem Haushalt türmen sich Berge aus Dingen, die man (wenn man ehrlich zu sich selbst ist) eigentlich nicht mehr benötigt. Auch damit lässt sich eine ganze Menge Geld verdienen – und zwar ganz nebenbei.

Verkaufsportale im Internet gibt es mehr als genug. Man muss sich nur mal aufraffen und sich die Zeit nehmen, um alle Sachen zusammensuchen, die sich gut verkaufen lassen, oder die man einfach nicht mehr braucht. Selbst alte Kleidungsstücke lassen sich teilweise auch noch gut verkaufen.

Tipp: Fragen Sie sich beim Aussortieren nicht „könnte ich das noch mal gebrauchen?“, denn die Antwort hierauf lautet natürlich immer „ja“. Man könnte etwas immer irgendwas noch mal gebrauchen. Fragen Sie sich also stattdessen lieber „wie oft haben ich dies oder jenes in den letzten Monaten verwendet//angezogen?“. So können Sie ziemlich schnell alles aussortieren, was Sie nicht mehr brauchen.

D | Geld verdienen zwischendurch und unterwegs

Dann gibt es noch ein paar Möglichkeiten, mit denen man sich „auf dem Weg“ ein bisschen Geld dazu verdienen kann. Diese Möglichkeiten für unterwegs lassen sich sehr gut in den eigenen Alltag integrieren. Je nach dem, was man vor hat, beziehungsweise wo man hin muss oder wie viel Zeit man hat…

Die Top 2 Möglichkeiten für einen Nebenverdienst unterwegs

1 | Geld verdienen nebenbei: Mit Smartphone und Apps

Apps gibt es heute für fast jeden Zweck. Unter anderem gibt es auch Apps, mit denen man sich etwas Geld zwischendurch dazuverdienen kann. Und das Ganze funktioniert wirklich und ist sogar seriös.

Nun gibt es natürlich eine ganze Reihe von Apps, die reine Zeitverschwendung sind. Ein paar Apps aber eignen sich wirklich, um nebenbei ein bisschen Geld zu verdienen. Aber eines sollten Sie wissen: wirklich viel kann man natürlich nicht verdienen.

Apps, mit denen sich tatsächlich zwischendurch Geld verdienen lässt, sind zum Beispiel:

  • Streetspotr
  • AppJobber
  • Fotolia Instant
  • Abalo
  • TappOro
  • CashPirate
  • Appinio

Übrigens: Hier haben wir für Sie verschiedene Apps recherchiert, mit denen sich von unterwegs aus Geld verdienen lässt.

2 | Nebenbei als Blut- oder Plasmaspender Geld verdienen

Eine nächste Möglichkeit ist das Spenden von Blut oder von Blutplasma. Beide Verfahren eignen sich bestens, um ganz nebenbei und Geld zu verdienen. Beim Spenden von Blut oder Blutplasma sind zeitliche Abstände einzuhalten, damit sich das Blut beziehungsweise nach dem Blutplasma auch wieder vollständig regenerieren kann.

Das Spenden von Plasma ist dabei sogar um einiges profitabler, als das Spenden von Blut. Besonders schön an der Sache ist, dass man mit einer Spende sogar etwas gutes tut, wobei das gespendete Blut in der Regel eher nicht für Unfallopfer gedacht ist, sondern für die Pharmaindustrie.

E | Spezial: Nebenbei Geld verdienen im Internet

Diese Rubrik hat gerade in den letzten Jahren einen gewaltigen Aufstieg erlebt. Immer mehr Menschen verdienen ihr Geld im Internet – und zwar nicht nur wenig, sondern teilweise sogar eine ganze Menge. Aber auch für einen Nebenverdienst eignet sich das Internet hervorragend. Und das Schöne an der Sache ist sogar, dass man sich Schritt für Schritt steigern kann. In machen Fällen kann sich so aus einer kleinen Nebenbeschäftigung ein richtiges solides Online-Business entwickeln. Aber wie funktioniert das Ganze eigentlich und welche Möglichkeiten hat man, um im Internet nebenbei etwas Geld zu verdienen?

Im Internet Geld zu verdienen scheint ein immer größerer Trend zu werden. Natürlich ist das Ganze sehr interessant und wirkt vor allem auch vielversprechend.

Wenn man sich mit dem Thema zu beschäftigen beginnt, stellt man sich automatisch ein paar grundlegende Fragen wie:

  • Wie kann man im Internet oder mithilfe des Internets überhaupt Geld verdienen?
  • Wie lange wird man im Internet noch Geld verdienen können?
  • Wie viel Geld lässt sich im Internet verdienen?

Manche Fragen lassen sich sehr einfach beantworten, andere wiederum nicht. Was man allerdings sagen kann, ist, dass das Internet mittlerweile zu einem der beliebtesten Wege einer Einkommensquelle geworden ist. Imm mehr Personen verdienen mithielte des Internets schon ihr Geld oder sind darauf aus, möglichst bald online Geld zu verdienen.

Das sind die Vorteile

Online Geld zu verdienen bringt eine Reihe interessanter Vorteile mit sich, von denen sich viele bereits herumgesprochen haben. Hier möchten wir Ihnen ein paar der Vorteile vorstellen. Das kann Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob Sie es in Zukunft mal mit dem Geldverdienen im Internet probieren möchten:

Auch nebenbei möglich

Besonders gut ist, dass man sich Schritt für Schritt und vor allem auch nebenbei an das Internet heran wagen kann. Das ist sowohl für Berufstätige, Schüler und Studenten, Arbeitslose oder aber auch für Mütter oder Rentner ein enorm großer Vorteil. Man kann mit nur wenigen investierten Stunden bereits damit beginnen, sich Stück für Stück etwas aufzubauen. Der Job die Kinder oder sonstige Verpflichtungen bleiben dadurch nicht auf der Strecke.

Übrigens: Wie das mit dem online Geld verdienen genau geht und welche Möglichkeiten es hierzu gibt, erfahren Sie ein paar Abschnitte weiter unten…

Ohne Kapitaleinsatz

Wer im Internet Geld verdienen möchte, muss teilweise nicht einmal aktiv Geld dafür ausgeben. Man kann sich schrittweise voran tasten, ohne auch nur einen Cent seines Geldes dafür auszugeben. Natürlich gibt es wiederum auch Möglichkeiten, bei denen man viel Geld investieren muss, doch Geld ist im Internet längst nicht das Wichtigste! Viel wichtiger sind Geduld und Kontinuität.

Arbeiten von überall aus

Man bezeichnet sie auch als Online-Normaden, denn sie brauchen keinen festen Wohnsitz. Wer im Internet arbeitet, braucht lediglich eine bestehende Verbindung plus sein Arbeitswerkzeug – in vielen Fällen reicht hier ein Hotspot und ein Laptop. Vielen Online-Unternehmern ist es somit egal, von wo aus sie arbeiten… ob von Zuhause aus, in einemGemeinschaftsbüro, in Cafés oder am Strand im Urlaub. In welchem anderen Beruf ist so etwas schon möglich?

Für wen eignet sich das Internet als Verdienstmöglichkeit besonders?

Eine besonders interessante Frage, die sich allerdings nur sehr schwer beantworten lässt. Insgesamt lässt sich aber sagen, dass es nicht etwa auf die Lebenssituation oder den Beruf ankommt, sondern eher auf ein paar Schlüsselfaktoren wie zum Beispiel den Charakter. Im Internet ist vor allem Ausdauer gefragt, insbesondere, weil auch die Konkurrenz nicht schläft. Wer sich zurückzulehnen beginnt, kann schnell von Konkurrenten überholt werden.

Wichtig: Betrug oder seriös? So lernen Sie zu unterscheiden!

Natürlich gibt es im Internet auch viele unseriöse Angebote, von denen man nicht nur immer wieder hört, sondern über die man mit hoher Sicherheit auch selbst irgendwann stolpern wird. Natürlich bleibt nämlich auch das Internet von Betrügern nicht verschont, die hier versuchen Kasse zu machen. Aus diesem Grund sollte man immer besonders vorsichtig sein, wenn man eine Sache nicht versteht oder sogar direkt misstrauisch wird. Das ist eine der wichtigsten Grundsätze.

Allerdings gibt res den großen Vorteil, dass man auf die Meinungen und Erfahrungen jeder Menge anderer Internet-Nutzer zugreifen kann. Eine kurze Google-Suche verschafft in der Regel die nötige Aufklärung binnen weniger Minuten!

Schritt für Schritt erklärt: So wird im Internet Geld verdient

Kommen wir nun zur wichtigsten aller Fragen: Wie kann man im Internet überhaupt Geld verdienen? Während einige schon ein bisschen aufgeklärter sind, haben viele noch überhaupt keinen blassen Schimmer davon, wie man im Internet überhaupt Geld verdienen soll…

Schritt 1: Reichweite erzeugen

Das Wichtigste ist, dass man die sogenannte „Reichweite“ bekommt. unter Reichweite versteht man, dass man möglichst viele Personen über das Internet erreichen kann. Im Prinzip ist es nicht viel anders, als mit Werbung. Wenn Sie die Möglichkeit haben, riesige Plakate in den größten Städten Deutschlands zu platzieren, sodass diese von Millionen von Menschen gesehen werden, dann haben Sie zum Beispiel mit einem guten Produkt beste Chancen auf sehr viele Verkäufe dieses Produktes (natürlich muss das Produkt auch das Interesse der vorübergehenden Menschenmassen wecken). So ist es auch im Internet. Wer viel Reichweite hat, kann diese auf vielen verschiedenen Wegen in Geld umwandeln.

Wie aber kann man Reichweite schaffen? Auch hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Man kann zum Beispiel eine eigene Website aufbauen mit interessanten Inhalten – so funktionieren zum Beispiel Blogs. Blogger schreiben oder machen Fotos. Beispielsweise zum Thema Mode oder zum Thema Reisen. Personen, die das Thema interessiert, werden auf den Blog aufmerksam und schauen ab und zu vorbei, um die neuesten Blog-Beiträge zu sehen. Auf diese Weise entstehen immer mehr Besucher und der Blog bekommt immer mehr Reichweite.

Natürlich gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, um die notwendige Reichweite zu bekommen. Man kann zum Beispiel bestehende Plattformen wie YouTube, Instagram oder Facebook nutzen, um sich mit guten Beiträgen eine immer größere Reichweite aufzubauen.

Schritt 2: Reichweite in clever in einen Verdienst verwandeln

Parallel zum Ausbau der Reichweite sollte man sich erkundigen, wie man mit der gewonnenen Zielgruppe Geld verdienen kann. Im Bereich der Mode-Blogs kann man zum Beispiel Werbung für bestimmte Mode-Unternehmen machen, man kann eigene Kleidungsstücke verkaufen oder Provisionen für verlinkte Artikel erhalten.

Oft muss man auch mehrere Verdienstmöglichkeiten gleichzeitig versuchen und dann schauen, was gut funktioniert, und was weniger.

Schritt 3: Performance

Nun ist man soweit, dass man zumindest sieht, dass man im Internet Geld verdienen kann. Als Nächstes muss man versuchen, den gesamten Prozess zu optimieren. Das bedeutet, dass man die Einnahmequellen optimiert. Man schaut, wie gut die einzelnen Verdienstmöglichkeiten funktionieren, und optimiert diese nach und nach. Ma versucht mit seiner Zielgruppe möglichst gut und vor allem auch nachhaltig Geld zu verdienen.

Bildquelle: © pathdoc – Fotolia.com



2.62 / 5 Geld verdienen nebenbei: Die besten Möglichkeiten
8 Stimmen, 2.62 durchschnittliche Bewertung (55% Ergebnis)

Das könnte Sie auch interessieren